Schau in die Zukunft und arbeite auf das hin, was du dir wünscht.

Elementies innovativen Ideen für die junge Generation Z

Die Elementies UG befasst sich mit neuen innovativen Ideen für die junge Generation Z. Der Geschäftsführer Nils-Christopher Wiesenauer gründete bereit mit 18 Jahren sein erstes eigenes Unternehmen. Den Schritt zur Unternehmensgesellschaft machte er mit 19 Jahren, Ende 2018.

Der Grund für die Gründung ist das Projekt Streamities. Das Projekt ist für jede Person unter der Domain Streamities.com erreichbar. Streamities ist eine Webseite für Stream-Erweiterungen. Nutzer können mit Hilfe von Streamities eigene individualisierte Widgets erstellen, um die Qualität ihres Streams zu erweitern. Zum Beispiel existiert die Möglichkeit in wenigen Schritten sich einen eigenen individualisierten Echtzeit Abonnentenzähler namens Livecounter zu erstellen. Sie dient dazu Streamern der Plattformen YouTube, YouTube Gaming und Twitch mehr Möglichkeiten zu bieten, damit die Zuschauerinteraktion gesteigert wird. Die Webseite gehört zu den meistbesuchtesten Webseiten der Streaming Media Szene in aller Welt und zählt tausende Nutzer.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Die Gründung des Unternehmens war naheliegend, da ich die stetig wachsende Nutzerzahl gesehen habe und eine Absicherung brauchte. Außerdem ist das der erste große Schritt das Projekt international bekannt zu machen. 

Welche Vision steckt hinter Elementies?

Die Elementies UG steht für neue innovative Ideen. Da ich selbst zur jungen Generation Z gehöre, versuche ich so gut wie möglich eine Idee in Wirklichkeit umzusetzen, die der heutigen jungen Generation Verbesserungen und natürlich auch helfen kann.

Elementies ist das große Ganze. Da ich mich nicht auf ein spezielles Projekt fixieren möchte und immer mehr Ideen entwickle, steht das Unternehmen elementar über allen Projekten. Da viele der Projekte sich verknüpfen lassen werden, ist und bleibt es deshalb sinnvoll, ein Unternehmen für die Projekten zu besitzen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Schon während meiner Schulzeit beschäftigte ich mich mit dem Programmieren. Alles habe ich mir selbst beigebracht. Ich ging los, besorgte mir Bücher und schaute online Tutorials und fing an, mehr und mehr selbst zu programmieren. Die erste Seite, die ich entwickelte, war die Merchandise-Seite meines Bruders, an der ich ein paar Monate während meines Abiturs saß. Aus Eile heraus entstand dann das Projekt Streamities, da mein Bruder und ich nach einer guten und schnellen Lösung für einen Echzeit-Abonnenten-Zähler erfolglos suchten. Relativ schnell wurde die Webseite dann online gestellt. Finanziert wird das Unternehmen und die Projekte noch mit meinem privatem Vermögen.

Wer ist die Zielgruppe von Elementies?

Jeder der jungen Leute, der sich im Internet herumtreibt, wird schonmal auf einen Video oder Livestream auf YouTube gestoßen sein, in dem er einen Livecounter von Streamities sehen konnte. Das Unternehmen setzt sich für neue Innovationen ein, hauptsächlich virtuell und online. Im Vordergrund stehen die eigenen Projekte des Unternehmens. Es kommt aber auch vor, dass Webseite für Kunden erstellen werden.

Wie funktioniert das Projekt Streamities?

Streamities.com ist eine Webseite für Stream-Erweiterungen und ein Marktplatz für digitale Güter. Nutzer können mit Hilfe von Streamities eigene individualisierte Widgets erstellen, um die Qualität ihres Streams zu erweitern. Zum Beispiel existiert die Möglichkeit in wenigen Schritten sich einen eigenen individualisierten Echtzeit Abonnentenzähler namens Livecounter zu erstellen, welcher die Webseite berühmt gemacht hat. Sie dient dazu Streamern der Plattformen YouTube und Twitch mehr Möglichkeiten zu bieten, damit die Zuschauerinteraktion gesteigert wird. 

Ein Livecounter (oder auch Live Counter, Followcounter, Follow Counter, Abonnentenzähler, Subcounter, Sub Counter) ist ein Echtzeitzähler, der anzeigt, wie viele Abonnenten oder Follower ein Socialmedia-Kanal besitzt und welcher sekundenweise aktualisiert wird. Streamities bietet eine Plattform zum einfachen Erstellen eines Livecounters und hat hierfür mehrere Vorlagen. Es ist möglich, über 200 Einstellungen zu tätigen, um seinen Livecounter anzupassen und für sich zu individualisieren. Durch Hilfe des einfachen Modus ist es einfach, seinen Avatar zu ändern, den Nachtsichtmodus zu aktivieren oder die Hauptfarbe auszuwählen.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback der stetig steigenden Nutzer ist immens. Sehr bekannte YouTube und Streamer sind überzeugt von der Nutzung Streamities und empfehlen die Webseite. Zuschauer der jeweiligen Nutzer finden, dass es deshalb neue Möglichkeiten gibt, den Stream schöner zu gestalten, was mich persönlich sehr freut. Ich erhalte fast täglich neue Ideen, die man auf Streamities umsetzen solle. Sehr froh bin ich darüber, so vielen Menschen das Einstellen erleichtern zu können.

Elementies wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Dieses Jahr im Oktober starte ich mein Duales Studium Informatik, welches ich dann in drei Jahren abgeschlossen haben werden. Es werden immer mehr Erweiterungen und Ideen umgesetzt für das Projekt Streamities. Die Webseite soll weiter wachsen, vorallem international. Ich sehe realistisch in die Zukunft und denke, dass Streamities in der Streaming-Szene nicht wegzudenken sein wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Wenn du am verzweifeln bist, gib nicht auf. Diskutiere und überlege neue Ideen mit Freunden, Familien oder Bekannten. Ein kleiner Denkanstoß von Außenstehenden kann immer dabei helfen, aus etwas kleinem etwas großes zu machen. Verwende jede einzelne Unterstützung die dir zur Verfügung steht. 

2. Gehe auf Feedback ein. Verharr nicht auf deine eigene Meinung, sondern höre dir positives Feedback und auch konstruktive Kritik an und versuch daraus Schlüsse zu ziehen. Damit kann dein Projekt nur wachsen.

3. Schau in die Zukunft und arbeite auf das hin, was du dir wünscht. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Nils-Christopher Wiesenauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar