Don’t overthink!

CoachHub die digitale Coaching Plattform für Unternehmen

Stellen Sie sich und das Startup CoachHub kurz unseren Lesern vor!

CoachHub bietet die erste „Mobile Coaching Cloud“, die es Unternehmen ermöglicht, Coaching digitalisiert als strategisches Personalentwicklungsinstrument zu skalieren und Erfolge transparent zu messen. Personalabteilungen können über die Online-Plattform einfach und effizient Coaches mit unterschiedlichen Schwerpunkten für jeden Mitarbeiter finden und das Programm an die Bedürfnisse der Mitarbeiter anpassen. Die Mitarbeiter können über die intuitive CoachHub-App jederzeit mit ihrem persönlichen Coach kommunizieren. Dank unseres Dashboards kann zudem in Echtzeit sichtbar gemacht werden, wie zufrieden die Mitarbeiter mit ihrem Coaching sind und welche Erfolge sie für sich erzielen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Mein Bruder und ich sind Unternehmer aus Leidenschaft und so lieben wir es, Business-Modelle zu analysieren und Markttrends zu beobachtet. Im Prinzip haben wir schon sehr lange auf den passenden Moment und die zündende Idee für eine Gründung gewartet. 

Uns war von Anfang an klar, dass nur eine intelligente B2B-Lösung für uns in Frage kommt. Denn ein B2B-Case bietet deutlich lukrativere Margen und kann bereits mit einer handvoll Kunden und mit wenig Kapital im Markt bestehen. Sobald ein Use Case funktioniert, kann man das Geschäftsmodell Schritt für Schritt weiter ausbauen. 

Unsere Entscheidung kann quasi als Mischung aus rationaler Entscheidung und glücklicher Fügung bezeichnet werden: Denn 2017 haben wir Svenja kennengelernt, die uns als ausgebildete Business-Coach auf das Problem der Skalierbarkeit von Personalentwicklung in Unternehmen aufmerksam gemacht hat. Matti und ich haben beide selbst nur positive Erfahrungen mit Coaching gemacht und waren sofort sicher – jeder Mitarbeiter sollte einen persönlichen Coach haben! Nach wenigen Monaten Konzeptentwicklung haben wir  CoachHub in Berlin gegründet. 

Welche Vision steckt hinter CoachHub?

Alle Branchen und alle Abteilungen stehen im Zuge der Digitalisierung vor enormen Veränderungen – damit bringt der Business-to-Business-Bereich immer neue Geschäftsideen hervor. Denn klar ist, alle standardisierbaren Unternehmensprozesse werden langfristig durch Softwarelösungen automatisiert. Auch HR-Abteilungen müssen sich anpassen und so stehen wir den Unternehmen und Personalern als digitaler Partner für das Thema “Coaching” zur Seite. Aber das ist natürlich erst der Anfang: Langfristig wollen wir die Plattform für strategisches Coaching in der Personalentwicklung sein, die alle Unternehmen kennen und schätzen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Das Team ist meiner Meinung nach ausschlaggebend für den Erfolg von jedem Unternehmen. Doch besonders in der Startphase ist das Recruiting eine echte Herausforderung. Statt sich auf einen bereits etablierten Namen verlassen zu können, der die besten Talente anzieht, müssen wir selbst aktiv werden und alle Möglichkeiten ausschöpfen, um das perfekte Team an Bord zu holen. Gleichzeitig ist für uns der “Cultural-Fit” enorm wichtig. Bei uns arbeiten echte “Macher”, die alle die Vision haben, dass man durch Technologie Großes erreichen kann. Und genau diese Einstellung erwarten wir auch – egal ob von unseren Praktikanten oder Produktentwicklerinnen.  

Gleichzeitig bringen es unsere dynamischen Planungsprozesse mit sich, dass langfristige Personalpläne nur bedingt erstellt werden können oder häufig über den Haufen geworfen werden. 

Wer ist die Zielgruppe von CoachHub?

Wir sprechen ausschließlich Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern an, die meisten unserer Kunden sind globale Konzerne und große Mittelständler. Es gibt immer eine Personalabteilung, die das Thema Personalentwicklung bereits etabliert hat und vor der Herausforderung der Digitalisierung dieser Prozesse steht. Gerade die global agierenden Kunden schätzen insbesondere den Vorteil, dass Coaching mit unserem Angebot absolut ortsunabhängig stattfinden kann und wir egal für welchen Standort und welchen Mitarbeiter den besten Coach finden.

Wie funktioniert CoachHub? Wo liegen die Vorteile?

Mitarbeiter

Mitarbeiterbefragungen zeigen, dass gerade Führungskräfte aufgrund von wachsendem Druck häufig an ihre Grenzen stoßen und sich die Mehrzahl der Mitarbeiter einen persönlichen Coach wünscht. Mit CoachHub bekommt jeder Mitarbeiter einen persönlichen Coach, der ihn digital und regelmäßig durch den Arbeitsalltag begleitet. Damit sind wir natürlich auch ein ideales Mitarbeiter-Incentivierungs-Tool.

Personalabteilung

HR-Abteilungen stehen vor der Herausforderung, dass eingespielte und oft manuelle Prozesse nicht transparent und Ergebnisse oft nicht messbar sind. Alle administrativen Arbeiten, die für die Personalabteilung anfallen, sei es die Auswahl des Coaches oder die Terminvereinbarung, können über CoachHub effizient abgebildet werden. Das spart Zeit und Geld. So kann Coaching zum skalierbaren Personalentwicklungs-Tool werden. Gleichzeitig bietet unser Dashboard eine transparente Übersicht über alle laufenden Programme und die erzielten Erfolge. Darüber freut sich dann auch der Personalleiter, der die erzielten Ergebnisse transparent kommunizieren kann.  

Wie ist das Feedback?

Seit der Gründung Mitte 2018 ist das Team auf 25 Personen gewachsen und wir wollen in diesem Jahr noch einige Schlüsselpositionen besetzen. Bis Ende 2019 wollen wir die Awareness für unsere Marke deutlich erhöhen. Aktuell haben wir bereits Pilot-Projekte mit Global Playern wie Amazon, Bosch und Soundcloud laufen, da sollen noch zahlreiche dazu kommen. Die schnelle Entwicklung der letzten Monate zeigt, unser Produkt funktioniert und ist gefragt. 

CoachHub, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Produkt. Produkt. Und nochmals Produkt. Hier liegt unser Fokus und hier haben wir Großes vor. Mit CoachHub können Personalabteilungen schon heute über ein Live-Dashboard jederzeit den Überblick über die laufenden Programme behalten. Anschauliche Grafiken ermöglichen ein übersichtliches Reporting. Insbesondere das Thema Messbarkeit von Coaching liegt uns am Herzen. Denn die Digitalisierung fordert von Personalern mehr Transparenz und effizientere Prozesse. 

Unsere Lösung ermöglicht es, die administrativen Tätigkeiten, die in einer HR-Abteilung anfallen und standardisiert ablaufen, durch unsere Software zu automatisieren. Schließlich soll die Schreibtischarbeit so wenig Zeit und Energie wie möglich vom eigentlichen Geschäft nehmen. So kann Coaching in Unternehmen erstmals standardisiert und skalierbar abgebildet werden. Darüber freuen sich auch die Mitarbeiter. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Don’t overthink! Alles kann schief gehen. Wenn man lange genug sucht, findet man immer einen guten Grund, warum etwas nicht klappen sollte. Einfach loslegen!

Work hard – Ideen gibt es viele. Wirklich anstrengend wird erst das Umsetzen. Hier liegt der Schlüssel zum Erfolg. Easy come, easy go!

Partner up – Gründet im Team. Das gibt einen tollen mentalen Support. Denn die Reise wird hart – das Durchhalten ist anstrengend.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Yannis Niebelschütz und Matti Niebelschütz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X