Donnerstag, Dezember 2, 2021

Das Chaos muss weg!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Annett von PimpMyStartup
Annett Oeding gründete 2013 nach Pressesprecherjobs und Konzernkommunikation ihre eigene Strategieberatung für Kommunikation und berät, trainiert, coacht und begleitet seither viele Startups in allen Fragen der Kommunikation. Pimp My Startup ist ein Angebot für Startups, um durch strukturierte Kommunikation mehr Erfolg, Sichtbarkeit, Produktivität, Liquidität und Ertrag zu erzielen. Mehr Infos auch zur Förderberatung auf: www.pimpmystartup.de 

Es heißt nur das Genie beherrscht das Chaos. Das ist vielleicht bei einigen wenigen der Fall, doch meine Beobachtung ist, dass das Chaos ein Verhinderer des Erfolgs ist und vor allem Startups im Wege steht. Ich finde es schade, denn so blockierst Du Dich selbst. 

Doch es ist auch ganz klar, Du machst Dich selbständig, um eine geniale Idee zu einem echten Produkt oder einer hilfreichen Dienstleistung zu machen und auf den Markt zu bringen. Dann startest Du und stellst fest, dass Du Dich auch um Behörden, Mitarbeiter, Strukturen und die Startup Kommunikation kümmern musst. Und je erfolgreicher Du bist, die Aufgaben nicht weniger werden aber zum Glück die Unterstützung wächst. Damit Du das Chaos in den Griff bekommst, heute mal 3 Inspirationen für Dich.

Idee 1: Schaffe Ordnung!

Wer im Chaos als Unternehmer*in arbeiten wird, wird immer unruhig sein. Das Gefühl etwas vergessen zu haben oder an etwas nicht gedacht zu haben, wird Dich verrückt machen und Dich in Deiner Arbeit bremsen.

Mein Tipp: Schreib jede auch noch so kleine Aufgabe auf. Wenn es Dir hilft, schreib auch eine Zeitschätzung für die Aufgabe dazu. Wenn Du alle aufgeschrieben hast, bilde Cluster/Aufgabengruppen, wie z.B. Personal, Vertrieb, Kommunikation, und definiere einen Rhythmus, wie monatlich, wöchentlich. 

Idee 2: Plane, was Du selbst beeinflussen kannst!

Gerade Deine wiederkehrenden Aufgaben kennst Du und kannst diese vorplanen, aber gleichzeitig brauchst Du eine persönliche Arbeitsstruktur, die zu Dir passt. Der Newsletter, das Standup, das Bankgespräch – alles, was Du schon heute weißt, kommt eigentlich nicht überraschend, Du hast es nur noch nicht für Dich geplant.

Mein Tipp: Nimm Dir einen Wochenkalender (1 Seite), einen Monatskalender (1 Seite) und einen Jahreskalender (1 Seite). Trage alle Termine ein, die Du schon heute weißt. Dann hänge Dir diese 3 Seiten auf und übertrage die Termine in Deinen elektronischen Kalender.

Idee 3: Freu Dich und sprich darüber

Was bei all dem Wahn, in dem Startups stecken nicht vergessen werden darf, ist meiner Meinung nach: sich darüber zu freuen, was Du erreicht hast. Es ist eigentlich ein Anlass sich zu feiern. Denn diese Momente sind Dein Feedback, Deine Bestätigung und heizen Deine Leidenschaft für Dein Startup an.

Mein Tipp: Nutze diese Erfolge für die interne und externe Kommunikation. Sprich mit Stolz über das Erreichte in Deinen Kommunikationskanälen und bedanke Dich intern bei allen, die daran mitgearbeitet haben. 

Nimm bitte für Dich mit:

Der Kampf gegen das Chaos klingt so einfach, weil er das ist. Grundvoraussetzung ist jedoch, dass Du Dir einmal die Zeit nimmst, um eine Struktur zu finden und Dich für eine gewisse Zeit daran hälst. Dann hast Du Dich daran gewöhnt und wirst die Vorteile genießen, ruhiger schlafen und aufgeräumter agieren. Und was für Dein Startup gilt, gilt natürlich auch für Deine Startup Kommunikation. Los geht’s!

Weitere Beiträge von Annett Oeding finden Sie hier

Bild: pixabay

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.