Man sollte 100 % hinter seiner Idee stehen

Eisflow produziert Eiswürfel und Crushed-ice

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Eisflow doch kurz vor unseren Lesern vor!
Die Firma Eisflow produziert Eiswürfel und Crushed-ice. Beliefert Privatpersonen, Gastronomie, Events & Festivals, Catering, Kioske, Tankstellen und Märkte.

Wie ist die Idee zu Eisflow entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Da ich aus der Gastronomie komme und viel im Barbereich gearbeitet habe, weiß ich dass der Bedarf an Eiswürfel sehr groß ist. Nicht jeder Gastronom hat eine Eiswürfelmaschine und die die eine haben, kommen meist nicht mit der Produktion hinterher. Daher kam meine Idee einen Lieferservice für Eiswürfel zu entwickeln. Unser Team besteht aus Freunden und Familie, die alle Hand in Hand zusammen arbeiten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war es, als nach 3 Tagen schon 15 Tonnen Eis verkauft waren und unsere Maschinen mit der Produktion nicht hinterher gekommen sind. Die Vorbestellungen waren groß und wir wollten diese gerade neuen Kunden natürlich nicht verlieren. Ich habe dann in ganz Deutschland nach einer weiteren Maschine gesucht und diese dann in Köln gefunden. In derselben Nacht haben wir diese noch aus Köln abgeholt. Und natürlich kamen noch weitere Aufträge rein und auch diese haben wir irgendwie ermöglicht.Wir haben uns komplett alleine Finanziert, da Investoren sich das Geschäftsmodel nicht vorstellen konnten. Als Kunden haben wir bekannte Investoren.

Wo dran seid ihr gescheitert?
Wir haben eine Ausschreibung von der REWE Gruppe bekommen und wir sollten Ihnen ein Angebot machen. Mit unseren Preisen konnten wir überzeugen. Nur leider kam eine Bestellung in Millionenhöhe und wir hatten für die Bestätigung nur 2 Wochen Zeit. In unserem bisherigen Geschäft, wäre es nicht möglich gewesen, diesen Großauftrag umzusetzen. Leider haben wir auch keine Investoren gefunden, die uns bei der Geschäftsvergrößerung unterstütz hätten.

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Team Eisflow hat einen guten Start hingelegt, am 01.05.2015 haben wir mit der Produktion angefangen und haben gleich viele Veranstaltungen, wie 3000grad und REWE Unterhändler als Kunden gewinnen können. Wir konnten auch sehr viele Privatkunden zufrieden stellen. Mit unserem Konzept konnten wir auch das Fernsehen, sowie den Sender Pro7 überzeugen. Wurden von Galileo begleitet und dies auch ausgestrahlt. Wir sind grade dabei, in den nächsten Monaten unsere App für IOS und Android zu veröffentlichen.

Wer ist die Zielgruppe von Eisflow?
Eisflow folgt dem Ziel den Lebensmittelmarkt und seine Vertriebs-Abläufe für Händler zu optimieren. Natürlich sind Privatkunden, Gastronomie und Veranstalter unsere Zielgruppe. Für unsere Privatkunden haben wir eine Abholstation in einem Berliner Spätverkauf. Auch fördern wir mit unseren Produkten, soziale Initiative dazu gehören auch Start-ups.

Wie schnell können Sie liefern?
Wir garantieren einen schnellen Lieferservice, in der Regel schon am Tag der Bestellung, 7 Tage die Woche. Den praktischen Eisflow Service bieten wir auch 180 Kilometer außerhalb von Berlin an. Da wir ganz Berlin und Umgebung von Berlin beliefern, müssen Kunden von Bestellung bis zur Auslieferung ca. 2 Stunden einrechnen.

Eisflow, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sind noch ein sehr junges Start-up und haben vor knapp einem Jahr mit unserer Arbeit begonnen.
In fünf Jahr wollen wir viele zufriedene Kunden und den Deutschenhandel mit unserem Konzept überzeugt haben. Anschließend kommt die Eroberung von weiteren Märkten und der Discounterhandel. Weitere Dienstleistungen für Privatkunden und Kleinveranstaltungen sind in Planung.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Deutsche Start-ups sollten sich gegenseitig unterstützen.
Mit Freunden und Familie über das Konzept sprechen und sich von diesen Hilfe holen.
Man sollte 100 % hinter seiner Idee stehen.

Wir bedanken uns bei Ramazan Uzun für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X