Umgib dich mit Leuten die dich unterstützen

Comamos Lieferdienst in Hamburg bringt dir das Essen deiner Lieblingsrestaurants nach Hause

Stellen Sie sich und das Startup Comamos doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Moritz, Qasim und Mark und die Inhaber von Comamos.de. Unserer Unternehmen haben wir im Februar 2014 gegründet und stellten zu diesem Zeitpunkt zunächst nur eine Logistikplattform für Gastronomen bereit. Wir bieten Restaurantbetrieben und Lieferdiensten die Option ihre Bestelllogistik an uns auszulagern. Der aufwändige Teil, die Fahrzeugflotte und den Fahrerstamm aufzubauen, stellt für viele Gastronomen eine zeitliche Belastung dar. Durch das stark angewachsene Beförderungsvolumen, entschieden wir uns schließlich im Mai 2017 die Restaurant-Plattform Comamos.de aus Hamburg zu übernehmen.

Bei Comamos.de bringen wir von uns ausgewählte Restaurants mit unseren Kunden zusammen. In der Kurzfassung bieten wir die Bestellplattform und übernehmen den kompletten Lieferprozess für unsere Partner-Restaurants. Das System ist super einfach: Der Verbraucher bestellt, das Restaurant bekommt die Bestellungen zugesendet, kocht anschließend das Essen und Comamos liefert es an den hungrigen Kunden aus. Der gesamte Hintergrundprozess läuft über unsere Fahrer- und Restaurant-App ab.

Wie ist die Idee zu Comamos entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Alles begann mit dem Vorhaben von Moritz, der neben der Ausbildung als Logistik- und Speditionskaufmann etwas Geld dazu verdienen wollte. Durch die vorherige Tätigkeit als Fahrer bei einem Lieferservice nach dem Abitur, entstand die Idee den eigenen PKW zur Auslieferung für Lieferdienste zur Verfügung zu stellen. Aus der damaligen Tätigkeit als Fahrer war bekannt, dass es immer Probleme mit der Anzahl an Fahrern & Fahrzeugen in den Stoßzeiten gab. Es war also durchaus hilfreich für die Betriebe auf uns zurückzugreifen um Ihre Lieferzeiten bei Ihren Kunden einhalten zu können.

Durch die hohe Nachfrage entstand schließlich die Idee die Logistik von Gastronomen und Systemgastronomen zu übernehmen, diese mit neuen technischen Möglichkeiten zu optimieren und somit effizienter zu gestalten. Nach der Gründung überzeugte Moritz seinen Freund und jetzigen Geschäftspartner Qasim von der Idee, der seinen Job neben dem Abitur schmiss und mit einstieg. Wenige Monate nach der Gründung kam auch Mark dazu, der vorher bei uns als Fahrer gearbeitet hatte und uns half das Konzept weiter auszuarbeiten. Mitte 2017 kam es schließlich zur Übernahme der Plattform Comamos.de um das Angebot auch auf den eigenen Endkunden auszuweiten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größten Herausforderungen waren die Realisierung unserer eigenen Apps und Systeme, die komplett auf unsere Bedürfnisse abgestimmt werden mussten. Zudem natürlich die Doppelbelastung neben der Ausbildung in den ersten zwei Jahren. Wir haben alle neben der Realisierung und der täglichen Arbeit in unserem Startup eine Ausbildung absolviert, was täglich einen 15 Stunden Tag zur Folge hatte. Finanziert haben wir die Umsetzung und Weiterentwicklung des Unternehmens komplett aus Eigenmitteln sowie einem Kredit. Mittlerweile haben wir alle unsere Ausbildungen hinter uns und konzentrieren uns voll und ganz auf den Ausbau unseres Angebots bei Comamos.

Wer ist die Zielgruppe von Comamos?
Wir haben vor allem Premium-Restaurants und Exklusivpartner in unserem Repertoire, die aus ausgewählten Kriterien auf Comamos.de angeboten werden. Uns ist es besonders wichtig, dass unsere Partner-Restaurants die Qualitätsanforderungen unserer Kunden erfüllen können und die Plattform eine bestimmte Anzahl an Restaurantpartnern nicht übersteigt. Demnach richtet sich unsere Zielgruppe vor allem auf Hamburger und Hamburgerinnen die zwischen 18 bis 55 Jahre alt sind und bereit sind etwas mehr für gelieferte Restaurantqualität auszugeben.

Wie funktioniert Comamos?
Die Anwendung ist ganz simpel, der Endverbraucher trägt im Suchfeld unserer Startseite seine Lieferadresse ein und lässt sich alle Restaurants anzeigen, die bis zur Zieladresse liefern. Es besteht die Möglichkeit nach bestimmten Küchen oder dem Namen des Lieblingsrestaurants zu filtern. Aus der Speisekarte unserer Partner-Restaurants können über das grünhinterlegte Plus-Zeichen, die gewünschten Speisen ausgewählt werden und eventuelle Extrawünsche angegeben werden. Danach klickt man auf die Schaltfläche „Kasse“. In der Kategorie als „Als Gast zur Kasse“ ist keine Anmeldung erforderlich. Um die Bestellung abzuschließen, muss nur noch das Bestellformular ausgefüllt werden, die gewünschte Zahlungsmethode ausgewählt werden und die Bestellung wird dann so schnell wie möglich an der angegebenen Lieferadresse beim Kunden zugestellt.

Welche Vorteile bietet Comamos?
Natürlich ist es für unsere Kunden deutlich bequemer und einfacher, wenn die Zeit knapp ist oder mal keine Muße zum Kochen vorhanden ist bei uns nach Hause oder in die Firma zu bestellen. Für Restaurants bieten wir zusätzlich die Option ihren Lieferprozess für Lieferungen außerhalb von Comamos.de auszulagern und sich so auf ihr Kerngeschäft vor Ort zu konzentrieren. Unser Unternehmen unterscheidet sich von anderen Mitbewerbern vor allem durch seinen großen Lieferradius, eine größere Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten, die Nähe zum Kunden und unseren Partner-Restaurants, sowie unserem telefonischen Kundenservice.

Comamos, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Natürlich wollen wir als Startup weiterhin wachsen und mit unserer Bestellplattform in andere Städte in Deutschland expandieren. Des Weiteren wollen wir unsere Bestell- und Logistikprozesse stetig verbessern, damit der Kunde noch schneller sein Essen geliefert bekommt. Geplant ist für die Zukunft der Ausbau unseres Dienstleistungsangebotes im Logistikbereich und unserer Auswahl an exklusiven Partnerrestaurants. In fünf Jahren sehen wir uns als eine der führenden Premium Lieferdienste in Deutschland, der für qualitativ hochwertiges Essen und zuverlässige Lieferungen steht.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Unser erster Tipp ist, wenn du von deiner Idee überzeugt bist und bereit bist deine Zeit und Arbeit in die Gründung deines Unternehmens zu stecken, glaube an dich und beginne deine Idee in die Tat umzusetzen. Unser zweiter Tipp lautet, gib nicht bei Gegenwind oder Stolpersteinen auf sondern wachse an diesen. Du gehst gestärkt und als anderer Mensch aus diesen Erfahrungen hervor. Unser dritter Tipp lautet, umgib dich mit Leuten die dich unterstützen, an dich glauben und dir helfen deine Ziele zu erreichen.

Bild: v.l.n.r. Mark Schult, Moritz Tim Ebert und Qasim Busaidy

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Mark Schult, Moritz Tim Ebert und Qasim Busaidy für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X