Sonntag, Juli 3, 2022

Auf besondere Ereignisse schnell reagieren

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Angelo und Sando Torcia Gründer von Coffee Colorato, personalisierte Getränkeoberflächen auf Getränke drucken, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup Coffee Colorato doch kurz vor!

Wir von Coffee Colorato haben es uns zum Ziel gesetzt, Getränke zu personalisieren und als Marketing-Tool zu verwenden. Dafür haben wir Gründer-Brüder, Angelo (31 Jahre) und Sandro (27 Jahre), eine geschmacksneutrale Lebensmittelfarbe entwickelt, die mithilfe von Tintenstrahldruckern auf schaumige Oberflächen gedruckt werden kann. Mit unseren stationären oder mobilen Getränkedruckern kann so jedes beliebige Foto, Schriftzug oder Logo auf das jeweilige Getränk gedruckt werden.

Wie ist die Idee zu Coffee Colorato entstanden?

Das Dekorieren und spezielle Zubereiten von optisch ansprechenden Speisen ist nicht erst seit dem Trend des sogenannten „Food Blogging“ ein wichtiger Bestandteil in der Gastronomie. In der Kombination mit der Reichweite der Social Media, hat dies nochmal eine exponentiell verstärkende Wirkung erhalten und entsprechend an Bedeutung gewonnen. Zum größten Teil bezieht sich das Food Blogging allerdings auf Speisen. Getränke wurden bis auf gelegentliche „Latte Art“ komplett vernachlässigt. „Da muss doch mehr möglich sein“ dachte sich Angelo im Jahr 2017. Die Idee von Coffee Colorato war damit geboren. 

Welche Vision steckt hinter Coffee Colorato?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Getränkeoberflächen nicht langweilig und weiß sein müssen. Personalisierte Getränkeoberflächen bieten auf sehr vielen Ebenen einen enormen Mehrwert. Das könnte beispielsweise das Branding des eigenen Firmenlogos sein, individuell auf Situationen eingehen (z. B. Muttertag, Neujahr etc.) oder eine höhere Marge durchsetzen mit einem Selfieccino, der höchsten Form individuell auf Gäste einzugehen. Wer sein Selfie auf seinem Getränk sieht, wird sich für immer an das Lokal erinnern und den Moment mit all seinen Freunden auf Social Media teilen. Für den Gastronomen wird jeder Gast damit zum Gratis-Werbebotschafter.

Wer ist die Zielgruppe von Coffee Colorato?

Im Prinzip jede Lokalität bei denen Getränke ausgeschenkt werden. Vordergründig sind das natürlich Cafés und Restaurants, da die Getränkedrucker häufig für Getränke mit Milchschaum-Oberfläche verwendet werden. Wir haben aber auch Kunden wie Autohäuser, die ihre Kunden im Empfangsbereich einen Cappuccino mit Branding ausschenken. Besonders punkten konnte ein Hochzeits-Caterer, der das Foto des Hochzeitspaars auf die Desserts gedruckt hatte. 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Unsere bedruckten Getränke sind so viral gegangen, dass wir uns tatsächlich gar nicht bewerben mussten. Sony ist auf uns aufmerksam geworden und fragte an, ob wir nicht bei „Die Höhle der Löwen“ teilnehmen möchten. Da wir selbst seit Jahren Fans der Sendung sind, fühlten wir uns von der Einladung zunächst geehrt, haben das Angebot natürlich dankend angenommen und uns beworben.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Ehrlich gesagt viel zu kurz. Wir haben erst am Samstag erfahren, dass wir für den darauffolgenden Mittwoch für die Aufzeichnung in Köln eingeplant sind. Das war im Mai 2020 während des ersten Lockdowns. Die Geschäfte sowie fast alle Hotels waren zu diesem Zeitpunkt geschlossen und unser Unternehmen selbst in Kurzarbeit. All das ist für die Zuschauer natürlich nicht ersichtlich. Im Nachhinein hätten wir gerne mehr Zeit gehabt uns für die TV-Aufzeichnung vorzubereiten.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Die finale Zusage war für uns sehr motivierend. Unser Unternehmen hatte zwar bereits gute Erfolge erzielen können, dennoch gibt es in Deutschland leider immer eine Grundskepsis was Unternehmensgründungen betrifft. Dass das wohl wichtigste TV-Format für Gründer und Gründerinnen in Deutschland an einen glaubt und einem diese Möglichkeit bietet, ähnelt einem Ritterschlag.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf Coffee Colorato aufmerksam werden?

Wir freuen uns bereits auf die Ausstrahlung und die Reichweite der Sendung. Für uns war der Schritt vor allem deswegen wichtig, weil sämtliche Gastronomie-Messen seit Ausbruch der Corona-Pandemie abgesagt wurden. Damit ist für uns als Unternehmen eine wichtige Umsatzsäule weggebrochen. Gleichzeitig wollen wir aber auch alle Beteiligten rund um das Thema Gastronomie ermutigen und zeigen, dass es sich lohnt weiterzukämpfen. 

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Wir waren lange hin und her gerissen, welcher Investor am besten zu uns passen könnte. Wir schwankten zwischen Carsten Maschmeyer mit seiner Vertriebserfahrung und Affinität zur Internationalisierung und Dagmar Wöhrl als Expertin in der Hotellerie und Gastronomie. 

Coffee Colorato, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sehen uns als internationalen Ansprechpartner und Referenz rund um das Thema Getränkeinnovation. Wir haben zusammen mit unserem Team noch so viele Ideen, die wir in den nächsten Jahren umsetzen möchten. Die Platzierung unserer Getränkedruck-Technologie in unbemannten Barista-Robotern ist da nur ein Beispiel, welches wir aktuell umsetzen. Wir sind überzeugt, dass man noch viel von uns hören wird und blicken optimistisch in die Zukunft.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. Die Geschäftsidee. Das klingt banal aber häufig muss man sich bei all der Motivation auf die Frage besinnen: Wie lässt sich das umsetzen und wie kann man damit Geld verdienen? Dazu gehört auch die Fähigkeit flexibel zu bleiben und auf besondere Ereignisse schnell zu reagieren.
  2. Das Team. Gerade in einem kleinen Team ist es wichtig, dass alle für das Unternehmensziel brennen und mit voller Leidenschaft dabei sind. In einem Team voller Hingabe zu arbeiten macht nicht nur ungemein Spaß, es ist auch der Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg.
  3. Fleiß. Groß zu Träumen gehört natürlich auch dazu aber ohne Fleiß geht es nun mal nicht. Es wird häufig unterschätzt mit welchen Themen man sich als Gründer auseinandersetzen muss. Ohne die Extra-Meile ist es nahezu unmöglich seine Träume zu verwirklichen.

Angelo (l.) und Sando Torcia präsentieren mit Coffee Colorato einen Getränkedrucker mit dem man Kaffee- oder Bierschaum mit gewünschten Motiven bedrucken kann. Sie erhoffen sich ein Investment von 175.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie Coffee Colorato am 26. April 2021 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Angelo und Sando Torcia für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge