Daimler veranstaltet ersten Hackathon in China

Während des Daimler Hackathon in China sind innovative Konzepte entstanden, die zum Zusammenspiel von E-Commerce, Kunden und Mobilitätslösungen beitragen

Daimler hat am 3. bis 4. September den ersten Hackathon in China veranstaltet. Insgesamt waren 75 Teilnehmer eingeladen, innerhalb von 26 Stunden kreative Ideen rund um das Thema E-Commerce in der Automobilindustrie zu entwickeln und Prototypen zu programmieren. Die Veranstaltung richtete sich an Studenten, Absolventen und Experten der Informatik, Softwareentwicklung und Computerwissenschaften.

Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Daimler Greater China: „Insbesondere unsere Kunden in China sind wirklich „always on“. Die digitale Vernetzung unserer Fahrzeuge und des Kundenerlebnisses ist für sie elementar. Das macht die Digitalisierung für Daimler Greater China zu einem zentralen Erfolgsfaktor. Um unsere Position im größten Automobilmarkt der Welt weiter zu stärken, brauchen wir die besten digitalen Talente an Bord.“

Daimler Vertreter mit den Teilnehmern des China Hackathons
Daimler Vertreter mit den Teilnehmern des China Hackathons

Während einer 26-stündigen Arbeitsphase tüftelten die 75 Teilnehmer in selbstorganisierten Teams zu fünft. Vor allem arbeiteten sie an Vorschlägen zur Benutzeroberfläche, aber auch an Apps, die etwa bei der Finanzierung des Traumautos beraten. „Nach Hackathons in den USA und Deutschland setzen wir die Reise nun in China fort. Der Hackathon ist ein sehr produktives Format für alle Beteiligten. Zum einen bekommen die Talente Einblicke in unser Unternehmen, zum anderen profitieren wir von der externen Perspektive und neuen innovativen Ideen zum Thema E-Commerce“, sagt Marc Lampe, Chief Information Officer (CIO) bei Daimler Greater China.

Die Gewinner des Hackathons wurden von einer Jury ermittelt, die sich aus Daimler-Führungskräften und externen Experten zusammensetzt. Als Preisgeld konnte sich die Siegergruppe über 100.000 RMB (rund 13.500 Euro) freuen. Der zweite Platz erhielt 60.000 RMB (rund 8.000 Euro), der dritte 30.000 RMB (rund 4.000 Euro). Zusätzlich wurden die Teams mit dem besten Gruppenzusammenhalt und die besten Querdenker mit jeweils 5.000 RMB (rund 600 Euro) ausgezeichnet.

Der Hackathon in China ist Teil einer Serie von Hackathons in Deutschland, den USA und Indien, die von der strategischen Initiative DigitalLife@Daimler gefördert wird. Das interdisziplinäre DigitalLife@Daimler-Team setzt Projekte zum digitalen Wandel im Unternehmen um. Für die Zukunft sind unter anderem weitere Hackathons in Bangalore, Indien, sowie im amerikanischen Sunnyvale geplant.

Quelle:Daimler AG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X