Feedback sammeln, verarbeiten und ggf. umsetzen!

EINHUNDERT bietet Ökostrom einfach digital, einfach grün

Stellen Sie sich und das Startup EINHUNDERT kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Laura aus dem Team von EINHUNDERT. Ich verantworte die Kommunikation und alles rund um unsere Brand – also PR-Themen und die Gestaltung jeglicher Touchpoints mit unserer Marke. Was machen wir: Wir installieren selbst finanzierte Photovoltaikanlagen auf Mietshäusern und Gewerbeimmobilien, liefern den günstigen Solarstrom an die Mieter vor Ort und arbeiten dabei prinzipiell mit digitalen Stromzählern (Smart Metern). Dadurch können wir Verbrauch und Kosten individuell abbilden und monatlich abrechnen. So integrieren wir auch Wasser, Wärme und e-Mobilität in unser Portal und rechnen verbrauchsgenau und digital ab.

Eignet sich das Dach nicht, liefern wir einfach unseren grünen Strom, auch hier wieder alles digital und verbrauchsgenau abgebildet sowie monatlich abgerechnet. Bei Gewerbekunden wie Gastronomen, Ärzten usw. gehen wir sogar so weit, dass wir auf Geräteebene den Verbrauch identifizieren und Stromfresser eliminieren können. Grün finden wir also ist ein Muss. Aber bitte auch digital und vor allem effizient! So und nun gebe ich ab an unseren Geschäftsführer und Gründer Ernesto Garnier

Warum haben wir uns dazu entscheiden EINHUNDERT zu gründen?
Ich habe vorher als Unternehmensberater mit den Energieriesen an digitalen Geschäftsmodellen gearbeitet – jedoch bewegt sich in diesen Konzernen alles relativ langsam Richtung Digitalisierung und mir auch zu wenig in Richtung nachhaltig grün. Die Umwelt zeigt uns jedoch, es ist mehr als längst überfällig, etwas zu tun!

Daher habe ich mir kluge Köpfe an Ingenieuren, Datenanalysten, Entwicklern und Markenexperten ins Team geholt und möchte die Energiewende gemeinsam mit unseren Kunden vorantreiben.

Welche Vision steckt hinter EINHUNDERT?
Die Vision einer grünen, digitalen und vor allem effizienten Energiezukunft: Erneuerbare Energieanlagen versorgen die Stadt, Mieter beziehen Solarstrom vom eigenen Dach und profitieren damit von der Energiewende, e-Ladesäulen sind weit verbreitet, Strom, Wärme & Wasser werden individuell und verbrauchsgenau digital abgerechnet.

Für unsere Kunden wollen wir der Expertenpartner sein und sie sind stolz, mit EINHUNDERT ganz einfach Vorreiter der smarten Energiewende zu sein.

Von der Idee bis zum Start: was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben wir uns finanziert?
Der Energie – bzw. genauer der Strommarkt ist extrem komplex: zig Akteure, zig Abhängigkeiten, keine einheitlichen Regelungen, sondern jedes Netzgebiet hat seine eigenen (wir haben 878 Netzgebiete in Deutschland… Quelle: statista), der Austausch über die jeweils eigenen Regeln untereinander ist sehr beschwerlich.

Ergo: Bürokratie sowie nicht einheitliche Prozesse machen es recht mühsam an einigen Stellen.

Zudem wird diese Komplexität ausgenutzt und Konsumenten mitten in einen Tarifdschungel gestellt und dann steht „öko“ auf Stromtarifen, wo gar kein öko drin ist… Hier muss erstmal informiert werden, um zu sensibilisieren und dann Lust zu machen auf einen Expertenpartner, der alles aus einer Hand für sie regelt.

Finanziert waren wir uns bis vor kurzem privat durch Family, Friends und Eigenkapital. Nun in der Wachstumsphase sind wir stolz, einen hochkarätigen Investorenkreis aus erfolgreichen Seriengründern, professionellen privaten Investoren sowie der NRW Bank an Bord zu haben. Ganz aktuell sind wir vom Bundesministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in ein Förderprogramm gelangt, in dem wir unsere Gerätespezifische Verbrauchsanalyse für Gastronomen, Ärzte, Bürobesitzer usw. ausbauen und aktiv für Energieeinsparungen bis zu 15% sorgen.

Wer ist die Zielgruppe von EINHUNDERT?
Alle, die von der Energiewende profitieren und sie smart vorantreiben wollen:

1) Unternehmer wie Gastronomen, Bürobetreiber und Ärzte, denen wir ihren Verbrauch auf Geräteebene transparent darstellen und Energieeinsparungen erzielen,
2) Mieter, die unseren Ökostrom sowie die digitale Kostentransparenz genießen wollen sowie schlussendlich
3) Immobilienbesitzer, denen wir die gesamte Energieversorgung ihrer Immobilien digital und grün ermöglichen und alles aus einer Hand abwickeln.

Wie funktioniert EINHUNDERT? Wo liegen die Vorteile?
Wir installieren Erneuerbare Energieanlagen wie Photovoltaik auf urbanen Mehrparteienhäusern sowie Wirtschaftsimmobilien und machen Unternehmer & Stadtmenschen zu den Vorreitern der smarten Energiewende.

Eignet sich das Dach nicht und/ oder scheint die Sonne nicht, liefern den Reststrom aus jungen Wasserkraftwerken.

Ein Clou: in unserer App sind nicht nur Strom, sondern auch auf Wunsch Wasser- und Wärmeverbrauch sowie Leistung der Anlage, Kosten, aber auch die eigene CO2-Ersparnis uvm. individuell für jeden Vorreiter immer im Blick. Monatlich rechnen wir verbrauchsgenau ab und können dabei sogar auf Geräteebene den Verbrauch einzeln abbilden. Unser Ziel ist nicht nur die Verbreitung von Erneuerbaren Energieanlagen in der Stadt, sondern auch ein effizienter Verbrauch. Denn Ökoenergie an sich ist super. Viel Ökoenergie zu nutzen, ist hingegen genau so „sinnvoll“ wie viele light-Produkte zu essen.. Macht auch dick!

Unser Slogan daher: einfach digital. einfach grün.

Wie ist das Feedback?
Prinzipiell kann man sagen, dass unsere Kunden doch immer sehr überrascht sind, dass wir ihren Wechsel und jeglichen Aufwand für sie übernehmen.
Dann macht ihnen die digitale Transparenz über ihren Verbrauch Spaß (eine Kundin berichtete uns lachend, dass wenn sie das Licht einschaltet, sie das in der Verbrauchskurve live sehen kann und sie damit gerne vor ihren Freunden angibt). Zu guter und sehr wichtiger Letzt: Das gute Gewissen, endlich echten Ökostrom zu beziehen und Strom zu sparen.

EINHUNDERT, wo geht der Weg hin? Wo sehen wir uns in 5 Jahren?
Weiter in Richtung smarter Energiewende: einfach digital, einfach grün. Solaranlagen von EINHUNDERT liefern günstigen Solarstrom an Unternehmer und Mieter deutscher Städte – digital und transparent abgerechnet. Wir sind der Expertenpartner für die Verbreitung Erneuerbarer Energieanlagen sowie die effiziente Nutzung grüner Energie. Und bitte sind noch viel mehr Menschen sensibilisiert und wissen, dass jeder von uns aktiv die Energiewende vorantreiben kann!

Zum Schluss: welche 3 Tipps würden wir angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Zum einen: nicht abschrecken lassen, wenn Ihr Euch einen eingestaubten, analogen Markt ausgesucht habt! Irgendwann ist auch dieser Staub weg und Ihr habt einen Markt revolutioniert. Das macht schon stolz!

Zum anderen: in kurzfristigen Sprintplanungen gemeinsam den Fokus nicht verlieren in dem Wust an Aufgaben und Challenges.

Und ganz wichtig: Feedback sammeln, verarbeiten und ggf. umsetzen! Der Kunde ist Euer bester Feedbackgeber! Ohne ihn direkt zu fragen, könnt Ihr an seiner Customer Journey, seinen ‚Fehlern‘ in der Anmeldestrecke usw. so viel über Schwachstellen in der Kommunikation/ Aufklärung oder gar am Produkt erfassen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ernesto Garnier für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X