Think big, start small and move fast.

Climedo Health bestmögliche medizinische Behandlung

Stellen Sie sich und das Startup Climedo Health doch kurz unseren Lesern vor!

Climedo Health wurde 2017 gegründet und hat sich das Ziel gesetzt, Patienten durch intelligente Software-Lösungen die bestmögliche medizinische Behandlung zu bieten. Gemeinsam mit Europas führenden Kliniken haben wir eine innovative cloud-basierte Plattform zur klinischen Validierung von Medizin- und Pharmaprodukten entwickelt. Durch die digitale Vernetzung aller Beteiligten (Medizinproduktehersteller, Pharmaunternehmen, CROs, Kliniken sowie Patienten) ermöglicht Climedo seinen Nutzern signifikante Leistungssteigerungen, Kosteneffizienzen und somit eine beschleunigte Einführung medizinischer Innovationen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir drei Gründer haben uns am CDTM (Center for Digital Technology and Management) in München kennengelernt, wo wir an verschiedenen Projekten zusammengearbeitet haben. Wir hatten alle bereits zuvor Startups gegründet und leider hatten wir im engen Familienumfeld auch negative Erfahrungen mit ineffizienten Behandlungen gemacht, teilweise mit schwerwiegenden Nebenwirkungen. Unsere Motivation war es deshalb, das Gesundheitssystem grundlegend zu verbessern und den Patienten mehr in den Vordergrund zu rücken. Durch intensiven Austausch mit Ärzten haben wir erkannt, dass in der Digitalisierung von klinischen Studien ein enormes Potenzial liegt.

Welche Vision steckt hinter Climedo Health?

In absehbarer Zukunft werden digitale Systeme das Leben der Ärzte und Patienten zwar erleichtern, doch die menschliche Empathie wird nicht so schnell durch künstliche Intelligenz ersetzt werden. Unsere Vision ist es deshalb, dass sich Ärzte dank Climedo voll und ganz der Behandlung und Unterstützung ihrer Patienten widmen können und keine Zeit mehr in administrative oder technische Aufgaben investieren müssen, da diese „von selbst laufen“. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Eine Herausforderung war es, dass anfangs oft kritisiert wurde, dass bisher keines unserer Teammitglieder einen medizinischen Hintergrund hat. Doch wir können, weil wir von außen kommen, unvoreingenommen und strukturiert an das Thema rangehen. Wir maßen uns nicht an, etwas „besser zu wissen“, sondern erfragen uns von vielen verschiedenen Experten das Fachwissen. Es ist daher extrem wichtig, sich ein gutes Netzwerk aufzubauen.

Neben finanzieller Unterstützung von deutschen und europäischen Institutionen haben wir dieses Jahr eine siebenstellige Seed-Finanzierungsrunde mit diversen Business Angels abgeschlossen. Daneben erzielen wir bereits seit Anfang letzten Jahres Umsätze.

Wer ist die Zielgruppe von Climedo Health?

Zu unserer Zielgruppe gehören Medizinproduktehersteller, Pharmaunternehmen, Auftragsforschungsinstitute (CROS), Kliniken und Akademia. 

Wie funktioniert Climedo Health? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Anders als bestehende Lösungen ist unser Tool zu 100% auf den Nutzer ausgelegt und vernetzt alle Studienbeteiligten in einem ganzheitlichen, flexiblen und digitalen System. So können Studiensponsoren, Auftragsforschungsinstitute, Ärzte und auch Patienten alle jeweils für sie relevanten Daten einsehen und bearbeiten. Mit unseren „eDiaries“ können Patienten beispielsweise bequem per E-Mail oder SMS ihre Nebenwirkungen eintragen, was wertvolle Zeit spart.

Damit werden Studien deutlich beschleunigt und medizinische Innovationen schneller auf den Markt gebracht. Außerdem steht bei uns das Thema „Empathie“ seit Tag eins klar im Vordergrund. Wir wollen etwas Gutes tun, indem wir die Medizinbranche revolutionieren und Ärzte und Patienten stärker in den Fokus rücken. Von unseren Lösungen sollen nicht nur unsere unmittelbaren Kunden profitieren, sondern auch die „Endnutzer“. Denn wenn Ärzte weniger Zeit in die administrative und technische Handhabung einer klinischen Studie stecken müssen, können sie sich viel besser um ihre Patienten kümmern und ihnen mehr Empathie entgegenbringen.

Climedo Health, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In den kommenden fünf Jahren möchten wir unser Team stark vergrößern, unsere Software weiter vorantreiben und international expandieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Think big, start small, move fast.

„Think big“: Visionäres Denken ist gefragt, um die wirklich großen Herausforderungen im Leben anzugehen.

„Start small“: Man sollte nicht alles auf einmal versuchen, sondern immer klein anfangen, um den nötigen Fokus zu bekommen und kleine Erfolge früh zu feiern. Diese Erfolge geben wiederum Auftrieb für die nächsten Schritte.

„Move fast“: Man sollte mit schnellen Iterationen loslegen, um nicht zu lange in die falsche Richtung zu gehen und um in kurzer Zeit viel zu lernen. Denn Zeit ist die wichtigste Ressource bei der Umsetzung von Innovationen, nicht nur für Startups.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar