Dienstag, August 3, 2021

Denken Sie groß!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Contentful – die Content-Plattform für digitale Erlebnisse von heute

Stellen Sie sich und das Startup Contentful doch kurz unseren Lesern vor!

Hallo, ich bin Sascha Konietzke und bin einer der Gründer von Contentful. Zusammen mit meinem Mitgründer Paolo Negri entwickelte ich die gleichnamige Content-Plattform Contentful, die es Unternehmen und Organisationen ermöglicht, digitale Inhalte und Produkte für verschiedenste Geräte und Kommunikationskanäle zu kreieren.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Wie bei vielen anderen Gründern begann alles mit dem starken Wunsch, ein eigenes Problem zu lösen. Ich arbeitete als Softwareentwickler und baute mobile Apps zusammen mit Agenturen. Content Management Systeme (CMS) wurden zu dieser Zeit vor allem zur Erstellung und Verwaltung von Webseiten genutzt. Sie waren allerdings nicht dafür gebaut, andere Endgeräte oder Kanäle zu bedienen, z. B. native Apps für Smartphones. Unternehmen und Entwicklerteams mussten mit großem und unverhältnismäßigem Zeitaufwand, Inhalte für die neuen Kanäle anpassen. Es musste einen besseren und einfacheren Weg geben. So versuchte ich, eine eigene Softwarelösung zu bauen und stellte schnell fest, dass mein Prototyp etwas war, das andere Entwickler enorm weiterbrachte, und das Potenzial für ein erfolgreiches Business da war. Als ich Paolo auf einem Startup Event in Berlin traf, merkten wir schnell, dass wir gemeinsam eine bessere Lösung für Entwickler schaffen könnten und entschieden uns, Contentful zusammen aufzubauen.

Welche Vision steckt hinter Contentful?

Inhalte (Content) sind die Währung der heutigen digitalen Zeit. Nur die Unternehmen werden erfolgreich sein und überleben, die ihre Produkte und Dienstleistungen in kundenorientierte, digitale Erlebnisse verpacken können. Inhalte spielen hierbei zur Differenzierung zwischen Wettbewerbern eine entscheidende Rolle. Digitale Inhalte müssen daher – wie die Unternehmen und die an sie gestellten Anforderungen – mitwachsen bzw. skalierbar sein.

Contentfuls Vision ist eine Welt, in der jedes Unternehmen, Inhalte schnell und einfach veröffentlichen kann, um so die digitalen Produkte zu entwickeln und problemlos anzupassen, die ihre Kunden von ihnen erwarten. Digitale Inhalte sind einer der wenigen Bestandteile im Entwicklungsprozess, der noch nicht auf umfassende und moderne Weise gelöst wurde, der aber einen großen Einfluss auf die Effizienz der Marke und der Entwickler hat, die ihn erstellen müssen. Contentful ist ein Unternehmen, das von Entwicklern für Entwickler geschaffen wurde. Und ich spreche nicht ausschließlich von Softwareentwicklern, aber allen Personen, die in irgendeiner Weise für die digitale Präsenz ihres Unternehmens verantwortlich sind. “Digitale Entwickler” können mit unseren Tools, besser und vor allem weitaus schneller agieren.

Darüber hinaus versteht Contentful auch, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht. Als eines der am schnellsten wachsenden, globalen Software-as-a-Service (SaaS) Unternehmen wissen wir um die Herausforderungen und haben diese im Design unseres neuen Berliner Büros berücksichtigt. Unser Contentful Team wird in den nächsten Jahren um ein Vielfaches wachsen und wir möchten unsere aktuellen und zukünftigen Mitarbeitenden und ihre Karriere mit auf diese Reise nehmen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Zu Beginn war es schwierig, Finanzmittel und Förderer unserer Idee zu finden, aber Paolo und ich glaubten an unser Produkt und konnten schließlich einen wichtigen Partner und Investor gewinnen. Balderton Capital war bereits mit Paolos technischem Können durch ein anderes Unternehmen vertraut und auch von meiner Arbeit im Content-Bereich überzeugt, sodass sie – entgegen ihrer gewohnten Series A Investment-Strategie und zusammen mit Point Nine Capital – Contentfuls Seed Investment anführten. Seitdem konnten wir andere erstklassige Investoren gewinnen, um das Kapital zu erhalten und um unsere Produktidee erfolgreich umzusetzen. 

Ende 2019 entschloss ich mich, die Rolle des Chief Strategy Officer für Contentful zu übernehmen und holte mit Steve Sloan, einen erfahrenen Executive und unseren aktuellen CEO an Bord. Steve hatte durch seine Tätigkeit bei Unternehmen wie Twilio, Amazon Web Services, Microsoft und Marketo wichtige und umfangreiche Kenntnisse im Technologiesektor gesammelt und hilft uns, mit seinen Führungsqualitäten und seiner Vision, Contentful auf die nächste Ebene zu bringen.

Paolo ist nach wie vor als Contentfuls Chief Technical Officer tätig und beide von uns sind aktiv in unserem Board of Directors.

Wer ist die Zielgruppe von Contentful?

Contentful hilft digitalen Entwicklern jeder Art und unabhängig von der Branche. Dazu zählen unter anderem Softwareentwickler, Autoren, Copywriter, Produktmanager und Kampagnenmanager im Marketing.

Wie funktioniert Contentful? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Contentful ist eine moderne Content-Plattform, die es Unternehmen aller Größen ermöglicht, ihre kompletten Inhalte – von der Zusammenstellung bis zur Veröffentlichung zu steuern. Mit Contentful können komplexe und anspruchsvolle Inhalte kundenspezifisch aufbereitet und bereitgestellt werden. Nach der Pionierarbeit im Bereich der Headless Content Management Systeme, hat es Contentful mittlerweile geschafft, weitere Herausforderungen im Content-Bereich mit einer sogenannten API-Architektur (Application Programming Interface) zu lösen. Über diese Programmierschnittstellen können angepasste Benutzeroberflächen für Redakteure erstellt, andere Software-Plattformen integriert und die Erstellung von Inhalten sogar komplett automatisiert werden. All dies ist mit existierenden Content Management Systemen (CMS) nicht oder nur schwer möglich. Contentful ist extrem anpassungsfähig und ermöglicht Unternehmen, schnell an sich ändernde Kundenanforderungen zu reagieren, ganz egal ob mit einem internen Team oder mit einem Contentful-Partner gearbeitet wird.

Contentful, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Contentful ist weltweit in einer führenden Position, um Unternehmen bei der Erstellung von digitalen Produkten zu helfen. Denn in jedem der Produkte sind auch immer viele Inhalte vorhanden. Wir können uns sehr glücklich schätzen, eine unglaubliche Community, insbesondere Softwareentwickler, zu haben, die unser Produkt beispielhaft weiterentwickeln und anpassen. Wir werden dafür sorgen, dass diese Contentful weiterhin erfolgreich nutzen, um es Unternehmen weiterhin zu ermöglichen, ihre Kundeninteraktionen in der digitalen Welt zu modernisieren.

Wie erwähnt, sind wir dabei, ein brandneues Büro in Berlin zu eröffnen, das uns – zusammen mit unseren Hubs in San Francisco und Denver – dabei helfen wird, neue und erstklassige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden, um unsere Reise fortzusetzen. Wir haben das Ziel, eines der einflussreichsten Technologieunternehmen mit Berliner Wurzeln zu werden und sind meiner Meinung nach auf einem guten Weg.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Als erstes brauchen Sie eine größtmögliche Idee. Viele angehende Gründerinnen und Gründer, mit denen ich spreche, haben eine Lösung für ein sehr spezifisches Problem, das nicht groß genug ist, um ein gesamtes Unternehmen zu tragen. Denken Sie groß und haben Sie keine Angst vor hochgesteckten Zielen.

Zweitens müssen Sie sicherstellen, dass der Kunde bei der Problemlösung an erster Stelle steht. Das Feedback des Kunden zu verstehen und zu berücksichtigen, ist essentiell, genauso wie die ständige Verbesserung des Feedbackprozesses mit Kunden. Ihre Vision sollte sie immer führen, aber erlauben Sie auch Ihren Kunden, diese Vision zu beeinflussen.

Drittens, einfach loslegen. So viele, vielversprechende Firmen gibt es gar nicht oder nicht mehr, weil ihre Gründer Angst vor dem Risiko hatten, etwas Großes zu tun. Haben Sie keine Angst vor Misserfolg, aber gehen Sie auch nicht davon aus, dass nichts schieflaufen wird. Glauben Sie an sich und Ihre Idee, aber seien Sie bereit für Feedback von Personen, die die Dinge vielleicht nicht so sehen wie Sie selbst. So lange Sie Dinge kreieren, die die Menschen sich wünschen und brauchen, und Sie ein gutes Team um sich versammeln, lohnt es sich auf sein Gefühl zu vertrauen und nicht zurückzuschauen.

Wir bedanken uns bei Sascha Konietzke für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -spot_img