deineStudienfinanzierung für ein sorgenfreies Studium

deineStudienfinanzierung: Fintech für ein finanziell sorgenfreies Studium

Stell Dich und Dein Startup unseren Lesern kurz vor!

Hi, ich bin Bastian und habe zusammen mit meinen beiden Mitgründern Alexander Barge und David Meyer deineStudienfinanzierung gegründet. Wir sind die erste digitale Plattform, die Studierende von der Beantragung bis hin zum letzten zurückgezahlten Euro bei der Finanzierung des Studiums unterstützt. Unser Ziel ist es, aus finanzieller Sicht allen Studierenden in Deutschland ein sorgenfreies Studium zu ermöglichen.

Wie ist die Idee entstanden? Hattest du selbst Probleme bei der Beantragung deines BAföG?

Eigentlich wollten wir einen digitalen Finanzberater entwickeln, der verschiedene Finanzprodukte miteinander kombiniert. Wir haben jedoch schnell festgestellt, dass die Nutzer nicht in Produktkategorien denken, sondern in konkreten Anwendungsfällen. Nachdem wir dann mit über 150 jungen Menschen überwiegend an Universitäten gesprochen hatten, war uns klar, dass das Thema Studienfinanzierung so ein Anwendungsfall ist, bei dem ein ganz konkretes Problem besteht.

Welches konkrete Problem möchte deineStudienfinanzierung denn lösen und wie sieht der Lösungsansatz aus?

Wenn ich heute mit durchschnittlich Anfang 20 mein Studium beginne, stehe ich vor einer ganzen Menge Herausforderungen. Zum einen sind es die fachlichen Herausforderungen, die ein Studium so mitbringt und zum anderen sind es aber auch jede Menge persönliche Herausforderungen, die im Leben des angehenden Studierenden dazukommen, wie z.B. die erste eigene Wohnung oder sogar der Umzug in eine neue Stadt. Dazu sollen sie sich dann auch noch mit Themen wie einem BAföG Antrag auseinandersetzen, bei dem alleine das Ausfüllen der Formulare im Durchschnitt sechs Stunden dauert und auch oftmals die Eltern nicht weiterhelfen können. Viele junge Leute sind mit dieser Situation zum Teil schlichtweg überfordert.  Zu allem Überfluss müssen sie dann noch wochenlang auf den BAföG Bescheid warten, um überhaupt eine Aussage zu erhalten, ob Ihnen BAföG zusteht und wenn ja, in welcher Höhe.

Wir versuchen die Situation aufzulösen, indem wir den Prozess stark vereinfacht haben und nur die Daten abfragen, die wir selbst nicht erahnen oder berechnen können. So erfahren Studierende bei uns nach wenigen Eingaben in Echtzeit, ob und in welcher Höhe sie Anspruch auf BAföG haben. Im Anschluss erstellen wir automatisiert die notwendigen BAföG Formulare, die dann direkt digital unterschrieben werden können, sodass sich Studierende gar nicht mehr mit den papierhaften Formularen, Merkblättern und Rechtsgrundlagen auseinandersetzen müssen. Zudem bieten wir all denjenigen, die keinen Anspruch auf BAföG haben oder bei denen BAföG alleine nicht ausreicht, andere Finanzierungsalternativen wie z.B. den KfW Studienkredit an. Um alles vollständig zu haben, benötigt der Student durchschnittlich nur 30 Minuten.

Von der Idee bis zum Start: was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie habt Ihr euch finanziert?

Ehrlicherweise gab bzw. gibt es nicht die eine große Herausforderung. Unser Arbeitsalltag besteht eigentlich dauerhaft aus Herausforderungen oder ungelösten Problemen, für die wir immer wieder versuchen, neue Lösungsmöglichkeiten zu finden. Es ist ganz oft der Fall, dass wir Dinge zum ersten Mal machen und dann herausfinden müssen, was in diesen Fällen die bewährten Vorgehensweisen sind. Unsere letzte Finanzierungsrunde ist dafür ein gutes Beispiel. Am Anfang steht man vor der Herausforderung, dass man eine Menge Kapital benötigt und tritt in den Austausch mit anderen Gründern, wie sie mit dieser Herausforderung umgegangen sind.

Anschließend versucht man deren Erfahrungen in seine eigene Vorgehensweise einfließen zu lassen. Schlussendlich sind wir sehr glücklich darüber, erfolgreiche Unternehmer wie z.B. Christian Gaiser (Founder KaufDa/Bonial), Lucas von Cranach (Founder und CEO OneFootball) oder auch Roland Grenke (Co-Founder dubshmash) als Investoren für uns gewonnen zu haben, die zusammen nicht nur einen hohen sechsstelligen Betrag bei uns investiert haben, sondern uns auch an ihren Erfahrungen teilhaben lassen und bei aktuellen Herausforderungen unterstützen.

Wie groß schätzt Ihr Eure Zielgruppe ein?

Aktuell haben wir alleine in Deutschland 2,8 Mio. Studierende, wovon derzeit ca. 550.000 BAföG beziehen, um nur mal bei diesem Thema zu bleiben. Laut einem Bericht der Bundesregierung könnten jedoch mehr als 1,7 Millionen Studierende prinzipiell BAföG beziehen, ein Finanzierungsprodukt, bei dem die eine Hälfte ein Zuschuss ist und die andere Hälfte ein zinsloses Darlehen ist. Das zeigt, wieviel Potenzial in diesem Thema steckt.

Welche Pläne verfolgt ihr in der Zukunft und wo seht ihr euch in fünf Jahren?

Unsere Mission ist es, allen Studierenden in Deutschland ein finanziell sorgenfreies Studium zu ermöglichen. Dabei soll es einfacher sein, sich Geld fürs Studium zu sichern, als eine Serie bei Netflix auszuwählen. Daran arbeiten wir derzeit, indem wir zum einen versuchen den Prozess noch weiter zu vereinfachen und zum anderen indem wir zusätzliche Finanzierungsanbieter mit auf unsere Plattform aufnehmen, um so jedem Studierenden ein passendes Angebot machen zu können, das Studium möglichst günstig zu finanzieren.

In fünf Jahren haben wir dieses Ziel dann hoffentlich längst erreicht.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Bastian Krautwald für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X