Macht es nicht, weil Ihr hofft, schnell Geld zu verdienen, sondern weil Ihr wirklich von der Idee überzeugt seid!

ClaimRight unterstützt Sie bei der Durchsetzung von Rechtsansprüchen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen ClaimRight doch kurz unseren Lesern vor!
ClaimRight ist ein Legal-Tech Start-Up aus Köln. Wir helfen Kunden und Anwälten bei der Durchsetzung von gut standardisierbaren Rechtsansprüchen. Unsere Kunden haben dadurch einen geringeren Aufwand und höhere Erfolgschancen, zudem verlangen wir nur im Erfolgsfall eine Provision.
Das erste Thema, das wir unseren Kunden anbieten, ist Unterstützung beim Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen. Wir haben aber noch eine Reihe weiterer Themen in Planung.

Wie ist die Idee zu ClaimRight entstanden?
Die Idee ist in der Diskussion mit befreundeten Anwälten entstanden. Nach grundsätzlichen Überlegungen vor fast einem Jahr musste die Idee allerdings noch weiter reifen, bevor wir im September 2016 die tatsächliche Umsetzung gestartet haben.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine der Herausforderungen ist natürlich, ein fähiges und funktionierendes Team zusammenzustellen und die richtigen Kooperationspartner zu finden. Beides ist uns bis jetzt sehr gut gelungen. Aber die Herausforderung, mit den Aufgaben weiter zu wachsen, bleibt natürlich. Das Teambild, das wir bei unserer Weihnachtsfeier aufgenommen haben, ist mittlerweile schon wieder überholt, weil das Team weiter gewachsen ist.
Bisher sind wir komplett selbst finanziert – zusammen mit den befreundeten Anwälten, mit denen wir die Idee entwickelt haben. In der nächsten Zeit wird dann auch eine externe Finanzierungsrunde anstehen, was eine unserer nächsten Herausforderungen sein wird.

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Der offizielle Start war erst Anfang Februar, allerdings haben wir in den letzten Monaten schon mit einigen Lebensversicherungsfällen Erfahrungen gesammelt. Seit einiger Zeit arbeiten wir neben diesem Thema auch noch mit Hochdruck an einem Angebot für Mieter: Diese können bei uns dann online prüfen, ob sie mehr Miete zahlen, als nach den Regeln der Mietpreisbremse gesetzlich zulässig ist. Falls ja, können sie uns direkt damit beauftragen, die Miete für sie zu reduzieren.

Wer ist die Zielgruppe von ClaimRight?
Das ist je nach rechtlichem Thema unterschiedlich. Im Moment sind es prinzipiell alle, die zwischen 1994 und 2007 eine Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen haben und nun über eine Kündigung, einen Verkauf oder einen Widerruf ihrer Police nachdenken. In vielen Fällen ist der Widerruf die beste Option für den Kunden – das kann aber im Einzelfall variieren.
Für die weiteren noch geplanten Themen kommen dann andere spezifische Gruppen von Verbrauchern dazu, wie z.B. Mieter. Mittelfristig haben wir zudem ein B2B-Thema in Vorbereitung.

Wie funktioniert ClaimRight?
Unseren Kunden bieten wir eine einfache Abwicklung und in der Regel eine rein erfolgsabhängige Vergütung. Für unsere Kooperationsanwälte stellen wir eine softwarebasierte Unterstützung zur Verfügung, damit sie die Anliegen unserer Kunden effizienter bearbeiten können. Dadurch werden juristische Prüfungen beschleunigt und automatisch kundenspezifische Schriftstücke generiert.

Wo liegen die Vorteile für die Kunden?
Wir ersparen den Kunden den meisten Aufwand, den sie bei einer Durchsetzung ihrer Ansprüche auf eigene Faust hätten. Darüber hinaus können wir durch die Bündelung der Erfahrung unserer Kooperationsanwälte in vielen ähnlichen Fällen eine optimale Unterstützung bieten. Die Erfolgschancen steigen dadurch. Außerdem zahlen die Kunden an uns nur im Erfolgsfall einen Teil ihres erlangten Vorteils als Erfolgsprovision. Dadurch stellen wir auch sicher, dass die Interessen von Kunden und ClaimRight übereinstimmen.
Durch die automatisierte Unterstützung der Anwälte und die effiziente Bearbeitung können wir wiederum unseren Service zu sehr günstigen Konditionen anbieten – so zahlen Kunden bei uns eine niedrigere Erfolgsprovision als bei den meisten Wettbewerbern.

ClaimRight, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren haben wir ein breites Angebot an Themen, bei denen wir unseren Kunden helfen, ihre Ansprüche durchzusetzen. Ziel ist es, dafür die erste Anlaufstelle zu sein. Da gibt es zum Beispiel in den Bereichen Bank- und Versicherungsrecht, Mietrecht oder Arbeitsrecht noch viel zu tun.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Macht es nicht, weil Ihr hofft, schnell Geld zu verdienen, sondern weil Ihr wirklich von der Idee überzeugt seid!
Die Zusammenstellung des richtigen Teams und die Auswahl der Kooperationspartner ist essentiell. Lasst Euch da lieber ein klein bisschen mehr Zeit!
Und schließlich braucht Ihr eine gewisse Hartnäckigkeit, Euch auch von kleineren und größeren Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dirk Harlacher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X