Freitag, September 30, 2022

Pitche jedem deine Idee!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

cravy foods hochwertige Convenience-Produkte, die besser für Dich, die Tiere und den Planeten sind

Stellen Sie sich und das Startup cravy foods doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Alina, komme aus dem Münsterland und habe vor Kurzem das Startup cravy foods gegründet. cravy foods steht für hochwertige Convenience-Produkte, die besser für Dich, die Tiere und den Planeten sind und bietet dir genau das Comfort Food, das du brauchst. Die erste Produktlinie umfasst verzehrfertige Kochsaucen im Glas, die für Abwechslung auf dem Teller sorgen und jedem Gericht die nötige Raffinesse verleihen – für einen Alltag voller Genussmomente! 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Ich bin Ernährungsökonomin und beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Lebensmittelbranche. Dabei haben mich die starren Unternehmensstrukturen, das Greenwashing und die ernährungsphysiologisch unsinnigen Produkte der alteingesessenen Unternehmen zunehmend gestört. Anfang letzten Jahres habe ich meinen Job als Produktmanagerin gekündigt. Im Neuorientierungsprozess wurde mir klar, dass der Wunsch, etwas Eigenes zu schaffen und es besser zu machen, immer präsenter wird. Durch Zufall habe ich den Zertifikatskurs „Food Startup Gründung“ vom Food Startup Inkubator Weihenstephan entdeckt und mich mit meiner Idee beworben. Die Zusage samt Stipendium war der Startschuss meiner Gründung.

Welche Vision steckt hinter cravy foods?

Mit cravy foods möchte ich Convenience-Produkte neu denken. Ich möchte mehr Transparenz in der Lebensmittelindustrie schaffen und die Art und Weise, wie wir uns zukünftig ernähren, aktiv positiv beeinflussen. Meiner Auffassung nach bietet eine pflanzenbetonte Ernährungsweise den größten Hebel für einen Konsum ohne Kompromisse hinsichtlich der Kriterien Geschmack, Gesundheit, Umwelt und Soziales. Genuss und Freude am Essen – auch im stressigen Alltag – stehen bei cravy foods an erster Stelle. Anhand der geplanten Produktpalette möchte ich Kreativität in der Küche fördern und zeigen, dass pflanzliche Lebensmittel viel mehr sind als nur eine Beilage. Mein Ziel ist es, pflanzliche Lebensmittel auf den Markt zu bringen, die jedem schmecken – egal ob Flexitarier:in oder Veganer:in.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Einen Produktionspartner zu finden war bisher die größte Herausforderung. Den anspruchsvollen Produktionsprozess können nur wenige Produzenten umsetzen. Gleichzeitig muss das Ganze wirtschaftlich sinnvoll und skalierbar sein. Bisher finanziere ich cravy foods aus eigenen Mitteln. Im nächsten Schritt plane ich, Business Angel mit ins Boot zu holen oder einen klassischen Kredit aufzunehmen. 

Wer ist die Zielgruppe von cravy foods?

Mit cravy foods spreche ich alle ernährungs- und umweltbewussten Menschen an, die trotz stressigen Alltags nicht auf eine qualitativ hochwertige und vor allem genussvolle Mahlzeit verzichten wollen. 

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Das erste Produkt ist eine herzhaft-würzige Rotweinsauce. Monatelang wurde an der Rezeptur gefeilt, um ein vollmundiges Geschmackserlebnis zu kreieren. Das Produkt habe ich selbst entwickelt und die Rezeptur kommt ohne tierische Bestandteile, Konservierungsstoffe, Aromen oder Geschmacksverstärker aus. Zudem ist die Rotweinsauce alkohol-, laktose- und glutenfrei. Die Rohstoffe und Verpackungen kommen überwiegend aus Deutschland und der EU. Produziert wird in einer Manufaktur in Deutschland. Durch den hohen Convenience-Grad ist das Produkt besonders einfach und schnell zubereitet. Mit den ausgewogenen, rein pflanzlichen Rezepturen und dem handwerklichen Herstellungsprozess bietet cravy foods einzigartige Produkte von höchster Qualität.

cravy foods, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Kurzfristig steht die Skalierung der pflanzlichen Rotweinsauce samt Aufbau diverser Vertriebskanäle auf der Agenda. Das ist aber erst der Anfang: Ich arbeite bereits an neuen Sorten, um ordentlich Würze und Genuss in den Kochalltag zu bringen. Mittelfristig werden weitere Produktkategorien erschlossen. Langfristig möchte ich cravy foods als nachhaltige und moderne Premium-Marke etablieren und eine einzigartige Genusswelt erschaffen!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. Bewirb dich mit deiner Idee bei Inkubator-Programmen, um von Anfang an wertvolle Unterstützung zu erhalten.
  2. Pitche jedem deine Idee! Das ist eine super Übung und bringt dir wertvolles Feedback ein. 
  3. Im besten Fall beginnst du deine Gründer:innen-Reise direkt als Team! Es ist nicht einfach, nachträglich Mitgründer:innen zu rekrutieren und der Prozess nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Wir bedanken uns bei Alina Demke für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge