Montag, Mai 16, 2022

Try out and find out

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

DANKEEE Charity Online Markplatz verbindet Verkaufen und Kaufen mit gesellschaftlichem Engagement

Stellen Sie sich und das Startup DANKEEE doch kurz unseren Lesern vor!

DANKEEE ist Deutschlands neuer Charity-Online Marktplatz und verbindet das Verkaufen & Kaufen von Artikeln aller Art im Internet mit gesellschaftlichem Engagement. Wir machen das Social Shopping salonfähig! Außerdem bieten wir allen gemeinnützigen Einrichtungen, Organisationen und Vereinen eine völlig neue Möglichkeit um Unterstützung/Aufmerksamkeit zu erhalten.

Stefan und ich kennen uns seit gut 10 Jahren und sind beide selbständige Unternehmer. Stefan hat zum Beispiel das Les Halles, den Firmenlauf und die CYCLINGWORLD-EUROPE Messe in Düsseldorf gegründet. Ich selber habe die letzten 2 Jahre das Startup GRILLAXED, und vorher die Agentur event4wheels in Leipzig aufgebaut.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Durch die COVID-Krise wurden wir beide ziemlich hart getroffen und mussten umdenken. In dieser Zeit haben wir viel nachgedacht und telefoniert.

Uns wurde schnell klar, dass Covid-19 die Welt, in der wir alle leben sehr tiefgreifend verändern würde. Natürlich trifft es leider die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft wieder am härtesten. Wir fassten also den Beschluss dagegenzuhalten und das nicht nur einmalig, sondern dauerhaft, flächendeckend und nachhaltig…Durch private Verkäufe und Käufe im Internet kam dann die Idee, genau das mit mehr Purpose zu versehen, zustande. Außerdem waren wir von Anfang an von unserer Ost – West Synergie überzeugt☺

Mittlerweile gehören noch Janni (Chef-Programmierer), Katja, David und Denis (kümmern sich um alles Juristische) zu unserem kleinen aber feinen Team.

Welche Vision steckt hinter Dankeee?

Wir wollen mit DANKEEE zeigen, dass es möglich ist mit vielen kleinen „Guten Taten“ Großes in der Gesellschaft zu leisten. Gerade beim Verkauf von gebrauchten Dingen im Internet wird häufig um Kleinstbeträge gefeilscht. Aber macht der eine Euro am Ende wirklich den großen Unterschied? Ist es so relevant, ob ich für ein gebrauchtes Handy 250,00 Euro erhalte, oder vielleicht nur 230,00 Euro??? – Wir glauben nicht! Und möchten daher mit DANKEEE aufzeigen, dass genau diese kleine Differenz für die vielen Tausend gemeinnützigen Organisationen in Deutschland sehr wertvoll ist.   

Viele Einrichtungen, Organisation und Vereine hat es durch die Pandemie hart getroffen. Die Flutkatastrophe im Spätsommer 2021 hat ebenfalls verheerende menschliche Schicksale zur Folge. An all diesen und noch viel mehr Punkten will DANKEEE zukünftig aktiv ein Stück weit zur Linderung beitragen.

Warum nicht gesellschaftliches und soziales Engagement mit Konsum verbinden und damit das Helfen in die heutige Zeit adaptieren?

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wir arbeiten jetzt seit gut 14 Monaten fieberhaft an diesem Projekt. Mittlerweile sind wir ein kleines aber feines und diverses Team von Menschen, die ganz fest an DANKEEE glauben und täglich alles dafür in die Waagschale werfen. Vor 7 Wochen sind wir endlich „On-Air“ gegangen und seitdem in den Weiten des Internets sichtbar

Seit unserem Launch konnten wir schon eine Vielzahl von Charity-Empfängern, unter anderem große Organisation wie z.B. SOS-Kinderdorf, Tafel-Deutschland, José-Carreras-Stiftung, die DKMS und viele andere, für unsere Idee gewinnen.

Täglich verzeichnen wir viele Neuanmeldungen von Usern und unser Marktplatz wird immer bunter! 

Ehrlich gesagt haben wir am Anfang den Programmieraufwand der Plattform zu gering eingeschätzt. Das passiert zwar auch den Allermeisten bei solchen Projekten, hat bei uns jedoch dazu geführt, dass wir deutlich später als gewünscht und geplant starten konnten. Das ärgert uns schon sehr, man kann es im Nachhinein jedoch nicht ändern. Und um diese Frage mal vom Grundsätzlichen aufzugreifen: In unserer Gesellschaft laufen an vielen Stellen Dinge schief. Die Pandemie macht uns das gerade sehr stark deutlich und uns allen stark zu schaffen.

Ob im eigenen Unternehmen, im persönlichen Mikrokosmos oder auch innerhalb der Gesellschaft etwas schiefläuft, die Essenz daraus ist fast immer dieselbe. Jammern bringt nichts, man muss die Dinge anpacken! 

Bisher finanzieren wir DANKEEE aus unseren eigenen Taschen. Jetzt sind wir natürlich auch an möglichen Investoren, die mit uns zusammen die Idee von DANKEEE in die Welt hinaustragen, interessiert. Wer sagt denn das es DANKEEE in Zukunft nur in Deutschland geben soll und wird…von daher denken wir auch global.

Wer ist die Zielgruppe von DANKEEE?

Glücklicherweise ist unsere Zielgruppe extrem breit. Jeder der etwas Verkaufen oder Kaufen möchte, ist bei uns Herzlich Willkommen. Natürlich sprechen wir eher die Leute an, die an ein bewusstes Konsumieren glauben. Zum einen wollen wir die Nachhaltigkeit fördern, in dem auf DANKEEE eher mit Second Hand Artikeln gehandelt wird. Und zum anderen wollen wir die Leute beim Shoppen zum Helfen bewegen.

Auf der anderen Ebene sprechen wir dann auch jede(n) gemeinnützige(n) Einrichtung, Organisation und Verein an. DANKEEE bietet diesen eine zusätzliche Möglichkeit wichtige Unterstützung für die alltägliche Arbeit und Projekte zu sammeln. 

Wie funktioniert DANKEEE? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir haben mit DANKEEE das berühmte Rad nicht neu erfunden, sondern eher die Dinge Shopping und Soziale Verantwortung miteinander kombiniert.

DANKEEE funktioniert eigentlich genauso gut (oder noch besser;) wie bereits vorhandene Online-Marktplätze. Mit dem kleinen und feinen Unterschied das jeder gekaufte/verkaufte Artikel, einen von den Usern selbstgewählten Charity-Beitrag an eine/n selbstgewählte(n) Organisation, Einrichtung oder Verein generiert. 

Dingen ein zweites Leben zu verschaffen ist ohnehin nachhaltig und sinnvoll. Durch den Besitzerwechsel dieser Dinge auf DANKEEE, entsteht ein zusätzlicher Mehrwert für unsere gesamte Gesellschaft. Unser Marktplatz vereint somit Sustainability und Social Responsibility auf eine einzigartige Art und Weise. Das dreifache E in unserem Namen steht dabei für Einfach, Ehrlich und Empathisch. 

Auch wollen wir unsere User zu einem freundlichen und ehrlichen Austausch ermutigen. Bei uns sollen zum Beispiel das Gefeilsche und Gepöbel, was man teilweise von anderen Plattformen kennt, außen vor bleiben. Durch unseren Verkäufer/Käuferschutz ist außerdem jeder User von möglichem Missbrauch extrem gut geschützt

DANKEEE, wo geht der Weg hin? Wo sehen sie sich in fünf Jahren?

In erster Linie wollen wir Menschen von unserer Idee begeistern und so vielen gemeinnützigen Einrichtungen, Organisationen und Vereinen eine Bühne bieten. Wenn wir jährlich unseren, auch gerne möglichst großen Beitrag leisten können, damit die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helden unterstützt wird, sind wir glücklich. 

DANKEEE soll ein großer, bunter Marktplatz werden, wo Dinge ein zweites Leben bekommen und somit die Nachhaltigkeit unterstützt wird. In fünf Jahren hoffen wir sagen zu können, dass wir Recht hatten unsere Idee vom „Social Shopping“ in die Tat umgesetzt zu haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Gründen ist wie eine Achterbahnfahrt, es geht ständig auf und ab. Ein gutes Team, was sich immer wieder gegenseitig aufbaut, ist daher unabdingbar. 

Versucht euren MVP nicht zu perfekt zu gestalten, „try out and find out“ mit der simpelsten Lösung ob die Idee ankommt oder nicht.

Einfach raus gehen und machen, manchmal ist es besser nicht zu viel nachzudenken

Wir bedanken uns bei Jonas Möslein für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: DANKEEE

Kontakt:

DANKEEE GmbH
Rubensstraße 3
D-40237 Düsseldorf

www.dankeee.de
info@dankeee.de

Ansprechpartner: Jonas Möslein

Social Media:
Instagram
Facebook

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge