Dienstag, August 16, 2022

E-Commerce-Lösungen für die Gastronomie

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Auch die Gastronomie hat sich mit der Zeit entwickelt:

Früher reichte lediglich die lokale Verfügbarkeit für den Erfolg aus, heute müssen aufgrund des starken Wettbewerbs und der Anforderungen von Kunden neue Lösungen her. Nur so kann man als Gastronom noch langfristig im Markt bestehen. Hier bieten sich insbesondere hybride Lösungen im E-Commerce Bereich an. In der Regel ist bei den meisten Gastronomiebetrieben bereits ein stationäres oder mobiles Ladengeschäft vorhanden. Die bestehende Kundschaft soll nun durch Lieferdienste oder einen Internetservice erweitert werden. Die erhöhte Reichweite führt langfristig, im besten Fall, zu maximierten Gewinnen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die rentabelsten Formen der E-Commerce-Lösungen im Gastronomiebereich vor.

Was ist E-Commerce?

E-Commerce beschreibt den elektronischen Handel. Anbieter von Dienstleistungen oder Produkten können durch den Onlinehandel ihre Umsätze steigern und die Einnahmen erhöhen. Der Verkauf über das Internet ist weltweit möglich und mittlerweile eine der beliebtesten Verkaufsmethoden. Der E-Commerce Umsatz könnte bis 2023 auf mehr als 6,5 Billionen Dollar steigen, was rund 22 Prozent des gesamten Einzelhandelsmarktes ausmacht. Vor allem während der Corona Pandemie hat der E-Commerce Sektor noch mal einen echten Schub erhalten, da der Besuch in einem physischen Geschäft vermieden wurde. 

Während dieser Zeit haben viele Geschäfte den E-Commerce-Sektor auch für sich entdeckt und verkaufen nun auch online. Waren werden heutzutage nicht mehr nur regional, sondern mindestens national, wenn nicht sogar international, angeboten. Erschließen Sie online neue Kundenkreise und expandieren Sie in den internationalen Warenhandel. Im Folgenden nun alle E-Commerce Lösungen für die Gastronomie:

Telefonische Bestellung als erste E-Commerce Instanz

Rund um die Gastronomie gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Lösungsansätzen für den E-Commerce Bereich. Die bekannteste davon ist der telefonische Lieferdienst. Getränke oder Speisen werden vorbestellt und vom Kunden abgeholt. Wird ein Lieferdienst integriert, dann können die bestellten Speisen auch direkt zum Kunden gebracht werden. Bezahlt wird dabei in der Regel in Bar, Sie können jedoch auch ein mobiles Kartenlesegerät verwenden.

Eigener Internetauftritt

Durch einen eigenen Internetauftritt ist es möglich, den Kunden die eigene Speisekarte online zu präsentieren. Zudem lässt sich die Gastronomie selbst sowie die Mitarbeiter bestens in Szene setzen. Unschlüssige Kunden können dadurch überzeugt werden. Die meisten Gastronomiebetriebe besitzen heutzutage einen Internetauftritt, von der Kundschaft wird dieser fast schon verlangt. Vorab wird sich über das Angebot informiert und teilweise bereits das Essen ausgewählt. 

Über die Internetseite können Sie aber auch eine eigene Bestellplattform anbieten, über die Speisen bestellt werden können. Diese können dann durch die Kunden entweder abgeholt oder aber auch direkt bis vor die Haustüre geliefert werden. Die Bezahlung erfolgt hierbei in der Regel gleich online. Darüber hinaus gibt es auch verschiedene Lösungen für eine Gastronomie App, darüber lassen sich ebenfalls Bestellungen tätigen, was noch komfortabler ist, als über die reine Webseite. 

Vermittlungsplattformen im E-Commerce – gebündelte Lösungen für den Kunden

Eine weitere Lösung stellen die Lieferplattformen im Internet dar. Das bekannteste Beispiel dafür ist Lieferando. Als Gastronom können Sie sich dort anmelden und die Kunden bekommen alle in der Nähe verfügbaren Lieferdienste inklusive Bewertungen angezeigt. Mit einem Klick kommt man auf die Speisekarte des Dienstes und kann die Bestellung dort tätigen. Bezahlt wird ebenfalls direkt über den Anbieter der Lieferplattform. Der Vorteil ist hierbei, dass Sie kein eigenes Bestellsystem implementieren müssen, jedoch fallen häufig sehr hohe Provisionen an. 

Für kleine Gastronomiebetriebe ist eine solche Vermittlungsplattform ein kostengünstiger Einstieg, allerdings sollten Sie vorher durchrechnen, ob sich die Nutzung wirklich lohnt. Darüber hinaus profitieren Sie jedoch von der Bekanntheit der Lieferplattformen und deren eigener Reichweite. So lassen sich schnell neue Kunden finden. 

Bewertungen im Netz – die Kunden vertrauen nicht blind

Überall im Internet lassen sich Bewertungssysteme für Anbieter von Speisen und Getränken finden. Diese Bewertungen sind äußerst wichtig, da Sie potentielle Neukunden überzeugen können. Wer sich regelmäßig die Bewertungssysteme anschaut, kann durch das gezielte Feedback Schwachstellen dezimieren und auf Kundenwünsche eingehen. Das verschafft der Kundschaft eine Art Mitbestimmungsrecht. Wenn Sie noch nicht in den Suchmaschinen zu finden sind, lassen Sie sich dort eintragen und seien Sie offen für die Bewertungen.

Bild pixabay

Autor: Thomas Grotenclos

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge