Mittwoch, Mai 19, 2021

Holt euch Hilfe und sprecht Förderstellen an

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

designfunktion: mit Beratung, Planung und Einrichtung bei der Gestaltung wirksamer Büros

Stellen Sie sich und das Unternehmen designfunktion doch kurz unseren Lesern vor!

Hallo, liebe StartupValley Leser! Ich bin Samir Ayoub und seit 2009 Geschäftsführer und Inhaber der designfunktion Gruppe. Wir sind spezialisiert auf die ganzheitliche Entwicklung moderner Arbeitswelten – das heißt konkret, wir unterstützen unsere Kunden mit Beratung, Planung und Einrichtung bei der Gestaltung wirksamer Büros. 

In den letzten zehn Jahren haben wir ein beträchtliches Wachstum erfahren und sind mittlerweile mit 18 Standorten in ganz Deutschland vertreten. Ich selbst bin bereits seit 1993 in der Branche tätig, weil mich die Kraft der Gestaltung und gutes Design von Anfang an begeistert haben.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

In den verschiedenen Rollen, die ich zuvor innehatte, konnte ich ein immenses Potential für zusätzliche Kundenmehrwerte identifizieren. Ich konnte dieses Potential aufgrund der natürlichen Begrenzung meiner Rolle jedoch nie so ausschöpfen, wie ich es eigentlich gerne wollte. Um meine eigene Strategie zu entwickeln und letztlich mehr Wirkung für die Kunden zu entfalten, bin ich schließlich Unternehmer geworden. Deshalb habe ich das damals bereits seit vielen Jahren bestehende Unternehmen designfunktion übernommen, umstrukturiert und weiterentwickelt.

Welche Vision steckt hinter designfunktion?

Der Wandel unserer Arbeitswelt ist im vollen Gange. Und wir sind dabei kein stiller Beobachter, sondern treiben den Wandel vom klassischen Büro hin zur agilen Arbeitswelt aktiv voran. Unser Schlagwort für diesen Wandel ist „New Office“. Wir glauben daran, dass New Work nur mit New Office wirklich nachhaltig gelingen kann.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die erste große Herausforderung war gleich die Gründung, bzw. der Erwerb von designfunktion. Da ich aus ganz gewöhnlichen Verhältnissen stamme, war die Finanzierung dieses Unterfangens durchaus nicht einfach. Ich habe meinen Business Case bestimmt 60 Mal vor verschiedensten möglichen Investoren präsentiert – seien es Banken, Business Angels, öffentliche Förderungen, Beteiligungsgesellschaften u.v.m. Für meine Umtriebigkeit habe ich 2010 sogar den Münchner Gründerpreis erhalten. Die nächste große Herausforderung bestand darin, das Wachstum der letzten zehn Jahre gut zu managen und Strukturen zu schaffen, die dieses Wachstum tragen können. Ganz aktuell beschäftigen mich natürlich die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Geschäft.

Wer ist die Zielgruppe von designfunktion?

Unsere Zielgruppe ist breit gefächert: Jedes Unternehmen, das Wert auf eine wirksame Büroeinrichtung legt, ist bei uns herzlich willkommen. Wir legen uns dabei nicht auf eine bestimmte Unternehmensgröße oder einzelne Branchen fest – unsere Kundenliste reicht von globalen Konzernen wie Microsoft bis zu kleinen und mittleren Unternehmen oder auch Start-ups. Am allerliebsten arbeiten wir für Unternehmen, die wie wir den New Work-Gedanken leben –denn dort finden wir den perfekten Anknüpfungspunkt für unsere „New Office“-Philosophie und können agile Bürowelten schaffen, die moderne Arbeitsweisen nachhaltig unterstützen. Neben dem Office-Sektor sind wir auch in den Bereichen „Public“ und „Home“ tätig. Da richten wir öffentliche Institutionen und Privathäuser ein.

Wie funktioniert designfunktion? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Büroeinrichter gibt es viele. Was uns einzigartig macht, ist unser ganzheitlicher Ansatz. Das heißt konkret, wir stellen unseren Kunden nicht einfach irgendwelche Möbel ins Haus, sondern verstehen uns auch zunehmend als beratender Dienstleister. Immer mehr Unternehmen haben heute verstanden, dass das Büro ein maßgeblicher Hebel zur Erreichung strategischer Ziele sein kann. Unser Workspace Consulting Team spricht mit unseren Kunden über diese strategischen Ziele, analysiert konkrete Bedarfe der Mitarbeiter und Kommunikationsbeziehungen zwischen den Abteilungen und erarbeitet so ein passgenaues Bürokonzept. Hier setzt unser Planungsteam an, das auf Basis dieser Grundlage die konkrete Gestaltung erarbeitet. Dabei denken wir nicht nur an die Möblierung, sondern beziehen auch Licht, Textil, Akustik und Küche mit in die Planung ein. Erst dann geht es an die eigentliche Einrichtung, wobei wir aus einem der größten Produktportfolios von über 150 Marken schöpfen können.

So schaffen wir Arbeitswelten, die nicht einfach nur schön anzuschauen sind, sondern auch wirken: Sie fördern etwa Motivation, Produktivität, Mitarbeiterbindung oder moderne Arbeitsweisen – je nach der individuellen Zielsetzung. Mit unseren 18 Standorten sind wir zudem über ganz Deutschland hinweg nah dran an unseren Kunden.

designfunktion, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir arbeiten darauf hin, dass in fünf Jahren niemand mehr von New Work spricht, ohne dabei auch an „New Office“ zu denken. Nur mit Räumen, die moderne Arbeitsweisen fördern und unterstützen, kann der Wandel unserer Arbeitswelt ein voller Erfolg werden. Diese Überzeugung möchten wir im allgemeinen Bewusstsein verankern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Erstens, frei nach Wilhelm Busch:

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ – seht nicht immer die Stolpersteine, sondern fragt euch, wie es dennoch funktionieren kann. Zweitens, glaubt nicht alles selbst zu können: Holt euch Hilfe, aktiviert private Netzwerke, sprecht Förderstellen an, usw. Drittens: Lernt, Vertrauensvorschüsse zu gewähren und andere in Eigenverantwortlichkeit handeln zu lassen. Das wird umso wichtiger, je größer ihr werdet.

Wir bedanken uns bei Samir Ayoub für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Vorheriger ArtikelGlaubt an eure Idee
Nächster ArtikelStarten Sie simpel
- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -spot_img