Ein guter Sparring Partner und Mentor

elusens Smart City Lösungen

Stellen Sie sich und dass Startup elusens kurz unseren Lesern vor!

elusens steckt noch in den Kinderschuhen, wir sind erst frische 2 Monate alt – Gründung im Januar 2019. Wir haben aber bereits eine Vergangenheit, da wir aus dem ehemaligen Startup „eluminocity“ entstanden sind. Wir befassen uns kurz zusammengefasst mit Smart City Lösungen und bestehen momentan aus 6 Festangestellten und einem Werkstudenten.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Aus unserer Zeit bei eluminocity haben wir erkannt was in der Big Data Welt im Rahmen der Smart City Bewegung fehlt und da wir alle bereits zuvor zusammengearbeitet hatten, wussten wir was wir aneinander haben.

Welche Vision steckt hinter elusens?

Hinter elusens steckt ein Marktplatz der es anderen Betreibern ermöglicht, um vorhandene Daten zu feilschen und eigenen Daten anzubieten. Man muss sich das quasi als ein Daten-Bazar vorstellen. Wir als elusens ermöglichen es unterschiedlichsten Herstellern ihre Geräte im wahrsten Sinne intelligent zu machen, da wir den Geräten beibringen welche Daten im großen Internet der Dinge wie gehandelt werden können.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Eine unserer großen Herausforderungen war definitiv unsere Idee vereinfacht zu erklären und auch einem nicht technischen Publikum näher zu bringen. Wir sind momentan Gründer- und Projektfinanziert.

Wer ist die Zielgruppe von elusens?

Betreiber von Sensoren die Daten anbieten oder erhalten möchten, Systemintegrator für Städte und Anbieter von Sensoren.

Wie funktioniert elusens? Wo liegen die Vorteile?

Wie bereits erwähnt, ermöglicht elusens den Austausch von Daten über einen Datenmarktplatz.

In der urbanen Umgebung gibt es verschiedene Betreiber von Sensoren von Retail zu Straßenlaternen, Fahrzeuge, Smart Devices und vielen mehr. Jeder dieser Sensor-Punkte bietet bestimmte Daten und benötigt dafür andere Daten. Durch den elusens Daten Marktplatz können diese Daten gekauft und getauscht werden. Der Vorteil liegt zum einen darin, dass vorhandene Daten besser genutzt werden können und durch den Edge Marketplace müssen die Daten nicht in der Cloud gespeichert werden.

Wie ist das Feedback?

Wir haben bisher wirklich sehr gutes Feedback erhalten und auch bereits die ersten Projekte an Land ziehen können.

elusens, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren sind wir nicht mehr wegzudenken als ein wesentlicher Bestandteil in Smart City Geräten und die Lösung für Edge Market Place.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Ein guter Sparring Partner und Mentor
  • Guter Rechtsanwalt und Steuerberater
  • Kampfkasse

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X