Freitag, Dezember 9, 2022

Gründung bedeutet Mut und Durchhaltevermögen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

el origen vegane, palmölfreie und bio-zertifizierte Snacks

Stellen Sie sich und das Startup el origen doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Gordon Prox und seit 2019 Geschäftsführer des Food-Startups el origen. Mein Ziel ist es, ein Stück der lateinamerikanischen Lebensfreude und Geschmacksvielfalt nach Europa zu bringen. Wir stellen leckere vegane, palmölfreie und bio-zertifizierte Snacks her, mit dem Ziel, ökologisch sowie sozial einen Beitrag zu leisten. 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Ich hatte schon immer den Traum mir selbst etwas Eigenes aufzubauen. Ich habe viel ausprobiert – von der Gründung einer Software zu Mitarbeiter-Feedback über das Führen einer Marketing-Agentur bis hin zu einem SUP-Verleih. el origen entstand, weil ich direkt Feuer und Flamme für die Idee war. Und genau diese Leidenschaft war es, die mir bei meinen vorherigen Projekten gefehlt hat. Ich bin endlich an dem Punkt, wo ich nachhaltig meinen Beitrag zu einer besseren Welt leisten kann und das ist es, was ich immer wollte und was mich glücklich macht. 

Welche Vision steckt hinter el origen?

el origen bedeutet übersetzt „der Ursprung“ und der Name ist bei uns Programm. Wir wollen die Geschmacksvielfalt und Lebensfreude Lateinamerikas einfangen, um sie nach Europa zu bringen. Unsere Vision ist es, nachhaltig zu wirtschaften, sowohl sozial als auch ökologisch. Wir können Konsum nicht komplett verbannen, aber das müssen wir auch gar nicht, wenn wir darauf achten, wie wir produzieren. Durch ökologischen Anbau wollen wir die Amazonasgebiete schützen und soziale Ungleichheizten ausgleichen, da wir mit lokalen FarmerInnen aus Kleinbauern-Kooperativen zusammenarbeiten. Profit und Nachhaltigkeit zu vereinen ist unsere Vision.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Ich habe mein Startup ohne Vorkenntnisse in der Lebensmittelbranche gegründet. Das heißt, dass ich mir sehr viel Know-how aneignen musste. Von dem Ablauf einer Bio-Zertifizierung über den Anbau der Rohstoffe bis hin zu Produktion und Lieferketten war das nicht gerade wenig. Eine große Herausforderung waren auf jeden Fall die Unruhen in Ecuador Mitte des Jahres, in denen die Produktion komplett still stand, sowie auch die spontane Vorverlegung des Sendetermins der TV-Show „Die leckerste Idee Deutschlands“. Umso stolzer macht es mich im Nachhinein, dass wir im Team alles geschafft haben. Zu Beginn bin ich mit einem Eigenkapital in Höhe von 100.000 Euro gestartet, später hat sich dann ein Hamburger Family Office an unserem Projekt beteiligt, um unser Wachstum zu finanzieren.

Wer ist die Zielgruppe von el origen?

Zu unserer Zielgruppe gehören Alle, die gern naschen und snacken. Ob groß oder klein, mit unseren Produkten sprechen wir alle Leckermäuler an – vor allem diejenigen, die gern auch mal etwas Neues ausprobieren. Natürlich sind wir besonders interessant für diejenigen, die sich zusätzlich mit nachhaltigen und veganen Produkten auseinandersetzen. Durch meinen Youtube-Channel „Vegan ist Ungesund“, den ich jahrelang betrieben habe, sowie meinen aktuellen Instagram-Account „goldenergordon“ spreche ich genau diese Zielgruppe an, das hilft uns natürlich auch enorm weiter.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wenn wir uns die Supermarktregale in Deutschland anschauen, sehen wir überwiegend Kartoffelchips. Unsere Bio-Kochbananen- und Bio-Maniok-Chips bieten eine neue und leckere Alternative. Wir haben uns bewusst für diese in Europa eher unbekannten Rohstoffe entschieden. Zusätzlich sind unsere Produkte außerdem vegan, palmöl- und glutenfrei sowie frei von raffiniertem Zucker. Und der größte Vorteil liegt darin, dass man mit einer Tüte Chips oder einer Packung Schoko-Snacks etwas Gutes tut, sowohl für die Menschen als auch für die Umwelt. 

el origen, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sind mit drei Chips-Sorten gestartet und konnten jetzt unser Sortiment um zwei schokoladige Snacks erweitern. Unser Ziel ist es auf jeden Fall, in Zukunft noch mehr lateinamerikanische Vielfalt in Deutschland anzubieten und die Welt noch ein Stückchen besser zu machen. Unser Sieg in der TV-Show „Die leckerste Idee Deutschlands“ hat uns nochmal bewiesen, dass unsere Produkte großes Potenzial haben. In fünf Jahren wollen wir mit el origen eine durch die Bank weg bekannte Marke sein und auf jeden Fall unser Sortiment erweitert haben. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Mein erster Tipp ist: Sucht euch etwas aus, für das ihr wirklich brennt! Es ist nicht schlimm, wenn ihr nicht so viel Erfahrung habt, solang ihr mit voller Leidenschaft dabei seid, könnt ihr alles lernen! Gründung bedeutet Mut und Durchhaltevermögen. Mein zweiter Tipp ist, den Mut zu haben, Fehler zu begehen. Wir selbst haben schon einige Fehler gemacht und viel daraus gelernt. Alle Entscheidungen, ob richtig oder falsch, bringen euch weiter und erweitern euer Wissen. Und zu guter Letzt: Habt Vertrauen in Euer Team. Ihr könnt nicht alles wissen und können und genau deswegen sucht ihr euch ja ExpertenInnen für die verschiedenen Bereiche. Setzt auf Freiheiten und Vertrauen und lasst Euer Team spüren, dass ihr hinter ihnen steht – das wird sie am meisten motivieren.

Fotograf/Bildquelle/ Credit: Sarah Buth

Wir bedanken uns bei Gordon Prox für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge