Erfolgreich vor Investoren pitchen bei DHDL

Der Investor bei der Investorenshow von VOX „Die Höhle der Löwen“ entscheidet innerhalb von 150 Millisekunden, in welche Kategorie er dich einordnet. Schon lange bevor du ein Wort gesagt hast, hat der Investor ein unbewusstes Urteil über dich gefällt. Dein Momentum, deine Motivation, dein Engagement spielen eine entscheidende Rolle. Was lässt dich täglich für deine Idee oder Produkt aufstehen? 

Bewerben bei DHDL

Was du aber unbedingt vor einer Bewerbung für einen Pitch vor Kapitalgebern machen solltest, sind deine Hausaufgaben bezüglich der Investoren. Durch Empathie merkst du schnell, wer welche Vorlieben hat und wer auf spezielle Themen/Produkte/Elemente anspringt. Durch die bisherigen Staffeln kann man gut jeden einzelnen Investor studieren und ein Profil anlegen um vorab sein Skript darauf anzupassen. Es wird nämlich keiner in dich oder deine Branche investieren, wenn er in keinem Bezug dazu steht und keinerlei Erfahrung oder Expertise in deiner Branche hat. Fokussiere dich auch nicht einzig und allein auf das Geld des Investors, denn schließlich soll auch eine Freundschaft oder Beziehung entstehen. Man arbeitet zukünftig lange und intensiv zusammen, wofür eine stimmige Harmonie nötig ist um dein Startup erfolgreich groß zu machen. 

Ist die Branche, in der sich dein Produkt oder deine Idee befindet zu groß, ist der Konkurrenzdruck noch größer. Beispielsweise gibt es laut Schätzungen zwischen 8 und 12 Tausend Bewerber. Umso schwieriger ist es im Food-Bereich, denn gerade Food-Startups machen den Großteil der Bewerbungen bei DHDL aus. Speziell bei Investoren-TV-Shows wird eher auf den Show- Unterhaltungs- und Innovationsgrad geachtet. Je ausgefallener und besonders dein Mehrwert kommuniziert wird, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit einer Zusage. Beantworte dir vorab wichtige Fragen wie folgende: was wäre wenn Szenario X oder Szenario Y eintrifft? Wie sieht die Vorgehensweise der nächsten 6 Monate aus, wenn es zu keinem Investment kommt? Was sind deine Alternativen? Wofür wird jeder einzelne Euro verwendet? Wann wird er verwendet? Klar kommen die Dinge oft anders als erwartet, daher: Plane! Wen wirst du einstellen? Wie heißt der/diejenige? Diese Fragen sind anstrengend, aber es wird sich definitiv lohnen.

Skalierbarkeit

Worauf Investoren bei einer Investoren-TV-Show achten, ist in erster Linie ob dein Produkt skalierbar ist und in großem Maßstab funktioniert. Ebenfalls sind Investoren daran interessiert, nicht in zu kleine Nischenmärkte oder ein einfaches Restaurant zu investieren, sondern beispielsweise in eine Software, die in jedem Restaurant läuft, sich weltweit vermarkten lässt und im besten Fall nicht einfach zu kopieren ist. 

Firmenbewertung

Hast du bereits selbst Geld investiert? Achtung: hier zählt weniger die investierte Zeit, sondern die Summe deines Investments. Gab es bereits einen Investor? Wenn ja, ist sowohl die Summe seines Investments, als auch der Name bzw. die Bekanntheit des Investors gefragt. Wenn jemand mit hohem Rang schon investiert hat, zeigt es, dass ein großer Hai mit viel Erfahrung bereits an dich glaubt. Nutze das falls möglich, andernfalls liste die Firmen auf, in die dein Investor bereits investiert hat.

Wie hoch soll das Investment sein, das du brauchst? Zwischen 200k und 500k signalisiert, dass du nicht weißt was du willst geschweige denn brauchst, um deine Idee oder den nächsten Schritt zu realisieren. Wofür benötigst du das Investment? Was ist das nächste große Ziel? Gib hierfür drei knappe Statements, wofür du das Investment wirklich benötigst. Beispiel: „im 4. Quartal möchten wir die 60.000 User-Marke knacken!“. Vermeide den Fehler die Firmenbewertung der nächsten drei Jahre schon jetzt zu verwenden, denn das ist offensichtlich Zukunfstmusik und macht viele Investoren nur stutzig und aggresiv.

Konkurrenz

Es geht darum, sein Produkt schöner/besser/hochwertiger/schneller/(Achtung: nicht günstiger)/neuer vorzustellen und zu verpacken. Der USP muss unmissverständlich kurz und knapp kommuniziert werden. Ein Beispiel wie sich gegenüber Konkurrenten und Wettbewerbern argumentieren lässt: Es gibt bereits verschiedene Produkte/Lösungen auf dem Markt wie A, B oder C. Diese bieten zwar X und Y, und genau das haben wir auch, aber zusätzlich, und das ist die Besonderheit die ausschließlich wir haben, bieten wir noch Vorteil Z an!

Wie Storytelling-Techniken, Designer-Pitch Decks und ein genialer Messestand ebenfalls für ein erfolgreiches Investment sorgen, wird in folgendem E-Book „ein pitch voraus“ mit einer kostenlosen Leseprobe zur verfügung gestellt.

Diese Tipps wurden von dem E-Book „ein pitch voraus“ bereitgestellt. 

Autor: Matthias Ohnemus

Mein Name ist Matthias Ohnemus (25, Karlsruher) und ich bin Gründer, Entrepreneur und Designer. Ursprünglich aus der Designbranche, entwickelte ich mich durch eine Vielzahl an Gründungen in das Unternehmertum. Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit, das die Methoden und Techniken für einen erfolgreichen und überzeugenden Pitch für jeden Entrepreneur und Gründer mit meinem neuen E-Book „ein pitch voraus“ zur verfügung stehen.

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X