Das war FinTechMatters 2017

Am 17. Mai fand das exklusive FinTech Summit und Matchmaking Event FinTechMatters 2017 über den Dächern Wiens statt

Mit dem Ziel klassische Finanzunternehmen, FinTechs und Ökosystem Experten aus DACH und CEE miteinander zu vernetzen. Zu den Gästen zählten Vertreter der Österreichischen National Bank, Bankenverband, FinTech Group, FINTECH Austria, CEE FINTECH sowie diverser banken wie wirecard, BAWAG PSK, oder Volksbank.

FinTech Startups sind 2017 die heimlichen Rockstars der Startup Branche

Aufgrund verstärkten Interesses Seitens der Finanzdienstleister, neuer Technologien und Anforderungen Seiten der Regulatoren sind FinTech Hubs in Europa auf dem Vormarsch. Kein Wunder also, dass die Veranstalter David Khassidov und Kaloyan Ratchev von EPIPHANIC mit ihrer Veranstaltung „FinTechMatters 2017“ bei den Besuchern ins Schwarze getroffen haben. Das exklusive FinTech Summit und Matchmaking Event über den Dächern Wiens brachte Branchen Experten, Startups und Ecosystem Insider aus aus 7 Ländern der DACH & CEE Region an einen Tisch. So haben alle Teilnehmer der Veranstaltungen Einblicke in die neuesten regionalen Tendenzen und Märkte erhalten und konnten in einer entspannten Atmosphäre miteinander netzwerken.

„Wir haben die ideale Lage und die Rolle Wiens als Brücke zum Osten genutzt um den Teilnehmern einen Überblick über die FinTech Landschaft in DACH & CEE zu geben. Dabei war es uns besonders wichtig, allen Teilnehmer Gelegenheit zu geben persönlich und in einer entspannten Atmosphäre miteinander zu sprechen“, erzählt David Khassidov. „Besonders der persönliche und vernetzende Charakter der Veranstaltung, sowie die von uns sorgfältig ausgewählten Business Speed Datings sind bei den Veranstaltungs-Teilnehmern gut angekommen”, ergänzt Kaloyan Ratchev. “Aufgrund der durchgehend positiven Rückmeldungen werden wir FinTechMatters mit einem erweiterten Konzept fortsetzen. Man darf gespannt sein“, so die erfolgreichen Veranstalter.

Ein besonderes Augenmerk wurde bei den Experten-Panels auf Chancen und Hürden bei Kooperationen zwischen Startups und klassischen Finanz-Unternehmen gelegt, sowie auf die Entwicklungen in den einzelnen Regionen und die Schwierigkeit skalierbarer Modelle auf dem stark fragmentierten europäischen Markt.

„Für mich war FinTechMatters 2017 ein erster wichtiger Schritt, um mehrere europäische FinTech-Ökosysteme miteinander zu verbinden, zu vergleichen, voneinander zu lernen und letztlich um eine europaweite Denkweise und den europäischen Markt zu fördern“, erklärt Austrian Startups Mitbegründer und Innovations Berater, Daniel Cronin.

Das Unternehmen: EPIPHANIC

EPIPHANIC ist eine österreichische inhabergeführte Innovations-und Match-Making-Agentur. David Khassidov und Kaloyan Ratchev bieten ihren Kunden Innovation-Know How und Deal-Sourcing Services sowie Startup-Scouting für Unternehmen in einem dynamischen Marktumfeld. Durch ihre langjährige branchenübergreifende Erfahrung und Expertise identifizieren die beiden Agenturinhaber Zukunftsmärkte, analysieren das Potenzial von Innovationen und verknüpfen helle Köpfe mit ihrem starken Netzwerk.

Bild: Daniel Cronin, Michael Jünemann (Bird&Bird), Maciej Kostro(finAPI), Bert Schuiling (wirecard), Thomas Labenbacher (Life.SREDA), Stephan Simmang (FinTech Group) Fotograf: Valerie Tavcar

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X