Samstag, Oktober 16, 2021

Risikobereitschaft, Belastbarkeit und Motivationsfähigkeit

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

CleverConnect: HR-Technologielösungen für eine besondere Rekrutierungserfahrung

Stellen Sie sich und das Startup CleverConnect doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist  Stéphane Brunner und ich bin Leiter des internationalen Vertriebs bei CleverConnect. Wir sind im Bereich Rekrutierungs-Tools tätig und bieten globale HR-Tech-Lösungen an. CleverConnect wurde im Jahr 2018, nach der Fusion von Meteojob und Visiotalent im Jahr 2016, eingeführt. Meteojob, eine der führenden französischen Jobbörsen, wurde 2010 von Marko Vujasinovic ins Leben gerufen, und Visiotalent, führend in der Video-Rekrutierung in Europa, wurde 2014 von den beiden Jungunternehmern Gonzague Lefebvre und Louis Coulon gegründet. Wir haben zwar damals als Startup angefangen, aber identifizieren uns mittlerweile als ein „small to medium sized Business“ (SMB). Unser Team besteht aus 140 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in 5 verschiedenen europäischen Ländern. Wir verzeichnen 2.500 Kunden und haben 7 Millionen Kandidaten und Kandidatinnen mit unseren verschiedenen Lösungen geholfen.

Als Unternehmen vertreten wir eine starke Kultur, die auf drei Säulen basiert: dem Aufbau von wirkungsvollen und innovativen Rekrutierungslösungen, sowohl für Bewerber und Bewerberinnen als auch für Personalvermittler, um eine einzigartige Candidate Experience zu schaffen, Nachhaltigkeit und Rentabilität. Letzteres bedeutet für uns keine unverantwortliche Geldverbrennung.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir haben mehrere Probleme auf dem Rekrutierungsmarkt gesehen speziell im Bereich Talent Acquisition. Als Marko 2010 Meteojob gegründet hatte, beobachtete er, dass hunderttausende von Stellen unbesetzt sind, obwohl die Arbeitslosigkeit immer noch sehr hoch ist, und entwickelte einen Matching-Algorithmus, um Arbeitssuchenden die geeignesten Angebote zu präsentieren. 

Bei Visiotalent war es die Beobachtung, dass Videotools helfen können, dass Kandidaten nicht mehr auf den Inhalt ihres Lebenslaufs reduziert werden, sondern die Möglichkeit haben, ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten auf eindrucksvolle Weise auszudrücken. Bei der Fusion, beider sich ergänzenden Unternehmen, haben wir an den Grundsatz geglaubt, dass der Schlüssel für eine erfolgreiche Personalbeschaffung für Unternehmen darin liegt, den Kandidaten dank innovativer Technologie eine außergewöhnliche Erfahrung zu bieten. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Software Unternehmen bei der Talent Acquisition hilft, um die besten Kandidaten (Talente) einzustellen und zu halten. Dies kann durch eine großartige Bewerbererfahrung erreicht werden und genau das bieten wir unseren Kunden an. 

Welche Vision steckt hinter CleverConnect?

Unsere Vision ist es, Unternehmen bei der Suche nach den besten Talenten zu helfen, indem wir ihnen eine bemerkenswerte Rekrutierungserfahrung bieten. Zum einem helfen wir Arbeitssuchenden, Arbeit zu finden. Zum anderen unterstützen wir Unternehmen darin, eingehende Profile schnell und effizient zu erkennen und zu sortieren, damit die Kandidaten, die zu dem Unternehmen passen möglichst schnell rekrutiert werden können. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Einer unserer größten Herausforderung ist die Denkweise von Großkonzernen in Bezug auf Innovation und Risikobereitschaft. Es ist immer noch sehr selten, dass man dort echte Early Adopters und Menschen trifft, die motiviert sind, die Dinge in diesen Unternehmen zu ändern. Das macht die Entscheidungszyklen oftmals ziemlich lang. Im Bezug zu unserer Finanzierung können wir uns Dank unseres Geschäftsmodells können seit Jahren selbstfinanzieren. Wir erzielen mittlerweile Einnahmen in Höhe von 17 Mio. €. Im Jahr 2019 haben wir 6 Mio. € aufgebracht, um neue Produkte zu entwicklen und unsere Geschäftstätigkeiten auf neue Märkte zu erweitern. 

Wer ist die Zielgruppe von CleverConnect?

Große Unternehmen mit einem unglaublichen Bedarf an effizienter Rekrutierung.

Wie funktioniert CleverConnect? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir unterstützen Unternehmen in allen Phasen der Personalbeschaffung durch Tools für Qualifizierung von Kandidaten und Mitarbeiterbindung. Unsere Rekrutierungslösungen werden an Unternehmen als Jahreslizenzen verkauft und beinhalten in der Regel eine unbegrenzte Nutzung für alle ihre Personalberater. Mit unseren Technologien, die mithilfe der künstlichen Intelligenz, wie zum Beispiel CV-Matching und Scoring, ist es uns möglich, noch effizienter und auf Grundlage von faktischen Fähigkeiten (sogenannte Hard Skills) zu rekrutieren. Dabei vergessen wir den menschlichen Faktor aber nicht, im Gegenteil, wir können die Soft Skills der Bewerber und Bewerberinnen berücksichtigen und in den Mittelpunk stellen.  Technologie allein reicht für eine gute Rekrutierung nicht aus. 

Unsere Stärke liegt auch in unserer Fähigkeit, unseren Kunden beratend zur Seite zu stehen, sich zusammen weiterzuentwickeln und mit ihnen zusammen die Best Practices aus ihrer Branche zu erkennen und nutzen. Wir sind mehr als nur Lösungsverkäufer. Außerdem haben wir ein unglaubliche Wachstumspotenzial – wenn ich mir den Wert unserer neuen Lösungen im Vergleich zum Stand der Technik, die sich momentan auf den Markt befindet, ansehe, dann haben wir ein sehr gutes Potenzial zu wachsen. Und unsere Mitarbeiter – ich habe starkes Vertrauen in die Tatsache, dass wir dieses Potenzial, dank unseres erstaunlichen, kompetenten und multikulturellen Teams voll ausschöpfen können.

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert? Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Einer der Schlüsselmomente für uns waren die Erfahrungen, die während der Covid-19 Pandemie gesammelt haben. Wir konnten deutlich erkennen, dass eine Video-Rekrutierungsplattform einen grundlegenden Service für Unternehmen bietet, um den Rekrutierungsprozess in solchen Zeiten aufrechtzuhalten. Unsere Visiotalent-Lösung hat in der Tat vielen Unternehmen ermöglicht, die Rekrutierung aus der Ferne fortzusetzen. Als Solidaritätsinitiative haben wir unseren „Live-Video“-Dienst den Unternehmen ebenfalls kostenlos angeboten.  Innerhalb der CleverConnect-Organisation haben wir Gesundheitsmaßnahmen eingeführt und es unseren Mitarbeitern ermöglicht, von zu Hause aus zu arbeiten und dabei täglich so viel Kontakt wie möglich per Video zu halten.

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Die meisten Unternehmen waren gezwungen sich während der Krise schneller zu digitalisieren als sie erwartet hätten. Ganze Geschäftsprozesse oder Stellen unterlagen der „digitalen Transformation“. Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Personalvermittlung und unserer globalen Rekrutierungslösungen (Video-Interviews, Scoring, CV-Matching etc.) konnten wir Unternehmen helfen ihren Rekrutierungsprozess zu digitalisieren, auf ihre Bedürfnisse anzupassen und somit die Rekrutierungsprozesse weiterlaufen zu lassen. 

CleverConnect, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen weiter international wachsen und möchten gerne, dass man uns mit Unternehmen vergleicht, die dank des starken Engagements ihres Teams und der Konzentration auf die Auswirkungen und die Nachhaltigkeit all ihrer Aktivitäten seit Jahrzehnten auf dem Markt sind, statt mit solchen, die in das ziemlich übliche Modell der heutigen Start-ups passen: mehrere Finanzierungsrunden in wenigen Jahren aufbringen, um schnell zu wachsen. Diese sind meiner Meinung nach eher künstlich.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Das sind mehr als drei – Leistungsbereitschaft, Risikobereitschaft, Belastbarkeit, Motivationsfähigkeit und fachliche Kompetenz. All diese Eigenschaften sollten künftige Gründer mitbringen. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stéphane Brunner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.