Glauben Sie an sich selbst

Dagsmejan funktionelle Schlafbekleidung verbessert den Schlafkomfort und die Schlafqualität

Stellen Sie sich und das Startup Dagsmejan doch kurz unseren Lesern vor!

Die Mission von Dagsmejan besteht darin, den Menschen auf ganz natürliche und nachhaltige Weise zu einem besseren Schlaf zu verhelfen. Mit High-Tech-Naturfasern und der neuesten Schlaftechnologie ist unsere funktionelle Schlafbekleidung wissenschaftlich getestet und nachweislich in der Lage, Schlafkomfort und -qualität zu verbessern.

Mein Name ist Catarina Dahlin und ich bin eine der Mitbegründerinnen von Dagsmejan. Ursprünglich komme ich aus Schweden und lebe jetzt in der Schweiz, wo ich Dagsmejan zusammen mit meinem Schweizer Partner Andreas Lenzhofer gegründet habe.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir konnten eine deutliche Marktlücke erkennen, und je mehr wir recherchiert und gelesen haben, desto deutlicher wurde, dass wir von unserer Nachtwäsche mehr Funktionalität erwarten sollten. Dies veranlasste uns, ein interdisziplinäres Forschungsprojekt mit Materialwisschenschaftlern vom Swiss Federal Institute for Materials Science & Technology, Schlafforschern von der Universität Stockholm und Textil-Ergonomen von der Hochschule Luzern zu starten. Unser Ziel war es, unsere physiologischen Schlafbedürfnisse wirklich zu verstehen und Lösungen zu finden, wie wir diese mit unserer Schlafkleidung wirkungsvoll unterstützen können.

Welche Vision steckt hinter Dagsmejan?

Die Vision von Dagsmejan ist es, den Menschen zu helfen, besser zu schlafen, d.h. wir sehen uns mehr als Schlaffirma denn als Bekleidungsfirma. Schlaf ist etwas, das sich auf alle Menschen auswirkt, und alle Facetten unseres Lebens beeinflusst, sowohl beruflich als auch persönlich.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wir haben uns von Sportbekleidung inspirieren lassen, wollten aber die gleiche Funktionalität in natürliche und nachhaltige Stoffe bringen. Dies stellte sich als viel schwieriger heraus als erwartet, und wir verbrachten 1,5 Jahre in Forschung und Entwicklung, um einen stabilen Stoff mit den von uns gewünschten Eigenschaften zu entwickeln. Glücklicherweise begannen wir mit einem sehr schlanken Ansatz und konnten mit der Verzögerung umgehen. Am Anfang waren wir selbstfinanziert, aber jetzt haben wir auch externe Investoren aufgenommen, um unser Wachstum zu beschleunigen.

Wer ist die Zielgruppe von Dagsmejan?

Jeder schläft, so dass in diesem Sinne jeder ein potenzieller Kunde von Dagsmejan ist. Wir stellen fest, dass wir Kunden aus einem breiten Spektrum haben – von Kunden, die ein bestehendes Schlafproblem lösen, bis zu Kunden, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden optimieren wollen.

Dagsmejan Schlafbekleidung Schlafkomfort

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir stellen Schlafbekleidung her, die auf die individuellen physiologischen Schlafbedürfnisse abgestimmt ist. Nachhaltig hergestellt in Europa unter Verwendung feinster Naturfasern ist unsere Schlafbekleidung wissenschaftlich getestet und verbessert nachweislich den Schlafkomfort und damit die Schlafqualität.

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert?

Da wir die meisten unserer Produkte über unseren eigenen Webshop direkt an die Verbraucher verkaufen, sind wir nicht so stark betroffen wie andere, traditionelle Einzelhändler. Wir sind auch während der Corona-Krise weiter stark gewachsen.

Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Als unsere Einzelhandelspartner Bestellungen stornierten, verlagerten wir den Schwerpunkt auf Online-Plattformen und auf die weitere Stärkung unserer eigenen Kommunikation direkt zum Verbraucher sowie auch auf digitale Plattformen.

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Schlafkleidung ist etwas, das man zu Hause trägt, und während der Corona-Krise – so unser Eindruck –  haben viele Menschen angefangen, mehr über ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden nachzudenken.

Dagsmejan, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sind so stolz und glücklich, das unglaublich positive Kundenfeedback zu lesen und zu hören, wie Dagsmejan den Menschen wirklich hilft, besser zu schlafen. Unser Ziel ist es, weiter zu wachsen und immer mehr Kunden das Dagsmejan-Erlebnis zu bieten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1.            Glauben Sie an sich selbst und wagen Sie es, Ihren eigenen Weg zu gehen. Um Innovationen zu schaffen, müssen Sie es wagen, sich von den anderen zu unterscheiden.

2.            Geben Sie niemals auf und haben Sie keine Angst, Fehler zu machen. Der Trick besteht darin, viele kleine Fehler zu machen und schnell zu lernen, anstatt einen oder zwei große Fehler zu machen, die Ihr Unternehmen zu Fall bringen können. Experimentieren Sie in kleinerem Maßstab, lernen Sie und versuchen Sie es noch einmal.

3.            Ein Unternehmen zu gründen ist ein Marathon, kein Sprint. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihr Tempo halten, um die Freude und Leidenschaft nicht zu verlieren. Denken Sie darüber nach, wie Sie sicherstellen können, dass Sie 3 Jahre später genauso motiviert sind wie bei der Gründung Ihres Unternehmens.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Catarina Dahlin für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar