Dienstag, November 29, 2022

Ziele nach dem Mond

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

ConvinZe hilft Selbständigen und Unternehmen dabei, TikTok zu rocken

Stell dich doch unseren Lesern kurz vor!

Hey, ich bin Davide, 15 Jahre alt, Founder & Schüler. Schon mit 6 Jahren habe ich Marketing geliebt und einen großen Drang verspürt, etwas Eigenes zu kreieren. Jetzt helfe ich mit meiner Agentur ConvinZe anderen Unternehmen dabei, auf TikTok Accounts auf- und auszubauen und Ads zu schalten, die rocken.

Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag von Davide Mercatali aus? 

Ein normaler Tag fängt bei mir normalerweise um 06:45 Uhr an. Ich mache mich fertig und fahre zur Schule. Da beginnt der Unterricht um 07:45 Uhr und endet um 14 Uhr. Dann fahre ich wieder nach Hause und lerne bis ca. 16 Uhr. Dann arbeite ich bis 19 Uhr und mache bis 19:30 Uhr noch Sport. Zwischen 19:30 Uhr und 22 Uhr verbringe ich Zeit mit meiner Familie. Zum Schluss arbeite ich noch ca. eine Stunde und gehe dann schlafen.

Was macht ConvinZe?

ConvinZe ist eine TikTok Agentur. Wir helfen Unternehmen dabei TikTok zu rocken. Egal ob einen Account auf- oder ausbauen oder Ads schalten. Wir können immer helfen. Außerdem schalten wir mit 4133 Marketing, meine erste Agentur, Facebook Ads. Im Moment liegt aber mein Fokus auf ConvinZe.

Warum hast du dich entschieden, so jung zu gründen?

Ich habe mich schon mit sechs Jahren für das Unternehmertum interessiert. In diesem Alter fängt man ja ein bisschen an “richtig zu denken”, und als ich das erste Mal in einen Saturn bei uns in Karlsruhe gegangen bin, haben mich erst mal die ganzen Farben und die Technik geflasht. Da habe ich gedacht: „Davide, wenn du 18 ist, gründest du einfach ein Elektrogroßhandel“. Außerdem habe ich schon damals einen unglaublich großen Drang verspürt, etwas Kreatives und Eigenes zu kreieren. Der Saturn war der erste große Impuls, der diesen Drang in diesem Moment klarer gemacht hat. 

Im Lockdown hatte ich sehr viel freie Zeit und wollte diese nicht mit Videospiele oder Filme verschwenden. Zusätzlich wurde der Drang, etwas zu kreieren, immer stärker. Da habe ich mich gefragt, wie ich diese Zeit sinnvoll nutzen kann und habe angefangen, mich im Marketing, Vertrieb, Mindset usw. weiterzubilden.

Mit diesem Wissen wollte ich anderen Unternehmen helfen, mein Netzwerk erweitern, interessante und inspirierende Persönlichkeiten kennenlernen und meine Fähigkeiten ausbauen. Ebenso ist das Gründen als Schüler perfekt. Man hat nachmittags viel Zeit, man hat eine Absicherung (die Eltern) und man hat keine Verpflichtungen. Deswegen kann man ohne Druck (außer man macht sich selber welchen) sein eigenes Ding aufbauen. Deswegen ist das (fast) die beste Zeit zum Gründen.

Wie schwer war es für dich, die ersten Kunden zu akquirieren?

Der erste Kunde kam aus Zufall. Mein erster Beitrag auf LinkedIn ist zufällig viral gegangen (ca. 125.000 Views) und so ist der erste Kunde auf mich aufmerksam geworden. Dieser war allerdings beim ersten Projekt unbezahlt. Der erste von Anfang an zahlender Kunde kam im März nach 3 Monaten. Er wurde über LinkedIn auf mich aufmerksam, hat mich angeschrieben und nach 1-2 Calls haben wir uns entschieden zusammenzuarbeiten.

Wer ist der klassische Kunde, der zu dir kommt?

Ich habe kein “klassischen Kunden”. Ich habe von Start-ups über Coaches bis E-Commerce viele verschiedene Arten von Kunden.

Wo siehst du dich in den nächsten fünf Jahren?

Mein Ziel ist es, zu einer der führenden TikTok Agenturen im DACH-Raum (vielleicht sogar Global) zu werden. Langfristig kann ich mir vorstellen, im E-Commerce einzusteigen.

Welche Bücher kannst du unseren Lesern empfehlen? 

Eigentlich sind die Klassiker immer am besten. Zum Beispiel „Rich Dad, Poor Dad“ und „Wie man Freunde gewinnt“.

Welche drei Tipps hast du für junge Startup Gründer? 

Lebe nach dem Motto: Ziele nach dem Mond. Selbst wenn du ihn verfehlst, wirst du
zwischen den Sternen landen (Angeblich von Friedrich Nietzsche)
Nimm nur konstruktives Feedback von den richtigen Personen an
Gebe niemals aus. Setze dir ein Ziel, handle, analysiere und optimiere.

Wir bedanken uns bei Davide Mercatali für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge