Habe eine klare Vision!

Creapaper: GRASPAP umweltfreundlicher Rohstoff aus Gras für die Papierindustrie

Stellen Sie sich und das Startup Creapaper doch kurz unseren Lesern vor!
Wir liefern einen Rohstoff aus Gras, den die Papierindustrie zur Produktion von Papier und Kartonagen einsetzen kann. Dabei reduzieren wir den Verbrauch von Energie und Wasser um deutlich über 90%, wir benötigen keine Chemie und sparen so im Vergleich zu Zellstoff aus Holz bei der Herstellung unseres Rohstoffs mehr als 75% der CO2-Emmissionen!

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?
Ich war schon vor der Gründung von Creapaper mit der Graspapieridee selbständig. Unternehmer zu sein ist für mich eine Lebensform!

Was war bei der Gründung ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Die Papierindustrie ist sehr traditionell und damit langsam. Das Tempo dort passt nicht mit dem eines StartUps zusammen. Eine Papierfabrik funktioniert seit 100 Jahren nach dem gleichen Schema – jetzt kommen wir und sagen:

„Versuch mal was Neues!“ – das kann noch so gut sein (ökologisch wie ökonomisch) – aber die Träge Maße Mensch macht es langsam.

Welche Vision steckt hinter Creapaper?
Wir wollen Gras weltweit als dritte Rohstoffsäule in der Papierindustrie (neben Holz und Altpapier) etablieren!

Wer ist die Zielgruppe von Creapaper?
Papierfabriken auf der ganzen Welt, die nach einem gleichermaßen ökologischen wie ökonomischen Rohstoff suchen.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Wir sind der einzige Hersteller weltweit der es geschafft hat, einen neuen Rohstoff für die Papierindustrie im industriell skalierbaren Maßstab zu entwickeln.

Sie sind für den WIWIN AWARD nominiert. Warum gerade der WIWIN Award? Was versprechen Sie sich davon?
Die Idee des WIWIN AWARDS deckt sich mit unserer Philosophie. Greentech ist der Weg, Gutes für die (Um)welt zu tun und gleichzeitig Geld zu verdienen – was der Sinn unternehmerischen Handelns ist.

Der mentale und mediale Kontext, in dem der WIWIN AWARD stattfindet, hilft uns, unsere Idee weiter bekannt zu machen!

Der Gewinner bekommt 500.000 Euro, was werden Sie damit machen? Wie wichtig ist das für das Wachstum ihres Unternehmens?
Wir haben in den vergangenen zwei Jahren sehr viel in unsere Technologie und die Patente investiert. Den Gewinn des WIWIN AWARDS werden wir in unser Marketing und PR investieren, damit die Welt erfährt, was wir hier Gutes tun!

Creapaper, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir werden an 5 Produktionsstandorten in Deutschland, Österreich, Italien und den Niederlanden rund 150.000 Tonnen GRASPAP als Rohstoff für die Papierindustrie produzieren und damit rund 50 Mio. EUR Umsatz generieren mit einem EBIT von rund 20%. Parallel werden wir beginnen, unsere Technologie nach USA und Asien zu lizensieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden GründerInnen mit auf den Weg geben?
Habe eine klare Vision. Zerlege diese in Teilziele auf der Zeitachse und verfolge die Abweichungen, um zu sehen, wo Du stehst. Der Rest ist Durchhaltevermögen und ein Quäntchen Glück – das dem Tüchtigen ja bekanntlich hold ist…

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X