Seid selbstbewusst

Enginsight All-in-One-Lösung für IT-Sicherheit und Monitoring

Stellen Sie sich und das Startup Enginsight kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Eric und Mario, 28 und 33 Jahre alt und kommen ursprünglich aus dem industriellen Umfeld. 2017 haben wir Enginsight in Jena gegründet. Hintergrund waren eine Vielzahl von Herausforderungen bei unserem ehemaligen Arbeitgeber, die mit bestehenden Softwarelösungen nicht zufriedenstellend gelöst werden konnten.

Das war der Startschuss von Enginsight, eine innovative Softwarelösung zur sicherheitstechnischen Überwachung von IT-Infrastruktur, die ein Höchstmaß an Automatisierung liefert und so die IT-Abteilungen entlastet. Inzwischen sind wir 10 Mitarbeiter und blicken motiviert in der Zukunft.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Uns hat selbstverantwortliches Arbeiten schon immer gereizt und wir packen gerne an. Am Gründen reizt uns, Leute zusammenzubringen, mit denen man etwas bewegen kann. IT-Sicherheit ist ein Zukunftsthema, das leider immer noch nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient. Unser Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass Unternehmen auch in einer immer stärker vernetzten Zukunft, einen sicheren IT-Betrieb gewährleisten können.

Welche Vision steckt hinter Enginsight?

Wir wollen, dass das Thema IT-Sicherheit für jeden Unternehmer greifbar wird, Gefahrenabschätzungen möglich und effiziente Schutzmaßnahmen verständlich.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war zunächst nebenberuflich herauszufinden, ob die Idee, die wir haben, sinnvoll umzusetzen ist. Das war eine sehr anstrengende Zeit. Dann stellte sich die Finanzierungsfrage. Mit der Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH (bm-t) haben wir glücklicherweise eine sehr faire Beteiligungsgesellschaft gefunden, wodurch der richtige Startschuss möglich wurde. Wir konnten nun beginnen, in Vollzeit an Enginsight zu arbeiten und Mitarbeiter einzustellen.

Wer ist die Zielgruppe von Enginsight?

Unsere typische Zielgruppe sind kleinere und mittlere Unternehmen, aber auch größere Mittelständler, wie die Jenoptik AG. Insbesondere ist Enginsight aber auch für professionelle Systemhäuser und Rechenzentren sehr interessant, mit denen wir gern partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Wie funktioniert Enginsight? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Enginsight ist eine All-in-One-Lösung für IT-Security und Monitoring. Wir fügen zusammen, wofür es bisher nur Spezial-Tools und einzelne Softwareprodukte gibt. Das spart Ressourcen und Lizenzkosten, da wir ein faires und transparentes Lizenzmodell bieten, was es erlaubt, von vorneherein die Kosten klar zu kalkulieren. Da alle Funktionen als SaaS bereitgestellt werden, ist der Zugang und Start für KMUs sehr einfach, weil keine hohen Rüstkosten auf sie zukommen und die Einführung nicht zu beratungsintensiv ist. Darüber hinaus unterstützen wir dort, wo es Sinn macht, mit automatisierten Prozessen, wie etwa einer automatisierten Regelerstellung zur Überwachung von Servern, die auf einem neuronalen Netzwerk basiert.

Wie ist das Feedback?

Unsere Kunden sind rundum zufrieden, da Enginsight ihnen oftmals eine ganz neuartige Erfahrung im IT-Monitoring eröffnet und sich die Zeit- und Ressourcenvorteile schnell bemerkbar machen. Sie loben zudem die einfache und flexible Handhabung.

Enginsight, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Bis dahin wollen wir uns im deutschen Mittestand etabliert haben. Es ist zudem mittelfristig unser Ziel, auch mit ersten internationalen Schritten im Ausland erfolgreich zu sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Einfach mal machen, denn wer nichts macht, macht nichts falsch. Seid selbstbewusst und zu guter Letzt: Lasst Euch nicht von Pessimisten kleinreden!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Eric und Mario für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X