An sich selber glauben!

Mit EiMiX sind Sie nie wieder auf der Suche nach Kleingeld in ihrem Geldbeutel

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen EiMiX doch kurz vor unseren Lesern vor!
Mein Name ist Sven Palme, 35 Jahre alt und ich bin Diplom-Maschinenbauingenieur.
Das Unternehmen mit meiner Erfindung dem EiMiX – die Kurzform für Euro Money Box – habe ich im Februar 2015 gegründet.
Diese neuartige Geldbörse – andere nennen es auch Geldbeutel 2.0 – ist Dreh- und Angelpunkt meines Geschäftes. Es gibt keine anderen Produkte, die ich verkaufe, sondern nur meine Erfindung in den verschiedensten Ausführungen. Das Grundprinzip des Portemonnaies ist die Euro Münzen nicht in übervollen „normalen“ Münzfächern zu horten, irgendwo zu sammeln und den kompletten Überblick zu verlieren, sondern diese in Umlauf zu bringen und den dicken Geldbeutel zu verbannen.

Wie ist die Idee zu EiMiX entstanden ?
Die Idee zu EiMiX ist entstanden, weil der normale Geldbeutel immer voll war und man zu faul war das passende Kleingeld herauszusuchen und bequemerweise lieber mit Geldscheinen bezahlt hat. Das ist einfacher, jedoch verschlimmerte es das Problem, denn „was macht man mit den vielen Münzen“? Also überlegte mein Vater und ich, wie man die Münzen einfach, übersichtlich und schnell griffbereit zur Hand haben könnte ohne das Format des klassischen Geldbeutels zu ändern. So verschwand aus einem „Standardgeldbeutel“ das klassische Münzfach und geboren war der erste Prototyp aus Pappe.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung ist einfach der Bekanntheitsgrad. Ich habe quasi bei „Null“ angefangen ein Produkt zu verkaufen, dass niemand kennt und sich normalerweise auch niemand Gedanken darüber macht, ob es genau so etwas gibt, denn die klassische Geldbörse ist einfach „normal“. Ich habe mich damit beschäftigt, wie ich im Internet gefunden werde, welche Werbemittel man nutzen kann, darf und die nicht das Budget sprengen. Finanziert wurde alles privat – aber es war überschaubar.

Wer ist die Zielgruppe von EiMiX?
Jeder, der mit dem Euro bezahlt. Mein jüngster Käufer ist 3 Jahre alt, der älteste Kunde ist 91 Jahre alt. Also ist die Zielgruppe sehr groß – es ist mehr ein Gefallen und Nichtgefallen.

Aus welchem Material besteht der Geldbeutel?
Der Geldbeutel besteht aus echtem Leder in den verschiedensten Ausführungen. Nur das EiMiX besteht aus einem speziellen Kunststoff, der zum einen weich genug ist, sich an das Leder anzupassen, aber auch stabil genug ist, die Münzen zu halten.

Gibt es verschiedene Modelle?
Es gibt verschiedene Modelle hinsichtlich dem Leder, vom Standardleder bis zur handgefertigten Ledergeldbörse mit dem verbauten EiMiX. Jeder wie er es möchte. Aber der Einsatz – das EiMiX blank – ist immer gleich.

Wie ist das Feedback?
Sehr gut, die Käufer lieben es, denn es ist „genau das, was viele schon Ewigkeiten“ suchen, so einer der letzten Kunden.

EiMiX, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Mittlerweile gibt es schon Anfragen aus Nicht-Euro-Ländern, die das EiMiX in abgewandelter Form auch für Ihre Währung nutzen möchten. Das wäre eigentlich der übernächste Schritt, aber erstmal möchte ich weiter in Deutschland und Europa das EiMiX vertreiben. Aber wer weiß was morgen ist – einfach auf sich zukommen lassen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Anders sein!
2. Realistisch sein!
3. An sich selber glauben!

Wir bedanken uns bei Sven Palme für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X