Sonntag, Juli 3, 2022

Holt euch teamfähige Personen mit ins Boot

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Daan Tech: Bob Mini Geschirrspüler aus 50 % recyceltem Material hergestellt

Stellen Sie sich und Daan Tech doch kurz unseren Lesern vor! 

Guten Tag, ich bin Antoine Fichet und habe meine beruflichen Wurzeln im Marketing. 2009 hatte ich bereits die Idee zu Bob, welchen ich damals allerdings noch “Rudy” nannte. 2015 lernte ich meine heutigen Partner Damian PY, einen Ingenieur, der eigentlich ein Robotik-Unternehmen gründen wollte, kennen. Wir beschlossen uns zusammenzuschließen und gründeten am 5. August 2016 in Paris die Firma Daan Technologies. 

Wir sind ein in Frankreich ansässiges Industrieunternehmen und haben es uns zur Aufgabe gemacht, innovative, nachhaltige und sinnstiftende Produkte für moderne Menschen anzubieten. Mithilfe unseres talentierten und ambitionierten Teams konnten wir gemeinsam unser erstes Produkt – den Bob Mini Geschirrspüler – entwickeln. 

Warum haben Sie sich dazu entschieden, ein Unternehmen zu gründen? 

Die Motivation hinter der Gründung lag in der Idee, technologisch innovative Lösungen zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten. Ein technisch fortgeschrittenes Produkt, das den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen ist, auf die Bedürfnisse des urbanen und flexiblen Menschen angepasst ist und dabei umweltfreundlich, modern und den höchsten Standards entspricht – dies bereitzustellen, ist unser Ziel. Diese Motivation spiegelt sich auch in unserem Leitsatz “Designing Meaningful Things” wider. 

Welche Vision steckt hinter Daan Tech? 

Wir möchten alltägliche Aufgaben wie Geschirrspülen nicht nur vereinfachen, sondern vor allen Dingen verbessern. Wir stellen uns gegen jegliche Art von Obsoleszenz. Daher produzieren wir ausschließlich in Frankreich und versuchen unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Unser Mini Geschirrspüler ist daher aus 50 % recyceltem Material hergestellt, ist für eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren ausgelegt und verbraucht 5 Mal weniger Wasser als die Geschirrreinigung per Handwäsche. Dies spiegelt sich auch in unserem Daan Positive Cycle wider, der aus fünf Bestandteilen besteht: Wasser sparen, um der Wasserknappheit entgegenzuwirken, die Verwendung von Einweg-Plastik minimieren, eine Herstellung aus recycelten Materialien anbieten, ausschließlich wiederverwendbare Verpackungen nutzen und ein inklusives Jobangebot in Frankreich anbieten. 

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert? 

Von der ersten Idee im Jahre 2016 bis hin zu dem Produktionsstart 2020 haben wir viele Herausforderungen gemeistert. 2017 entwickelten wir den ersten funktionsfähigen Prototypen von Bob, welcher aber erst 2019 nach sieben weiteren Prototypen mit seinem finalen Design und allen Features  fertiggestellt werden konnte. Eine weitere Hürde war es, eine passende Produktionsstätte zu finden. Von Anfang an war uns klar, wir wollen in Frankreich – unserer Heimat – produzieren. Eine geeignete 2500 m2 große Fabrik haben wir dann nach längerer Zeit in Vendée gefunden. 

Als wir Daan Tech gründen wollten, hatten wir selbst nur einige Tausend Euro aus unseren eigenen Ersparnissen, was natürlich bei Weitem nicht ausreicht, um ein Unternehmen zu gründen, Ingenieure einzustellen, eine Fabrik anzumieten und die Materialien für Bob herzustellen oder zu kaufen. 

Investitionen erhielten wir unter anderem von der Bpifrance, der öffentlichen französischen Investitionsbank, die Start-ups mit Zuschüssen, Darlehen oder Direktinvestitionen beim Wachstum unterstützt. Mit unserem letzten Prototypen konnten wir dann einige Business Angels, wie zum Beispiel ABAB Atlantique Business Angels Booster und Femme Business Angels, von unserem Projekt überzeugen und Geld einsammeln. 

Im Oktober 2018 starteten wir dann eine Crowdfunding-Kampagne auf unserer Website, bei der Interessierte einen Bob zum ermäßigten Preis vorbestellen konnten. In nur 6 Wochen wurden wir zu der am meisten finanzierten Crowdfunding-Kampagne in Frankreich und haben insgesamt über 1,2 Millionen Euro eingesammelt. So überzeugten wir schließlich Investoren und erhielten noch Kredite von Banken und Bpifrance. Im Anschluss gründeten wir mit dem neu gewonnenen Kapital schließlich die Fabrik, begannen mit der Produktion und steigerten den Umsatz in ganz Europa. 

Wer ist die Zielgruppe von Daan Tech? 

Daan Tech richtet sein Angebot auf den unabhängigen, flexiblen, urbanen und umweltbewussten Menschen des 21. Jahrhunderts. Unsere zeitlos designten Mini-Geschirrspüler sind daher meist in Ein- bis Zwei-Personen-Haushalten, in den Metropolen, sowie in kleinen Wohngemeinschaften, Büros oder in Vans und Wohnmobilen zu finden. 

Was macht Daan Tech? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Bei Daan Tech sind wir mit unseren Produkten aktuell Vorreiter auf dem Markt. Wir gehen mit dem Puls der Zeit mit und bieten Lösungen für den modernen Menschen an. Unser farbenfroher Mini-Geschirrspüler Bob ist ein Allround-Talent, wenn es um Platz, Innovation und Design geht. Somit ist Bob nur so klein wie eine handelsübliche Mikrowelle und trotzdem finden zwei ganze Geschirrsets und bis zu 16 Gläser oder Tassen im inneren Platz. Zudem punktet Bob mit einer Vielzahl an technologischen und digitalen Gadgets. So lässt sich Bob über das eigene Bob OS Betriebssystem mit dem WLAN verbinden und garantiert so, dass das Gerät immer auf dem neuesten Stand ist. Zudem können Nutzer:innen über das  Betriebssystem eigene Spülgänge erstellen und das Gerät individuell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Mit seinem integrierten 3,9 Liter Wassertank ist er außerdem einer der ersten Geschirrspüler, der ohne Wasserzufuhr auskommt. Bob hat außerdem einen Express-Spülgang, bei dem das Geschirr von bis zu zwei Personen in nur 20 Minuten gereinigt wird – und dabei erfolgt der Abwasch ressourcensparender, als per Handwäsche. Bei Daan Tech ist es uns wichtig, Produkte anzubieten, die für eine lange Zeit nutzbar sind. Nur so können wir die Umwelt schonen. Deshalb sind wir sehr stolz, dass wir für Bob eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren bieten können. 

Wo sehen Sie in der Krise die Chance? 

Insbesondere während und durch die Corona-Pandemie haben viele Menschen das Reisen innerhalb Europas mit einem Auto oder einem Van für sich entdeckt. Und dabei hat niemand Lust, sich Gedanken über den Abwasch machen zu müssen. Genau hier ist ein kompakter, leicht zu transportierender und ohne Wasseranschluss funktionierender Mini-Geschirrspüler von Vorteil. Daan Tech bietet mit Bob eine praktische, platzsparende und erschwingliche Lösung für genau diese Menschen. Zudem bietet Bob durch ein hinzufügbares UV-C-Desinfektionsmodul die Möglichkeit, Objekte aller Art ohne den Gebrauch von Wasser zu desinfizieren, sodass er die Menschen auch während der Pandemie in Hinsicht auf Hygiene und Schutz vor Bakterien unterstützt. 

Daan Tech, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? 

Wir arbeiten konstant an der Erweiterung sowie Verbesserung unseres Mini Geschirrspülers. Ende Juni haben wir hierzu den erschwinglichen Bob Minimalist gelauncht, welcher momentan über unsere Website vorbestellbar ist. Bob Minimalist zielt auf einen minimalistischen Lebensstil ab. Daher ist er mit weniger Features und einem cleanen Design – in mattschwarz oder mattweiß – erhältlich. Bob Minimalist erweitert unser Sortiment neben Bob Classic, Bob im Premium Paket und allen dazu buchbaren Optionen wie beispielsweise die Bob Carafe – um Bob von vorne mit Wasser zu befüllen, der Bob Cassette – dem intelligenten Geschirrspülmittel-Verteilungssystem oder auch dem desinfizierenden UV-C-Modul, welches Handy oder Schlüsselbund ohne Wasserzufuhr von Bakterien und Viren befreit. 

Zukünftig wollen wir noch weitere Produkte entwickeln und auf den Markt bringen, die den Alltag erleichtern und verbessern können. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Gründer:innen sollten sicherstellen, dass es auch wirklich eine Nachfrage nach ihrem Angebot gibt. Es bringt nichts, Produkte zu entwickeln, die am Endes des Tages keiner benötigt und keiner kauft. Zudem ist die Gründung eines Unternehmens wie eine Achterbahnfahrt. Dabei stark zu bleiben, nicht aufzugeben und sich nicht einschüchtern zu lassen ist gar nicht so einfach und oft eine große Herausforderung. Es lohnt sich, am Ball zu bleiben. Und als dritten Tipp: Baut ein Team auf. Holt euch passionierte, wissensdurstige und teamfähige Personen mit ins Boot. 

Wir bedanken uns bei Antoine Fichet für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge