Partnerschaften und Barterdeals sind ein sehr guter Ansatz, um schnell zu wachsen

Deezer Musikstreaming: Der persönliche Soundtrack Flow

Startup Valley: Stellen Sie sich und das Unternehmen Deezer doch kurz unseren Lesern vor!
Michael Krause: Deezer ist ein globaler Audio-Streamingdienst mit über 10 Millionen aktiven Nutzern. Wir bieten neben Musik auch Hörbücher, Hörspiele, Podcasts, Live-Fußball und Kids-Content an. Kunden können Deezer kostenlos, werbefinanziert hören oder für einen Monatsbetrag von 9,99 Euro auch alle Inhalte werbefrei und offline konsumieren. Ich bin bei Deezer als CEO EMEA für die Geschäfte in über 100 Ländern verantwortlich und habe vorher bei ProSiebenSat1 die Musikplattform Ampya gegründet, deren Streamingdienst 2013 an Deezer verkauft wurde.

Startup Valley: Was waren die größten Herausforderungen beim Markenaufbau in Deutschland?
Michael Krause: Deezer gibt es seit 2012 in Deutschland. Zu Anfang ging es natürlich darum, die Markenbekanntheit von Deezer auch in Deutschland aufzubauen. Dabei hat uns vor allem die Fernsehwerbung einen schnellen Start ermöglicht. Auch Partnerschaften waren am Anfang sehr wichtig um schnell viele Leute von unserem Produkt zu überzeugen. Wir haben zum Beispiel mit Vodafone, Web.de, Bild, Spiegel Online oder Samsung kooperiert. Auch heute setzen wir nach wie vor auf Partnerschaften.

Aktuell ist es extrem wichtig den USP gegenüber der Konkurrenz hervorzuheben. Wir fokussieren uns dabei auf Personalisierung, zum Beispiel durch den persönlichen Soundtrack Flow, der Nutzern genau die Musik bringt, die sie lieben und lieben werden.

Startup Valley: Wie wurde das Team in Deutschland zusammengestellt und wie haben sich die Betätigungsfelder in den Jahren entwickelt?
Michael Krause: Zu Anfang haben wir in Deutschland die Kernbereiche besetzt: Marketing, Sales, Communications und unsere Musikredaktion. Nach und nach haben wir dann die Teams weiter ausgebaut: es wurden zum Beispiel unter unserem Head Of Content & Editorial Richard Wernicke verschiedene Experten eingestellt für die Bereiche Musik, Hörbücher, Kids und Podcasts. Mittlerweile arbeiten über 20 Leute für Deezer in Deutschland.

Startup Valley: Was unterscheidet Sie von anderen Streaming Diensten?
Michael Krause: Der persönliche Soundtrack Flow. Der Algorithmus empfiehlt dem Nutzer anhand seines Verhaltens und seiner Hörgewohnheiten eine Mischung aus Lieblingssongs und Neuheiten. Zudem bieten wir neben der riesigen Content-Vielfalt auch viele exklusive Inhalte an, zum Beispiel „Das kleine Fernsehballett“ mit Sarah Kuttner und Stefan Niggemeier oder die „Wissens-Snacks“, dreiminütige Podcast-Episoden mit denen unsere Nutzer auf der nächsten Party mit neuem Wissen glänzen können.

Startup Valley: Wer ist die Zielgruppe von Deezer?
Michael Krause: Da wir uns auf Paid-Nutzer fokussieren, bewegt sich unsere Zielgruppe im Alter von 25-44 Jahren. Männer und Frauen sprechen wir dabei gleichermaßen an. Durch unseren breiten TV-Einsatz und die Kooperationen sind unsere Kunden im Schnitt eher älter als die unserer Konkurrenz. So haben wir auch im Bereich Ü50 knapp 15 Prozent aller Kunden.

Startup Valley: Wie funktioniert Deezer? Warum sollte man Deezer nutzen?
Michael Krause: Deezer funktioniert ganz einfach: Nutzer können Deezer entweder im Browser hören oder einfach die kostenlose App herunterladen, die es für alle Betriebssysteme, Fernseher aber auch für viele Fahrzeuge und Audiosysteme gibt. Kurz anmelden und schon beginnt die kostenlose Testphase, in der man den werbefreien Premium-Account ausprobieren kann. Auf der Startseite können Nutzer mit einem Klick den persönlichen Soundtrack „Flow“ starten. Es gibt zusätzlich verschiedene Genre-Channels, in denen Nutzer ganz einfach ihre Lieblingsmusik, Podcasts, Hörbücher und Radios finden. Songs und Alben kann man ganz einfach mit dem Herz-Symbol zu seiner Lieblingsmusik hinzufügen.

Startup Valley: Wie ist das Feedback?
Michael Krause: Das Feedback der Kunden ist super, wir haben kaum Kündigungen und unsere Kunden hören im Schnitt über 600 Songs pro Monat. Die Wiederempfehlungsrate ist ebenfalls überdurchschnittlich.

Startup Valley: Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Michael Krause: Deezer ist aktuell gemäß dem Markttrend stark am Wachsen. Immer mehr Kunden steigen von der CD oder Downloads auf Musikstreaming um. Während in Ländern wie Schweden die Penetration von bezahltem Musikstreaming schon bei über 20 Prozent liegt, sind wir in Deutschland noch bei ca. 4 Prozent. Mit unserem Produkt und dem Marketinginvestment wollen wir unsere Stellung als einer der Top 3 Anbieter in diesem Marktsegment sichern. Darüberhinaus wachsen wir auch in anderen Märkten wie Lateinamerika oder Russland gerade über dem Marktwachstum.

Startup Valley: Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Michael Krause: Wir sind ja im Grunde als Startup mit einem Vorteil in Deutschland gestartet. Unser Produkt war schon im Ausland erprobt und wir hatten schon zum Start große Kooperationspartner. Aber was sicher für alle Startups gelten kann: Partnerschaften und Barterdeals sind ein sehr guter Ansatz, um schnell zu wachsen. Das geht auch im kleinen Rahmen. TV ist für digitale Produkte eine Überlegung wert. Für uns waren die Kundenakquisekosten mit Online vergleichbar, hatten aber noch positive Nebeneffekte, wie geringere Kosten beim Appstoremarketing etc. Hier kommt es allerdings auf die Qualität des Spots an. Wir hatten mit Dojo einen exzellenten Partner.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Michael Krause für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X