Ganz oder gar nicht!

enmacc digitalisiert den Prozess des Energiehandels und bietet den Zugang zum professionellen Energiehandel

Stellen Sie sich und das Startup enmacc kurz unseren Lesern vor!

Enmacc digitalisiert den Prozess des Energiehandels von Anfang bis Ende und gibt allen Teilnehmern Zugang zum professionellen Energiehandel. Die Marktteilnehmer gewinnen an Geschwindigkeit, Effizienz und Sicherheit. Gleichzeitig entsteht das größte Netzwerk von Energiehändlern und somit neue Geschäftsmöglichkeiten für die Teilnehmer. Gegründet wurde es von mir (Volker Puck) und Marc Trieschmann, zusammen mit unserem CTO Kai Schlegel und unserem CEO Jens Hartmann.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Ich  war selbst jahrelang als Trader tätig und kenne somit den Markt und die täglichen Probleme im Detail. Mit diesem Wissen, der komplementären Expertise der Mitgründer und dem Netzwerk im Energiehandel wurde dann die Plattform entwickelt. Energie ist das Zukunftsthema und wir bauen gemeinsam mit unseren Kunden den Energiehandelsplatz der Zukunft. Es gibt im Energiehandel enorme Chancen, da der Markt deutlich jünger ist als z.B. der Aktien- oder Bondmarkt und somit in Sachen Handelsoptionen, Liquidität noch sehr, sehr viel Luft nach oben ist. Wir sind überzeugt davon, dass enmacc in den nächsten Jahren die treibende Kraft für Innovation ist und den Händlern ganz neue Möglichkeiten eröffnen wird.  

Welche Vision steckt hinter enmacc?

Unsere Vision ist es allen Marktteilnehmern einen schnellen, sicheren und einfachen Zugang zum professionellen Energiehandel zu ermöglichen.   

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Sicherlich der Aufbau des Teams. Die richtigen Kollegen zu finden ist durchaus anspruchsvoll, da unsere Erwartung und auch die der Kolleg(inn)en ist, Teammitglieder zu finden, die einen großen Impact auf den Erfolg des Teams und der Company haben. Das beschäftigt uns auch jetzt gerade sehr stark, da der große Erfolg von enmacc bedeutet, dass wir umso mehr Ideen und Optionen auf dem Tisch haben. Unser Ziel ist es, dass wir in 2019 von 25 auf 40 Team-Mitglieder wachsen. Da wir eine Tech-Company sind, suchen wir in erster Linie die besten Java- und Angular-Entwickler und Produktmanager. Aber natürlich auch Kollegen für Business Development und Customer Success.

Wer ist die Zielgruppe von enmacc?

Große (inter)-nationale Versorger, Stadtwerke, Industrieunternehmen und Handelshäuser.

Wie funktioniert enmacc? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

enmacc bietet unseren Kunden einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu professioneller Energie­beschaffung. enmacc digitalisiert den Prozess der Energie­beschaffung und ersetzt Email, Messenger, Telefon und Excel. Ein nahtloser Prozess, one-click Trading und professionelle Tools machen Beschaffung und Absatz schnell und sicher. Unsere User haben durch die enmacc Plattform die Möglichkeit in real-time mit mehrere Anbietern zu handeln, neue Handelspartner zu gewinnen und erhalten mit enmarket eine garantierte Abschlusssicherheit durch permanente Liquidität.

Wie ist das Feedback?

Mit 200 Kunden und über 700 aktiven Tradern stellt enmacc die größte Community von Energiehändlern in Deutschland. Jeden Monat wird heute schon Gas und Strom im Gegenwert von hunderten von Millionen Euro auf der Plattform gehandelt. Und jeden Monat bringen wir neue Produkt-Features und Funktionen auf die Plattform. Das schätzen unsere Kunden sehr und das ist sicherlich einer der Gründe für den Erfolg des Marktplatzes. Aktuell expandieren wir gen Europa und wollen Ende des Jahres in mindestens 7 weiteren Ländern präsent sein.

enmacc, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren ist enmacc die Energiehandelsplattform mit dem weltweit größten Netzwerk von Energiehändlern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. People, people, people. Findet die besten Leute für Euer Team und tut alles um Sie zu fördern und zu begeistern.
  2. Gründet nicht des Geldes willen, sondern weil Ihr für Eure Idee brennt. 
  3. Ganz oder gar nicht.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Volker Puck für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X