Samstag, November 27, 2021

DIY – Kreative und spannende Möglichkeiten für junge Start-ups

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Das Kürzel DIY steht für „Do it Yourself“, was auf Deutsch so viel wie „Mach es selber“ bedeutet. Diese Lebenseinstellung hat sich in den vergangenen Jahren zu einem regelrechten Trend entwickelt und für junge Start-ups stehen in diesem Bereich etliche Möglichkeiten offen. Was Start-ups tun müssen, um mithilfe des DIY-Ansatzes neue Kunden zu gewinnen und auf welche Weise diese sich kreativ ausleben können, möchten wir Ihnen in dem folgenden Beitrag verraten. 

Selber kreativ werden  

Selber Kreativ zu werden ist zu Beginn nicht gerade einfach, denn schließlich gibt es etliche Möglichkeiten, um der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Damit es Ihnen ein wenig leichter fällt, sich zwischen den vielen verschiedenen kreativen Bereichen zu entscheiden, haben wir uns einige der verfügbaren Möglichkeiten etwas genauer angeschaut. Doch ganz gleich, ob Sie zukünftig Basteln, Häkeln und Stricken, eigene Schmuckstücke herstellen oder kreative Ideen mithilfe recycelter Materialien verwirklichen möchten, Sie sollte dabei immer die Wünsche der eigenen Kundschaft im Blick haben. Denn schließlich sind es die Kunden, die schlussendlich Geld für selbst gemachte Gegenstände ausgeben.    

Basteln

Basteln verbinden die meisten Menschen mit der Zeit im Kindergarten oder der Schulzeit. Dabei können auch erwachsene auf diese Weise viele nützliche Ideen realisieren, was allerdings nur den wenigsten bewusst ist. Eine große Herausforderung stellt zum Beispiel das Basteln von Pop-up-Karten dar. Diese können individuell für verschiedene Anlässe und unter Verwendung unterschiedlicher Materialien gebastelt werden. Doch auch eine Schnullerkette selber machen mit Murmelkiste stellt eine hervorragende und vor allem individuelle Möglichkeit dar. Eine solche Schnullerkette eignet sich vor allem für frisch gebackene Eltern und kann auf Wunsch auch mit dem Namen des Kindes erstellt werden. 

Häkeln oder Stricken  

Wer gerne häkelt oder strickt, der kann mit etwas Wolle im Handumdrehen niedliche Kuscheltiere, kuschelige Kissen und andere wollige Ideen realisieren. Anfänger können die Basics ganz einfach mithilfe von Büchern oder Tutorials im Internet erlernen und halten bereits nach kurzer Zeit ihre eigenen Entwürfe in den Händen. Gehäkeltes oder Gestricktes kann zu jeder Jahreszeit verschenkt werden, eignet sich jedoch doch besonders gut im Winter bei tieferen Temperaturen. Wer sich im Vorfeld für den Winter rüstet und bereits während des Sommers warme Mützen, Schals oder Handschuhe produziert, macht damit in den folgenden Wintermonaten bestimmt ein gutes Geschäft. 

Schmuck herstellen

Zu den beliebtesten selbst gemachten Gegenständen gehören auch Schmuckstücke, vor allem Unikate, die so nur einmal auf der Welt existieren. Mittlerweile findet man im Internet etliche Online-Shops, die auf den Verkauf handgefertigter Schmuckstücke spezialisiert sind. Vor allem bei der Herstellung von Ohrringen sollte großer Wert auf die Hygiene gelegt werden. Bei Kindern beliebt sind unter anderem auch Sets, mit denen diese sich eigene Schmuckstücke anfertigen können, die genauso toll aussehen wie der Schmuck der Eltern.   

Kreativ werden mit Recycelten Materialien

Aus etwas Altem etwas Neues zu erschaffen ist ebenfalls ein Trend, der sich erst in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass auf der ganzen Welt Ressourcen maßlos verschwendet werden, obwohl diese noch für andere Zwecke verwendet werden könnten. So können alte Kleidungsstücke beispielsweise zurechtgeschnitten und anschließend zu einem Kissen zusammengenäht oder zu einer Tasche weiterverarbeitet werden. Doch auch bedruckte Jutebeutel oder aus Einzelteilen zusammengenähte Patchwork-Decken entsprechen dem Upcycling-Trend.   

Verkauf von Bastelzubehör

Wer selber nicht kreativ ist oder zwei linke Hände besitzt, für den stellt der Verkauf von Bastel- oder Handarbeitszubehör über das Internet oder in einem Laden vor Ort ebenfalls eine Alternative dar. In diesem Fall muss man selbst nämlich nichts herstellen, sondern versorgt stattdessen andere kreative Bastler und Anhänger der Do it Yourself-Bewegung mit den Materialien, welche diese für die Erschaffung ihrer kreativen Werke benötigen.  

Bild: pixabay

Autor: Alexander Triesch

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.