Die drei Säulen der Unternehmensgründung

Wir erschaffen Unternehmen bei Liquid Labs und entwickeln Ideen und Produkte bis die Unternehmen selbständig genug sind, um alleine weiter zu machen und richtig zu funktionieren. Ich denke, wir sind gewissermaßen wie Eltern, die für ihre Kinder sorgen und letztendlich hinterher winken, wenn diese das erste Mal von zuhause ausziehen. Wenn man mir diese sentimentale Analogie verzeiht, kann ich erklären, warum ich sie gewählt habe:

Mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung als VC und Unternehmensgründer weiß ich, was die wichtigsten Elemente sind damit man so ein Startup, sein eigenes Kind quasi, großzieht.

1. Finde das Dream-Team
Alle guten Unternehmer wissen, dass sie es nicht alleine schaffen können, auch wenn sie es sich manchmal wünschen. Jeder Unternehmensgründer weiß, dass ihr Startup mit seinem Team und dessen Qualität steht und fällt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Hiring um jeden Preis zu Fehlern führt. Eine hässliche Realität in Startups ist, dass vor allem am Anfang und in kleinen Teams kein großer Spielraum für Fehler bleibt, zeitgleich bringt es jedoch auch Schwierigkeiten mit sich niemanden einzustellen. Wenn man gleich zu Beginn die Besten einstellt, zahlt sich das wirklich aus – nicht nur monetär, sondern auch weil Probleme, die von schlechten Mitarbeitern verursacht werden könnten, schlichtweg verhindert werden. So geht keine wertvolle Zeit verloren und alle können sich auf das konzentrieren, was sie am besten können und was wichtig ist.

2. Finde den Markt
Natürlich findet jeder Unternehmer sein Produkt toll, aber man sollte sich vor allem Gedanken um die Leute machen, die es letztendlich kaufen. Verwirklicht man nur seine eigenen Ideen, ist das nicht wirklich zielführend – viel eher muss man von Zeit zu Zeit mit und über seine Kunden sprechen. Manchmal kommen Unternehmer auf tolle Ideen aus denen nichts wird, weil sie diese nicht kommunizieren. Auch wenn man es eigentlich für selbstverständlich hält: Viele Unternehmensgründer machen ihre Marktforschung nicht richtig und sind gefangen in ihrer Aufregung und Erwartung über die eigenen Produkte, anstatt sich damit zu beschäftigen, ob es wirklich Abnehmer für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung gibt.

3. Finde die Einfachheit
Sobald man sein Publikum gefunden hat, darf man es nicht mit Zusatzfunktionen überstrapazieren. Bei viel zu vielen Produktenwurde immer ein bisschen etwas hinzugefügt, weil die Macher dachten, es sei cool und gewollt. Es ist besser mit einem einfachen Produkt zu starten, das viel nachgefragt wird als schon ein fertiges Etwas zu verkaufen. So hat man auch ein besseres Verständnis dafür, was funktioniert und was nicht, da man sieht welchen direkten Effekt ein Zusatz hat (in den Verkaufszahlen, im Kundenfeedback etc.). Vielleicht will man auch dem Kunden gefallen, indem man immer mehr hinzufügt– letztendlich wird es aber einfach ein überladenes Produkt, was nicht mehr relevant für die große Masse ist.

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist unheimlich aufregend, aber zugleich auch eine große Herausforderung. Wer viel vorhat, sollte früh seine Ziele abstecken und diese drei Elemente beachten. Denn mit diesen anzufangen ist schon einmal die halbe Miete.

Der Autor
Paul Jozefak ist Managing Director der Liquid Labs GmbH, einem Innovationslabor für neue Unternehmen und Produkte aus dem Bereich Finanztechnologie. Er blickt auf mehr als 15 Jahre Berufserfahrung zurück. Vor seiner Zeit bei Liquid Labs zeichnete er sich bis 2012 als Managing Partner bei Neuhaus Partners verantwortlich. Zuvor war er seit 2001 Head of SAP Ventures Europe. Zudem war er bei Davis Polk & Wardwell, einer der führenden internationalen Großkanzleien und Andersen Consulting in den Bereichen Software, Telekommunikation und Versorgungswirtschaft tätig.
Webseite: http://www.liquidlabs.de/
LinkedIn: https://de.linkedin.com/in/pauljozefak/de

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X