Sei bereit Risiken einzugehen

drive by CarSharing in und aus Berlin mit fairer Abrechnung- urbane Mobilität der Zukunft

Stellen Sie sich und das Startup drive by doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein neuer flexibler CarSharing Anbieter in und aus Berlin und möchten mit einer fairen Abrechnungsmethode, eine Möglichkeit etablieren, sich stressfreier, transparenter und günstiger fortzubewegen. Unsere Vision ist es, ein selbstverständlicher und vollintegrierter Teil der urbanen Mobilität der Zukunft zu werden.
drive by wurde im September 2016 gegründet und wird am 1. Mai 2017 mit den Marken Audi und Fiat launchen.

Wie ist die Idee zu drive by entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Das drive by Team kommt aus unterschiedlichsten Branchen und Berufen, aber eines hatten wir alle gemeinsam: wir sind CarSharing Nutzer der ersten Stunde und haben in den Jahren viele positive wie negative Erfahrungen gemacht. Anfang 2016 hat sich bei einer eher zufälligen Begegnung der Founder die Idee verfestigt, dass der CarSharing Markt mit seinem rasanten Wachstum im urbanen Raum neue Ideen und Alternativen braucht, um im sich grundlegend wandelnden Mobilitätsmarkt auch in Zukunft eine feste Größe zu bleiben und seine Bedeutung noch auszubauen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Fast alle Founder haben bereits in der Vergangenheit Erfahrungen als Unternehmer oder Unternehmensgründer gesammelt und so war es für uns schnell klar, welchen Weg wir auf dieser Ebene gehen müssen, um unsere Vision zu verwirklichen.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
In gerade einmal sieben Monaten sind wir von der Gründungsphase bis zum Launch gesprintet. Wenn man ein operativ umpfangreiches Projekt wie drive by in einem so kurzen Zeitraum auf die Beine stellt, dann liegen einem jeden Tag gefühlt zehn Steine im Weg.
Die größte Herausforderung bestand natürlich darin, die richtigen Partner zu finden, auszuwählen und diese von unserer Vision soweit zu überzeugen, uns trotz unseres Startup Status und fehlender Sicherheiten Konditionen zu gewähren, die es uns ermöglichten das Projekt zu starten. Insbesondere war es der OEM Audi mit seinem Standort Berlin, der uns von Beginn an voll unterstützt hat.

Aktuell ist drive by ausschließlich durch die Gelder der Gesellschafter finanziert. Nach erfolgreichem Launch und den ersten Erfahrungswerten, werden wir die Flotte bis Ende des Jahres auf 120 Fahrzeuge ausbauen und für zukünftige Expansion weitere Gelder aufnehmen.

Wer ist die Zielgruppe von drive by?
Neben den typischen jungen Millennials, die mit der SharingEconomy aufgewachsen und vertraut sind, wollen wir alle Alters- und Berufsgruppen von den Vorteilen transparenter und flexibler Mobilität überzeugen.

Wie funktioniert drive by?
drive by stellt seinen Kunden Fahrzeuge der Marken Audi (80%) und Fiat (20%) innerhalb eines bestimmten Geschäftsgebietes für Kurzstrecken und Tagesmieten zur Verfügung. Die Fahrzeuge können jederzeit und überall zu festen Kilometerpreisen über die App reserviert und gemietet werden. Benzinkosten, Versicherung, Parkgebühren, etc. sind, wie branchenüblich, inklusive. Die Anmeldung und die Führerschein Validierung erfolgen einfach innerhalb von wenigen Minuten in der drive by App.

Welche Vorteile bietet drive by?
Als einziger Anbieter im flexiblen CarSharing mit der Abrechnung nach gefahrenen Kilometern statt nach Minuten bringt drive by Fahrspaß, Sicherheit und Gelassenheit in den Markt. Teure Standzeiten im urbanen Verkehrskomplex mit permanenten Stockungen während der Rushhour, in Baustellen und an Ampeln fallen somit nicht mehr ins Gewicht!

Nur mit drive by ist es dem CarSharing Nutzer möglich seine Kosten exakt zu planen – ob für die aktuelle Fahrt oder im Voraus für den gesamten Monat. Der Kunde kann die täglichen Fahrten zur Arbeit, Sport, Freizeit, etc. über den Monat abschätzen und entsprechend der benötigten Kilometer seine Mobilitätsausgaben errechnen. Die übliche Abrechnung nach Minuten birgt immer Risiken in der Kalkulation und erzeugt somit ein Kaufhemmnis, da es den Eindruck bei vielen potentiellen Kunden erweckt, CarSharing sei zu teuer.

drive by bietet als einziger stationsunabhängiger Carsharinganbieter auch Fahranfängern die Möglichkeit den Dienst zu nutzen. Gepaart mit der Videoverifizierung innerhalb weniger Minuten über die eigene App, können Fahranfänger direkt nach bestandener Führerscheinprüfung in ein drive by Fahrzeug steigen und ihre erste Fahrt stressfrei genießen.

drive by, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unsere Vision ist es, bis 2022 eine vollelektrische Flotte in verschiedenen europäischen Ballungszentren aufzubauen, die sich logisch und flexibel in die unterschiedlichsten bestehenden und zukünftigen Mobilitätslösungen eingliedert und den Menschen die Fortbewegung durch den Großstadtdschungel zu einem komfortablen und umweltfreundlichen Erlebnis macht.
Neben dem Thema autonomes Fahren arbeiten wir schon heute an Modellen, die es unseren Nutzern in Zukunft möglich machen individuelle Erlebnisfahrten zu buchen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Hab Spaß an dem was du machst
2. Sei bereit Risiken einzugehen: Nur wenn du zu 100% an dich und dein Vorhaben glaubst kannst du andere davon überzeugen
3. Lerne mit Rückschlägen umzugehen und mach weiter

An idea that is not dangerous is unworthy of being called an idea at all. (Oskar Wilde)

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Alexander Eitner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar