Die Abenteuer eines deutschen Gründers im Silicon Valley

Malte ist ein junger ambitionierter Startup-Gründer. Sein Büro im Hamburger Stadtteil Sternschanze tauscht er für einen Monat gegen ein Road Trip im Camper durch die USA. Er will herausfinden, ob dort eine unternehmerische Zukunft auf ihn wartet.

2015 veröffentlichte Malte seine App Foodguide, die er selbst als „Tinder für Essen“ beschreibt. Schnell zog die App deutschlandweit Aufmerksamkeit auf sich. Seit diesem Tag träumt Malte davon mit seiner Idee eines Tages den Sprung ins Silicon Valley wagen zu können, um die größte Firma aufzubauen, die je einem Menschen bei seiner Essensentscheidung zur Seite gestanden hat.

Als Florian vom Lexware Accelerator Programm an Maltes Tür klopft und ihm einen Road Trip von San Francisco an der Westküste bis nach New York City an der Ostküste der USA anbietet, ist die Antwort klar.

Auf ihrer Reise wird Malte die Entwicklung eines amerikanischen Startups von der innovativen Grundidee bis zum erfolgreichen Unternehmen kennen und verstehen lernen.

Das Abenteuer beginnt an der Stanford University, dem Herzen des Silicon Valley. Es ist der Ort, an dem der Grundstein für die Entstehung des Silicon-Valley-Phänomens gelegt wurde.

Mit ihrem Camper erkunden die beiden das gesamte San Francisco bay area. Malte nimmt an dem Bootcamp-Workshop des German Accelerator-Programms teil, bei dem er innerhalb der wenigen Sekunden einer Aufzugfahrt seine App-Idee an Investoren pitchen muss. Wenige Stunden später erholt er sich beim Surfen in der San Francisco bay.

Nachdem die beiden sich durch den endlosen Verkehr von San Francisco nach Los Angeles gekämpft haben, wird Malte dem deutschen Generalkonsul vorgestellt, bevor Flo und er den Abend auf einer von Red Bull’s legendären Partys ausklingen lassen.

Auch die darauffolgenden Tage werden nicht weniger abenteuerlich. Los Angeles ist der Ausgangspunkt eines 7000 km Road Trips durch das amerikanische Inland. Dabei durchqueren die beiden zwölf Bundesstaaten in sieben Tagen, wobei sie nicht nur endlose Landschaften, sondern auch innovative Unternehmen in Metropolen wie Denver, Chicago und Philadelphia zu sehen bekommen.

New York City ist nicht nur das Ziel ihrer Reise, sondern mit der Börse (NYSE) auch das Ziel vieler aufstrebender Startups.

Florian und Malte sprechen hier mit Investoren über den Börsengang und die Verschiebung des Risikokapitals von der Ost- an die Westküste.

Nach 28 Tagen on-the-road kehrt Malte in sein Büro nach Hamburg zurück. Mit sich nimmt er eine Menge Erfahrungen und Wissen über die Entwicklungsmöglichkeiten in Übersee.

Das Ziel der Dokumentation ist es, deutschen Gründern zu zeigen, wie sie von dem Ökosystem des Silicon Valley profitieren können. Gleichzeitig sollen durch einen konstanten Vergleich zwischen der amerikanischen und der deutschen Ausgangssituation für Startups Unterschiede aufgezeigt werden, die zu einem Hinterfragen der etablierten deutschen Unternehmenskultur führen sollen.

Letztlich sollen junge Gründer motiviert werden große Ziele anzustreben. Außerdem sollen sie Informationen erhalten, die sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen unterstützend nutzen können.

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X