Freitag, August 12, 2022

Schaut euch den Markt vorher an

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Mit Somnofox bietet Diametos ein medizinisch zertifiziertes Produkt zur anatomischen Ursachenanalyse des Schnarchens an

Stellen Sie sich und das Startup Diametos doch kurz unseren Lesern vor

Millionen Menschen in Deutschland schnarchen – die Ursachenforschung ist oft langwierig und zehrt an den Nerven. Mit unserem Medizinprodukt Somnofox möchten wir Schlafmediziner/innen die Möglichkeit geben, eine exakte Ursachenanalyse, die heute nur in spezialisierten Zentren möglich ist, einfach in der Praxis durchzuführen.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Co-Founder Heiko Butz schnarcht selbst. Sein Schnarchproblem hat er jahrelang versucht zu lösen. Er weiß also, wie lange es dauern kann, eine richtige Diagnose zu bekommen. Seine persönliche Betroffenheit war ein Auslöser, ein Analyse-Produkt zu entwickeln. Wir sind überzeugt, dass Technologie das Leben vieler Patient/innen und auch deren Partner/innen sehr verbessern kann – und in Zukunft auch wird. Dies gilt grade für den spannenden Bereich der Medizintechnik. Wir sehen hier das Potenzial des wachsenden digitalen Gesundheitsmarkts.

Welche Vision steckt hinter Diametos?

Diametos macht die Schnarch-Diagnostik so einfach wie das Schnarchen selbst. Das Medizinprodukt Somnofox assistiert Schlafmediziner/innen bei der Frage, wo genau das Schnarchen eigentlich herkommt. Mit der Analyse bekommen die Patient/innen die richtige Therapieempfehlung. 

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Diametos hat ein weltweit einzigartiges Medizinprodukt zur Schnarchanalyse entwickelt. Bis hierhin war eine intensive Forschung über acht Jahre notwendig, die wir gemeinsam mit der TU München durchgeführt haben. Finanziert werden wir unter anderem durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg, die eine Million Euro an Fördergeldern bereitgestellt hat. Dazu bestehen noch Investments von Medtech-erfahrenen Business Angels. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt angehen, um Somnofox zu launchen und schauen uns nach einer weiteren Finanzierung um.

Wer ist die Zielgruppe von Diametos?

Auf der einen Seite haben wir Menschen, die an Schnarchen leiden. Das können die betroffenen Personen selbst sein, aber auch deren Partner/innen. Neben den Patient/innen richten wir uns aber auch an Ärzt/innen im Bereich der Schlafmedizin, Allgemeinmedizin, Kardiologie und Zahnmedizin.

Wie funktioniert Diametos? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Mit Somnofox bietet Diametos ein medizinisch zertifiziertes Produkt zur anatomischen Ursachenanalyse des Schnarchens an – es ist weltweit das erste und einzige seiner Art. Schnarchen kann viele Ursachen haben. Somnofox unterstützt die Schlafmediziner/innen bei ihrer Diagnose und damit auch bei der Wahl der richtigen Therapie. Das Medizinprodukt arbeitet mit Hilfe Künstlicher Intelligenz. Mit dieser werden akustische Feinheiten der Schnarchgeräusche analysiert. All das passiert unter Einsatz der weltweit größten Datenbank gelabelter Schnarchgeräusche. Sie steht uns exklusiv zur Verfügung.

Diametos, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen das führende Unternehmen im Bereich der digitalen Schlafdiagnostik werden – und damit Millionen Menschen helfen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründer/innen mit auf den Weg geben?

Gründet etwas, wo ihr mit Herzblut dabei seid. Seid überzeugt von eurem Produkt, denn der Weg ist oft lang und steinig. Ihr braucht persönliche Motivation.

Investiert viel und ausgiebig in Recherche. Schaut euch den Markt vorher an, haltet nach möglichen Konkurrent/innen Ausschau. Gibt es Bedarf für euer Produkt?

Vergesst den Spaß nicht. Bei aller Arbeit, ihr gründet und darauf könnt ihr stolz sein.

Fotograf/Bildquelle: Tuca Paoli

Wir bedanken uns bei Heiko Butz und Christoph Janott für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge