Marketing-Investment bis zu 50.000 Euro am Tag

DRVE bietet in den nächsten sechs Monaten 100 Startups eine schnelle Skalierung

Viele Unternehmen haben häufig ein Problem: Das Geld ist knapp! Deshalb ist eine schnelle Skalierung der Marketingbudgets oft schwierig und die Verkäufe stocken. Das Unternehmen bleibt hinter seinen Möglichkeiten. Was wäre aber, wenn Startups Zugriff auf unbegrenztes Marketingbudget hätten? Wenn Digital-, Advertising- und Venture-Experten sofort Know-how und Dienstleistung liefern könnten? Möglich wird das mit DRVE.

DRVE ist kein typischer Investor. Das Unternehmen finanziert gezielt Marketing-Budgets und möchte Startups, E-Commerce-Unternehmen aber auch etablierten Firmen dabei helfen, unkompliziert auf Kapital und Experten zuzugreifen. So entsteht sehr schnelles Wachstum. Anteile müssen dafür nicht abgegeben werden, sondern das Model basiert auf einer performancebasierten Umsatzbeteiligung. 2019 hat DRVE mehreren Unternehmen ein Budget von insgesamt zwei Millionen Euro zur Verfügung gestellt und damit fast 10 Millionen Euro Umsatz erzielt. 

Je nach Anforderung das richtige Programm 

DRVE bietet zwei Programme für Unternehmen an: Fully Managed und Co-Managed. Mit dem Fully Managed-Programm „Velocity“ werden Unternehmen angesprochen, die bereits eine gewisse Sichtbarkeit besitzen, jährliche Umsätze im sechsstelligen Bereich erzielen und ein schnelles Wachstum anstreben. DRVE verwaltet das Sales Marketing komplett eigenständig und erreicht so ein Umsatzwachstum von bis zu 700% pro Monat. Möglich wird das durch das Kapital, das Know-how, die Spezialisten, Systeme und Algorithmen, die DRVE hierfür bereitstellt. Das Co-Managed-Programm „FastForward” richtet sich an Unternehmen, die entweder bereits eingespielte Marketing-Teams haben oder noch nicht über entsprechende Traction verfügen.

DRVE unterstützt hier bei der Skalierung, Finanzierung und Internationalisierung der Aktivitäten und stellt sicher, dass die Unternehmen sich das auch leisten können. In beiden Fällen finanziert DRVE die Kosten für das digitale Marketing vor und berechnet einen zu verhandelnden Umsatzanteil. So verfügen DRVE-Unternehmen über ein großes Budget und können insgesamt bis zu 50.000 Euro pro Tag für digitale Werbung bei DRVE beantragen.

Welche Unternehmen sind geeignet?

DRVE möchte Startups so schnell wie möglich in seine Programme integrieren. Dazu wird keine aufwendige Due Diligence durchgeführt oder die Offenlegung von Businessplänen benötigt. Im Idealfall wird der Programmzuschlag innerhalb weniger Tage erteilt. Entscheidend ist hier, dass ein innovatives Produkt vorliegt, das online verkauft wird oder verkauft werden kann. DRVE analysiert hier vor allem die Historie des Unternehmens in den Märkten und kann damit die Chancen für die Zukunft simulieren und berechnen. Im Fokus stehen also klassische E-Commerce-Startups, aber auch Unternehmen, die online eine große Reichweite und Sichtbarkeit benötigen.

Wie etwa Unternehmen aus den Bereichen SaaS, Gaming oder App-Entwicklung. Zudem ist wichtig, dass monatlich bereits mindestens 10.000 Euro umgesetzt werden, dass Traffic auf der Website vorhanden ist und man, wenn auch im kleinen Umfang, eine positive Geschäftsentwicklung innerhalb der letzten sechs Monate erkennen kann. Im persönlichen Austausch mit DRVE wird dann bald klar, ob man zueinander passt. „Wir möchten selbstverständlich zügig eine Win-Win-Situation erreichen. Deshalb müssen durch unser Marketingbudget die Umsätze sehr schnell wachsen. Das heißt, wir reden hier von einer vielfachen Steigerung in wenigen Wochen. Nur dann kann die Zusammenarbeit für beide Seiten funktionieren. Denn wir verdienen nur, wenn der Kunde verdient“, erklärt Oliver Mauss, CEO von DRVE. Bis heute sind bereits 50 internationale Unternehmen bei DRVE im Programm.

Wer steckt hinter DRVE?

Die größte Herausforderung für Unternehmen besteht darin, Budget online sinnvoll zu investieren, ohne den eigenen Cashflow über die Maßen zu strapazieren. Trotz guter Produkte und Dienstleistungen können viele Startups nicht die Potenziale freisetzen, die sie besitzen. Das ist der entscheidende Grund, warum DRVE, eine Initiative von Velocity Ventures, beide Programme ins Leben gerufen hat. Dazu besitzen die Experten von DRVE die besondere Kombination aus Kompetenzen in den Bereichen Finanzierung und Marketing.

DRVE betreibt Büros in Malta, Lissabon, Porto und Singapur und plant weitere Niederlassungen in London und New York. Insgesamt möchte DRVE in den nächsten sechs Monaten noch 100 Unternehmen an Bord nehmen. Das Kapital ist eine Mischung aus Fremd- und Eigenkapital. Mehrere Family Offices sind zudem beteiligt. Geführt wird das Unternehmen von Oliver Mauss. Mit DRVE verkörpert der Gründer eine neue Art der Finanzierung, die weder den langen Weg der Eigenkapitalfinanzierung noch den oft sehr herausfordernden Weg der Fremdkapitalfinanzierung geht.

Quelle factum GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar