Samstag, Oktober 16, 2021

Man kann nicht alles planen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Florian Peterstorfer Gründer Die IMKEREI, Honig und innovative Honigprodukte, war in der PULS4 Sendung 2 Minuten 2 Millionen

Stellen Sie sich und das Startup Die Imkerei doch kurz vor!

Florian Peterstorfer: Aus einem ganz anderen beruflichen Umfeld kommend, erfüllte ich mir 2018 einen Traum und gründete mein eigenes Unternehmen: DIE IMKEREI. Seither produziere und vermarktete ich hochwertigsten und mehrfach ausgezeichneten Bio-Honig. Darüber hinaus betreue ich mehrere Bienenhäuser für namhafte österreichische Unternehmen und unterstütze diverse Bienenschutzprojekte. Neben dem traditionellen Handwerk der Imkerei versuche ich aber auch vermehrt innovative und neue Produkte rund und das Thema Honig anbieten zu können.

Wie ist die Idee zu Die Imkerei entstanden?

2013 war das Bienensterben zum ersten mal verstärkt in den österreichischen Medien vertreten. Damals sind über den Winter ca. 40% der Bienenvölker gestorben. Damals habe ich auch begonnen mich mit den Bienen zu beschäftigen. Ich habe mir Bücher gekauft, im Internet recherchiert und mir Videos von Imkern auf YouTube angesehen. Das Lebewesen Honigbiene hat mich von Beginn an begeistert und die Freude war im Sommer 2014 dem entsprechend groß, als ich meine ersten 6 Bienenvölker bekommen habe.

Welche Vision steckt hinter Die Imkerei?

Florian Peterstorfer: Die Vision für mich persönlich ist, viele Jahre einer Tätigkeit nachzugehen, die mir so viel Freude und Erfüllung gibt, wie es die Arbeit bei und mit den Bienen tut.

Die Vision für DIE IMKEREI ist, ökonomische, ökologische und soziologische Aspekte und Werte in einem Unternehmen zu vereinigen, da ich fest davon überzeugt bin, dass diese Themen nicht im Widerspruch zu einander stehen müssen.

Wer ist die Zielgruppe von Die Imkerei?

Jeder der Honig mag. Und hoffentlich auch jene, die Ihn noch nicht mögen oder sich noch nicht damit befasst haben. Es ist ein wunderbares und so vielseitig einsetzbares Lebensmittel. Ob klassisch am Brot, im Tee oder Joghurt, als Süßungsmittel für Küche und fürs Backen. Es gibt tausende Anwendungen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung 2 Minuten 2 Millionen zu bewerben?

Florian Peterstorfer: Die Sendung hat mich schon immer interessiert. Als ich dann meine beiden Produktinnovationen Honigwein trocken und Bienenbrot Kapseln mit Propolis – ein Nahrungsergänzungsmittel welches positiven Einfluss auf Immunsystem und Stoffwechsel haben kann und in dieser Form am Markt noch überhaupt nicht erhältlich ist – fertig hatte, wagte ich den Schritt mich zu bewerben. Ich war der Letzte, der für die 7. Staffel gecastet wurde – quasi last minute.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Pitch üben, Pitch üben, Pitch üben. Ich wollte unbedingt, dass der perfekt sitzt. Und ich wusste, wenn die 2 Minuten vorbei sind kommt der „angenehme“ Teil weil ich dann über mein Geschäft, meine Tätigkeit und meine Produkte sprechen kann. Das fiel mir leicht.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Alleine die Möglichkeit in der Sendung aufzutreten war schon etwas ganz besonderes für mich. Ich wäre schon aus dem Häuschen gewesen wenn ich einen Investor begeistern hätte können. Aber diesen Ausgang, alle 5 Investoren gewinnen zu können, hatte ich definitiv nicht erwartet. Ich war überglücklich – es war sehr emotional!

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch 2 Minuten 2 Millionen viele Interessenten und auch Medien auf Die Imkerei aufmerksam werden?

Ich würde den Schritt als Meilenstein für mein bis dato kleines Unternehmen bezeichnen. Ich sehe die 5 Investoren nicht als reine Geldgeber sondern auch als strategische Partner und Unterstützer in vielen Bereichen. Florian Gschwandtner zum Bespiel, hat mich in den letzten Wochen in ganz vielen Punkten, vor allem im digitalen Bereich und beim Webauftritt, enorm unterstützt. Seine Expertisen und Erfahrungen in dem Bereich sind für einen Jungunternehmer unbezahlbar.

Florian Peterstorfer Die IMKEREI Honig 2 Minuten 2 Millionen

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Um ehrlich zu sein hatte ich keinen Favoriten. Ich hätte mich über jeden einzelnen enorm gefreut. Am meisten Respekt hatte ich aber vor Herrn Haselsteiner und seinen Fragen. War dann aber halb so schlimm.

Wie ging es nach der Sendung weiter?

Enorm viel Arbeit und viel zu organisieren bis alles mit den Beteiligungen und der Firmengründung unter Dach und Fach war. Aber natürlich auch sehr spannend dies alles von Grund auf mitzumachen und sich auch damit zu beschäftigen.I ch habe sehr viel gelernt in den letzten Wochen und Monaten. 

Die Imkerei, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Florian Peterstorfer: Das kann ich nicht oder nur ganz schwer beantworten, da ich mir vor 2 Jahren auch nicht gedacht habe, dass ich 2020 ein Interview für ein Startup Magazin gebe. Ich freue mich auf alles was kommt und werde meinen mir möglichen Teil für ein erfolgreiches Unternehmen beitragen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Gründen sollte gut überlegt und geplant sein. Aber manche Entscheidungen müssen auch von Herz oder Gefühl und nicht vom Kopf gemacht werden.

Man kann nicht alles planen. Manches muss man auch einfach passieren lassen.

Eine Tätigkeit anzufangen, bei der man sich gut vorstellen kann, diese auch in mehreren Jahren noch mit Freude auszuüben. Für mich es ist das schönste in der früh aufzustehen und zu wissen, den ganzen Tag bei den Bienen arbeiten zu können. Es fühlt sich nicht wie Arbeit an.

Neben der vielen Arbeit (und Selbstständigkeit bringt in der Regel ein anderes Arbeitspensum mit sich), nicht auf die Dinge vergessen/verzichten, die einem wichtig sind im Leben.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Florian Peterstorfer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.