Prestige und sozial-ökologische Verantwortung Hand in Hand

Decem Milia: Neues virtuelles Projekt vernetzt Wohltäter und förderungswürdige Projekte

„Sinnstifter“ gründen einen exklusiven Charity Online Club, der limitiert 10.000 Online-Mitgliedschaften vergibt

Decem Milia wurde im April 2016 als virtuelles neues Projekt gegründet und ist eine exklusive Online Charity Community, die limitiert 10.000 kostenpflichtige Online-Mitgliedschaften vergibt. Der Club ist für ganz besondere Menschen gedacht, die sich auf der einen Seite als Mitglied einer exklusiven Gemeinschaft präsentieren und darstellen können, wenn sie dies wünschen, und auf der anderen Seite gleichzeitig mit dem Großteil ihres Mitgliedsbeitrags helfen, sinnvolle soziale, humanitäre oder ökologische Projekte transparent zu finanzieren und zu fördern.

Mit der Mitgliedschaft bei Decem Milia ist der Einsatz für förderungswürdige Projekte und Initiativen verbunden. Die Mitglieder können in der Community solche vorschlagen und im Detail erläutern, wieso Sie gerade dieses Projekt, diese Initiative als sinnvoll erachten. Mit Gleichgesinnten folgt die Diskussion über das Projekt. Die Mitglieder von Decem Millia geben ihre Bewertungen ab. Die Projekte, die am meisten Stimmen erhalten, werden aus dem Großteil der Mitgliedsbeiträge gefördert. Je mehr Mitglieder die neue Initiative hat, umso schneller kann auch die Anzahl der geförderten Projekte wachsen.

Transparenz und Vertrauen stehen bei Decem Milia an oberster Stelle. Projektfortschritte werden im Detail online gezeigt. Zum Ende jedes Geschäftsjahres werden alle Förderausgaben transparent auf der Homepage veröffentlicht.

Sasa Huzak, 39, Geschäftsführer und Mitgründer von Decem Milia, erläutert das Besondere an der neuen Community: „Wir wollen den Begriff der “oberen Zehntausend” wieder beleben, die sich ursprünglich aus der Oberschicht, Aristokraten und Großindustriellen zusammensetzte. Decem Milia ist ein virtuelles Prestigeobjekt, mit dem man gleichzeitig Gutes tut. Daher auch der Name für unsere Community, Decem Milia (lat. 10.000). Man kann sich Decem Milia als eine Art einjährige Charity-Gala vorstellen. Die Mitglieder, die sich ein ganzes Jahr auf unserem virtuellen roten Teppich präsentieren können, bezahlen als jährlichen Mitgliedsbeitrag einen “Eintrittspreis” von 10.000 Euro. Der Großteil dieser Eintrittsgelder wird an sinnvolle Projekte und Organisationen vergeben. Welche Projekte gefördert werden sollen, entscheiden Decem Milia und seine Mitglieder auf dieser Gala. Umso mehr Mitglieder kommen, desto mehr Projekte werden gefördert und desto größer ist unser Fördervolumen.“

Ingrid Schnell und Bobby Lutz vom Projekt Lunita über Decem Milia: „Uns vom Hilfsprojekt Lunita, die wir Hilfe zur Selbsthilfe leisten möchten,gefällt die Idee aus zwei Gründen: Decem Milia bietet Ihren Mitgliedern/Sponsoren Projekte aus unterschiedlichsten Sparten an. Den Mitgliedern wird ein großes Mitspracherecht bezüglich der Verwendung Ihrer Beiträge eingeräumt – damit darf jedes Mitglied mitbestimmen, welches Projekt gefördert werden soll. Diese Transparenz, die es jedem ermöglicht, ein Projekt ganz konkret dauerhaft zu beobachten und zu unterstützen, wird von wenigen Hilfsorganisationen angeboten.Wir von Lunita versichern, dass die Spenden 1:1 bei unserem Projekt dem Waisenhaus in Douala (Kamerun) ankommen werden.“

Bei DecemMilia lernen sich gleichgesinnte Förderer in einer seriösen und werbefreien Umgebung kennen. Menschen mit ähnlichen Wertvorstellungen können sich vernetzen und neue Synergien schaffen. Mitglieder können entweder öffentlich im Sinne „personalisierter Förderung“ auftreten oder auch als anonyme Förderer, die nach außen hin nicht sichtbar werden.

Quelle Decem Milia Network UG (haftungsbeschränkt)

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X