creditshelf: Kurzfristige Kredite von Unternehmen für Unternehmen

Interview mit Dr. Tim Thabe, Geschäftsführer der creditshelf GmbH, Frankfurt a.M.

StartupValley.news: Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen creditshelf doch kurz vor!
Dr. Tim Thabe: creditshelf ist ein digitaler Kreditmarktplatz, über den kurzfristige Unternehmenskredite an mittelständische Unternehmen vermittelt werden. Die Plattform ist im Oktober 2015 an den Start gegangen und richtet sich ausschließlich an professionelle Kreditnehmer und Investoren. Wir Gründer waren viele Jahre bei internationalen Top-Banken tätig –namentlich Goldman Sachs, UBS und Deutsche Bank.Im deutschen Markt sehen wir ein enormes Potenzial und wollen einen Wandel in der Unternehmensfinanzierung herbeiführen.

Wie ist die Idee zu creditshelf entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Thabe: Wir kennen uns schon seit dem Studium. Die Idee zu creditshelf ist dann vor ein paar Jahren aus der Überlegung entstanden, wohin sich wohl das Finanzgeschäft in den nächsten ein bis zwei Dekaden entwickeln wird und was wir für die Kunden besser machen könnten. Schließlich verstehen wir die Abläufe in Banken aus dem Innersten.Zunächst haben wir die ersten Peer-to-Peer-Kredit-Marktplätze in den USA beobachtet, auf denen Privatleute Kredite an andere Privatpersonen vergeben. Diese Idee fanden wir sehr spannend, wenngleich uns die Zielgruppe Privatkunden nicht gereizt hat. Aber wir wollten die dort entstandene Technologie verwenden, um das institutionelle Kreditgeschäft zu revolutionieren. Die Zeit ist aus unserer Sicht reif für ein Finanzdienstleistungs-Modell, das professionelle Investoren und Kreditnehmer auf einer marktbasierten Plattform zusammenbringt.

Von der Idee bis zum Start –was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Thabe: Wir Gründer haben creditshelf bis zur Marktfähigkeit entwickelt und die ersten eineinhalb Jahre selbst finanziert.Die größten Herausforderungen waren sicherlich die jeweils ersten Schritte: Der erste Kapitalgeber, der an die Idee glaubt. Die erste Bank, die unser Abwicklungspartner werden wollte. Der erste Kreditnehmer, der sich entscheidet, auf der Plattform ein Projekt zu finanzieren, und die ersten Investoren, die das Projekt tatsächlich gekauft haben. Und nicht zuletzt, der Schritt raus aus unseren guten Positionen im Banking hinein in ein „finanzielles Abenteuer“, das man auch erstmal der eigenen Familie erklären muss.

Wer ist die Zielgruppe von creditshelf?
Thabe: Wir arbeiten ausschließlich mit Profis zusammen, sowohl auf Kreditnehmer- als auch auf Investorenseite. creditshelf finanziert also nicht die private Urlaubsreise oder die Segelyacht wie viele andere Fintech-Startups im Kreditbereich, sondern Wachstum in Deutschland. Von Unternehmen für Unternehmen.Die Kreditnehmersind mittelständische Firmen mit einem Finanzierungsbedarf zwischen 100.000 und 2,5 Millionen Euro. Je nach Branche verzeichnen sie einen Umsatz von fünf bis 100Millionen Euro.Die Investoren sind typischerweise Family Offices, Stiftungen und institutionelle Geldgeber wie Kreditfonds oder Unternehmen, die über Anlagebedarf verfügen.

In welche Kreditprojekte kann man investieren?
Thabe: Über creditshelf werden Kredite abgewickelt, die die betriebliche Leistungserstellung finanzieren, also Betriebsmittelkredite.Ihre Laufzeit beträgt einen bis zwölf Monate. Anders als beim klassischen Bankkredit müssen die Unternehmen keine Sicherheiten stellen – damit erhöhen die Firmen ihren finanziellen Spielraum. Insbesondere Handels- und Industrieunternehmen fragen unser Angebot stark nach. Ein Beispiel: Keller Sports, der zu Europas führenden Online-Shops für Sportbedarf zählt, konnte auf diesem Wege seine Lieferanten im Weihnachtsgeschäft schnell bezahlen und damit Skonto-Möglichkeiten ausnutzen. Das hat dem Händler bei der Finanzierung Kostenvorteile in Höhe von 60 Prozent beschert.

Werden die Projekte von Ihnen vorab überprüft?
Thabe: Selbstverständlich. Unser Kreditrisikomanagement-Prozess besteht aus drei wesentlichen Elementen. Zunächst holen wir von externen Auskunfteieneine Bewertung ein und prüfen, ob es Negativmerkmale gibt. Zudem führt creditshelf eine eigene Kreditanalyse durch, die professionelle Standards erfüllt. Drittens erhält der Investor darüber hinaus eine qualitative Risikoeinschätzung der creditshelf-Experten mit Hinweis auf wesentliche Kreditnehmerstärken und -herausforderungen.

creditshelf, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Thabe: In fünf Jahren sollte jeder mittelständische Unternehmer bei der Frage der Kreditfinanzierung zumindest an creditshelf als Alternative zur klassischen Bankfinanzierung denken. Außerdem haben professionelle Investoren bis dahin mittelständische Kredite als selbstverständliche Allokation ihrer Mittel im Portfolio, gleichberechtigt neben den heute üblichen Investitionen. Unser langfristiges Ziel ist es, der führende institutionelle Kreditmarktplatz in Deutschland zu werden.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Thabe: Ich habe drei Tipps für Gründer. Erstens: Kenne Dich selber und Deinen Markt gut genug, um zu wissen, dass Gründen für Dich eine Option ist. Zweitens: Arbeite intensiv, um ein tolles Team zu bauen. Und Drittens: Lass Dich von Skepsis in Deinem Umfeld nicht aufhalten – keiner weiß es besser als Du.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dr. Tim Thabe für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X