Samstag, Oktober 16, 2021

Loyalität zum Traum

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

CurveSYS flexible und druckempfindliche Hightech-Sensoren aus elastischem Material für den Personenschutz im Auto

Stellen Sie sich und das Startup CurveSYS doch kurz unseren Lesern vor!

CurveSYS™️ entwickelt extra dünne, flexible, druckempfindliche & beheizbare Hightech-Sensoren aus elastischem Material. Das vorrangige Ziel besteht im Ausbau und der Erweiterung von mobiler Sicherheit im Innenraum oder Außenbereich eines Automobils, beim Personenschutz oder im Rahmen von intelligenten Fahrrad- oder Motorradhelmen bzw. Schutzkleidung. Durch die Vernetzung unserer Sensoren mit dem Internet werden die Anwendungsmöglichkeiten auch im Bereich IoT praktisch grenzenlos. CurveSYS startet z.B, die Kaffeemaschine und wärmt das Wasser vor für den Tee. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Mein Vater hatte vor einigen Jahren einen schweren Autounfall, inkl. Helikopter-Transport und sofortiger 8 Stunden-Notoperation. Ich war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 18 Jahre alt und musste mich umgehend um meine Mutter und um das Familiengeschäft kümmern. Der immense Druck bescherte mir lange Zeit schwere Alpträume, bis ich eines Tages die Idee hatte eine Müdigkeitserkennung zu erfinden. Es war wie im Film. 

Wir haben in unserem Team jüdische und multikulturelle Wurzeln die miteinander harmonieren, ich bin z.B. die 2. Generation von Holocaust-Überlebenden. Meine Großväter waren beide Gefangene in Konzentrationslagern und haben Gott sei Dank überlebt. Die Kämpfernatur war somit schon immer auch in unserer Familie und in meiner DNA vertreten. Da ich aber auch in München geboren und aufgewachsen bin und dass „Made in Germany“-Siegel für mich eine große Rolle spielt, war und ist mir persönlich die Kooperation mit deutschen Unternehmen sehr wichtig. Darauf bin ich besonders stolz. 

Welche Vision steckt hinter CurveSYS?

Unsere Vision ist die weltweite Stärkung der Verkehrssicherheit und der einfacheren Bedienbarkeit in der gesamten Beförderungs- und Unterhaltungsindustrie. Wir arbeiten täglich daran neue Anwendungsmöglichkeiten unserer widerstandsfähigen und flexiblen Hightech-Sensoren zu evaluieren und wollen CurveSYS-Sensoren als weltweiten Standard für druckempfindliche und flexible Sensorik etablieren. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Neben einigen längeren Pilotprojekten mit großen OEMs aus der BRD aber auch aus der internationalen Automobilindustrie, sind wir auch schon eine erste ausgereifte Serienproduktion mit einem Konzern aus der Unterhaltungsindustrie in Japan eingegangen. Die größten Herausforderungen lagen bisher in den zähen Verhandlungen und Vorbereitungsphasen mit den Großkonzernen. Bis heute finanzierten wir uns komplett aus Eigenmitteln.

Wer ist die Zielgruppe von CurveSYS?

Mobilität und ihre Sicherheit sind nur der Anfang von möglichen CurveSYS Anwendungsfällen. Die CurveSYS-Sensoren lassen sich aber auch problemlos in der Unterhaltungs-, Haushaltswaren-, Logistik-, Gaming-, Lebensmittel-, Medizin- oder Sicherheitsindustrie einsetzen – das sind unsere zukünftigen Zielgruppen. 

Wie funktioniert CurveSYS? 

CurveSYS Sensoren besitzen u.a. mehrere Zellen & Zonen, welche gleichzeitig und effektiv delektieren können. Es handelt sich um elastische Träger, die mit gesonderten Materialien beschichtet und ebenfalls durch zahlreiche Spacer beabstandet sind. 

Weiterhin hat CurveSYS ein global geschütztes Spacer System. 

Das Sensorsystem liefert selbst dann zuverlässig auswertbare Sensorsignale, wenn dies unter harten Voraussetzungen verbaut wurde. Der speziell elastische Werkstoff ist vor allem im Automotiv- und Unterhaltungselektronik-Segment tauglich und ist überwiegend effektiv in Steuerelementen und Front-End-Bauteilen unterzubringen.

Die CurveSYS-Sensorik bietet damit zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten und lässt sich somit auch weit oben, wie z.B. direkt unter dem Leder, an Oberflächen implementieren. Durch das spezielle „Spacer System“ sind bei dem erfindungsgemäßen Sensorsystem selbst dann auswertbare Sensorsignale vorhanden, wenn eines oder mehrere der Kontaktelemente bereits im Ruhezustand ist und keine gewollte Druckausübung erfolgt.

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die Implementierung von CurveSYS-Sensoren in bestehende Steuerelemente wie Lenkräder, Joysticks oder Ganghebel, wo ohnehin kaum Platz ist, ohne Behinderung bestehender Abläufe der Hersteller, inklusive einer Heizfunktion, schien bisher unlösbar. Wir haben uns intensiv mit einer möglichen Umsetzung beschäftig und halten bereits globale Patente, die eine Lösung für das alles bieten.  

Mit einem Satz: Wir bauen zuverlässige Sensor-Assistenten in Steuerelemente ein, die erkennen, ob der Druck einer Hand nachlässt oder diese am Bedienelement (z.B. dem Lenkrad) nicht mehr vorhanden ist. Mit unserem patentierten Geschäftsfeld soll es CurveSYS demnächst auch als Nachrüstung fürs Fahrzeug geben. Ziel ist: Verpackung auf, Sensoren übers Lenkrad ziehen, in der Mittelarmlehne oder der Jacke verbauen bzw. einspannen und die Features beginnen.

CurveSYS, wo geht der Weg hin? 

Unseres Erachtens steht CurveSYS gerade an einer bemerkenswerten Position zum Ausbau des möglichen Potenzials. Wir arbeiten täglich daran, neue Anwendungsmöglichkeiten unserer druckempfindlichen und flexiblen Hightech-Sensoren zu evaluieren und schauen uns nach weiteren strategischen Partnerschaften um, die uns auf unserem Weg weiter voranbringen und vor allem mit uns gemeinsam die Vision der CurveSYS-Technologie teilen.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Bei Startups herrschen bekanntlich immer ein paar Start-Schwierigkeiten, doch wir kommen unserem Ziel, CurveSYS in jedes Fahrzeug, Flugzeuge, jeden Gaming-Controller, Motorradhelm etc. der Welt zu implementieren, mit anderen Worten überall dort wo die Bedienung durch die menschliche Hand erforderlich ist und eine große Rolle spielt, immer näher. 

Mittlerweile erhalten wir täglich Anfragen aus aller Welt bezüglich der Hand-Erkennung in Fahrzeugen und haben weitere globale Patente in Ländern wie Israel, Südkorea, USA, Japan, China und Taiwan angemeldet.

In 5 Jahren werden wir weiterhin versuchen den Markt in diesem Bereich strategisch auszubauen. Mit unseren gesonderten Anwendungsmöglichkeiten streben wir die Marktführerschaft in diesem Segment an. Wir werden vielen innovativen Unternehmen einen extrem großen Vorteil gegenüber anderen globalen Wettbewerbern anbieten können und dadurch die Sicherheit und Bedienungsfreundlichkeit im Mobilitätssektor revolutionieren. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Loyalität zum Traum: Man sollte seine Ziele niemals aus den Augen verlieren, auch wenn mal etwas schiefläuft und man am liebsten alles hinwerfen würde.  

Hartnäckigkeit: Immer wieder mit seinem Produkt überzeugen zu wollen, ohne sein Gegenüber zu verärgern und dabei die Anforderungen des globalen Markts stets zu berücksichtigen. 

Arbeitswille: Nach den ersten Zusagen vielversprechender Kooperationen nicht glauben, dass jetzt alles von allein laufen wird. Gerade dann muss man alles für sein Unternehmen und sein Produkt geben. Hundertprozentige Konzentration und 24/7 erreichbar sein für sein Team, denn diese Chancen kommen nicht sehr oft und dann heißt es zupacken.

Wir bedanken uns bei Denis Güzelocak für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: CurveSYS

Kontakt:

CurveSYS GmbH
Flurstraße 38
DE-85402 Kranzberg
https://curvesys.de/
info@curvesys.de

Ansprechpartner: Denis Güzelocak

Social Media
LinkedIn:  https://www.linkedin.com/in/denis-guezelocak-83a89623/
Twitter:  https://twitter.com/CurveSYS
Youtube:  https://www.youtube.com/channel/UC2-NHYJ9ovaqk6jPmgEugEA

Vorheriger ArtikelMarkenaufbau – Schritt für Schritt
Nächster ArtikelGo for it
- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.