Ebury: FinTech auf Expansionskurs

83 Mio. Dollar Investment für Ebury: FinTech auf Expansionskurs

Das gerade in Deutschland gestartete FinTech-Unternehmen Ebury (www.ebury.de) gibt eine Finanzierungsrunde über 83 Millionen Dollar bekannt. Dies entspricht einem der größten europäischen FinTech-Investments des Jahres. Angeführt von Vitruvian Partners (“Vitruvian”), die bereits in diverse erfolgreiche Technologieunternehmen in Europa investiert haben, beteiligt sich auch Alt-Investor 83North (zuvor Greylock IL) signifikant an der Runde. Insgesamt hat Ebury damit bereits 110 Millionen Dollar Wachstumskapital akquirieren können.

Das Investment spiegelt den Erfolg und die aktuelle Entwicklung Eburys als eines der schnellstwachsenden Geschäfte im FinTech-Sektor wieder. Im Finanzjahr von April 2014 bis April 2015 konnte die Kundenanzahl verdoppelt werden. Mittlerweile nutzen 10.000 kleine und mittelständische Unternehmen die Finanzlösungen von Ebury, um in über 180 Ländern konkurrenzfähig Währungen handeln zu können.

Ebury, im Jahr 2009 gegründet, unterstützt Unternehmen beim Management ihrer Auslandszahlungen. Firmen können unkompliziert und in kürzester Zeit Zahlungen ausländischer Kunden in fremden Währungen empfangen, Geld zwischen international ansässigen Tochtergesellschaften mit voller Kostenkontrolle transferieren, Rechnungen in über 140 Währungen begleichen, dabei von bis zu 150 Tagen Kredit profitieren und so die Liquidität erhöhen. Zudem ermöglicht Ebury Unternehmen ein strategisches Risikomanagement der Währungsschwankungen.

Gerade in Deutschland nimmt die Unzufriedenheit in Bezug auf wirtschaftspolitische Gegebenheiten unter kleineren, exportstarken Industrieunternehmen zu: nur jedes dritte Unternehmen ist laut Experten mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zufrieden. Der deutsche Mittelstand ist vom traditionellen Finanzsektor zugunsten größerer Firmen vernachlässigt worden, obwohl er mit rund 2,149 Billionen Euro für 35,3 % des gesamten Umsatzes deutscher Unternehmen erwirtschaftete (2012). Angebote, die die Bedürfnisse wachsender Unternehmen, etwa nach Geschwindigkeit und Flexibilität, erfüllen, fehlten bislang. Ebury füllt mit seinem Angebot diese Lücke.

Die Finanzierungssumme wird nun für die weitere Expansion Eburys in Europa und den Marktstart in den USA in 2016 eingesetzt. Dazu gehört auch die Verdreifachung des deutschen Teams:

“Schon nach wenigen Wochen am deutschen Markt zeigt sich, dass der Mittelstand nach effektiveren Lösungen bei Auslandsgeschäften sucht”, sagt Heiko Müller, Deutschland-Chef von Ebury. “Im Zuge der erfolgreichen Finanzierungsrunde und dem wachsenden Auftragsvolumen bauen wir deshalb das deutsche Team auf nun rund 40 Mitarbeiter aus.”

Salvador Garcia, Geschäftsführer und Mitgründer von Ebury sagt: “Die Welt rückt jeden Tag näher zusammen, internationaler Handel ist dadurch zu einem kritischen Wachstumsfaktor für nahezu jedes Unternehmen geworden. Der Bankensektor hat es hierbei jedoch nicht geschafft, den Anforderungen von mittelständischen Unternehmen gerecht zu werden: Hohe Transaktionskosten sowie intransparente und langsame Abwicklung können keine Lösung für Organisationen sein, die sich schnell bewegen müssen, um die Chancen des Welthandels zu nutzen. Durch die Bereitstellung unserer Dienstleistungen – die bei Banken nur Großkunden zur Verfügung stehen – versetzen wir Unternehmen in die Lage, ihr internationales Potenzial voll zu nutzen und mit gleichen Chancen auf der Weltbühne agieren zu können wie Konzerne. Das bedeutet, dass die heutige Investition nicht nur helfen wird, unser globales Wachstum zu gewährleisten, sondern auch das von tausenden mittelständischen Unternehmen auf der ganzen Welt.“

“Ebury verfügt über hohes disruptives Potential im Finanzsektor. Nun erhalten kleinere Unternehmen, die international tätig sind, eine Unterstützung, die vormals nur den größten Firmen vorbehalten war – zu niedrigen Kosten, bei hoher Servicequalität”, sagt Stephan Byrne, Partner bei Vitruvian Partners. “Die eigene Technologieplattform und die Zahlungsinfrastruktur von Ebury sind einzigartig und haben in einem extrem schnellen Wachstum resultiert. Wir freuen uns gemeinsam mit Ebury nun deren Marktführerschaft auszubauen und das Wachstum weiter zu beschleunigen.”

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Tonka Performance PR

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X