Ein guter Businessplan mit gutem Netzwerk

detoKUNST Channel Online-Kunstgalerie fördert Künstler und verkauft Kunst

Stellen Sie sich und das Startup detoKUNST Channel kurz unseren Lesern vor!

Wir sind eine Online-Kunstgalerie, fördern Künstler und verkaufen Kunst. Mit dem detoKUNST Channel möchten wir Kunst einem breiten Publikum zugänglich machen. Neben dem Verkauf ausgewählter Kunstwerke deutscher Künstler fördern wir aufstrebende Talente und helfen ihnen bei der Vermarktung. Mit aktuellem Content bietet der detoKUNST Channel regelmäßig News aus der Kunstszene und möchte den Einstieg in den Kunstkauf erleichtern. Kunstsammlern und einem jungen Publikum an Kunstinteressenten bieten wir die Möglichkeit, zeitgenössische Kunst, wie Skulpturen, Malerei, Urban-Art und Fotografien online zu erwerben. Unsere Kaufabwicklung ist einfach – dank der persönlichen Schnittstelle zu unseren Künstlern. Wir organisieren Vernissagen, helfen bei der Auswahl beim Home Staging und bewerben unsere Künstler auf den sozialen Medien. 

detoKUNST Channel Online-Kunstgalerie fördert Künstler - verkauft Kunst
Denise Med Bildquelle detoKUNST Channel

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Als Trendscout hatte ich schon viele Projekte ins Leben gerufen. Ich hatte den Kunstmarkt analysiert, führte mit Künstlern, Kunstvereinen, Sammlern und Galeristen viele Gespräche und entschlüsselte schnell die Hürden und Probleme, mit denen Künstler derzeit zu kämpfen haben. Der deutsche Kunstmarkt hat sich stark verändert. Galerien schließen, Ausstellungsmöglichkeiten für junge Künstler sind kaum noch vorhanden. Mäzene und Kunstförderer rücken nicht nach.

Welche Vision steckt hinter detoKUNST Channel? 

Mit dem detoKUNST Channel bieten wir Künstlern europaweit eine Ausstellungsplattform und innovative Vertriebswege an und helfen ihnen bei der Vermarktung ihrer Kunstwerke ohne Kostenrisiko. Wir folgen so einem Trend, der von Künstlern gewünscht ist.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung bei neuen Firmen-Projekten ist immer den Business Plan mit dem mind mapping zu verknüpfen. Ich habe beim Start immer das komplett, fertige Projekt vor Augen und erarbeite akribisch alle Teilbereiche. Das Hilft bei der Kommunikation mit Agenturen und freien Mitarbeiten. Bei der Finanzierung konnte ich mit meinem Businessplan einen Kunstmäzen überzeugen.

Wer ist die Zielgruppe von detoKUNST Channel?

Wir möchten eine neue Zielgruppe generieren und jungen Menschen Kunst und den Kunstkauf näherbringen. Sammler möchten wir für unsere aufstrebenden Künstler begeistern. Mit dem Kunstkauf werden unsere Künstler gefördert, da wir nur beim Kunstverkauf geringe Prozente berechnen.

detoKUNST Channel Online-Kunstgalerie fördert Künstler - verkauft Kunst
Christoph Koch Bildquelle detoKUNST Channel

Wie funktioniert detoKUNST Channel? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Wir informieren mit unserem Art Content auf der Startseite regelmäßig über Kunst-News und Kunst-Events. Der redaktionelle Part in Verbindung mit einer Online-Kunstgalerie ist bisher einzigartig.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir möchten immer mehr junge Menschen für Kunst und den Kunstkauf begeistern und einfache Vertriebswege für die Künstler europaweit gewährleisten. Toll wäre, wenn wir weiterhin wachsen, noch mehr Künstler fördern können, unseren Umsatz steigern und somit das Kunst-Projekt langfristig sichern können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Ein guter Businessplan mit gutem Netzwerk, eine sichere Investition für ca. 1 Jahr und viel Fleißarbeit.

Titelbild/ Fotograf: Deniz Hasenöhrl

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Denise Med und Christoph Koch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar