Chal-Tec – TOP 100-Innovator 2017

Mit 3000 eigenen Produkten eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands

Die Chal-Tec GmbH zählt zu den Siegern der diesjährigen TOP 100-Innovatoren

Das zum 24. Mal verliehene Siegel ist die wichtigste Auszeichnung für innovative Mittelständler in Deutschland. Der Mentor des TOP 100 Wettbewerbs, Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, zeichnete das Berliner E-Commerce Unternehmen im Rahmen der Preisverleihung beim 4. Deutschen Mittelstands-Summit am 23. Juni 2017 in Essen aus. In dem unabhängigen TOP 100 Auswahlverfahren überzeugte Chal-Tec besonders durch sein außergewöhnliches Innovationsmanagement. Zusätzlich wird gelobt, dass die Produkte des jungen Unternehmens bereits in 21 europäischen Ländern erhältlich sind.

„Mit 3.500 eignen Produkten sind wir einer der innovativsten Mittelständler Deutschlands“, sagt Gründer und Chal-Tec-Geschäftsführer Peter Chaljawski. Das Berliner Unternehmen entwickelt und verkauft funktionale und trendige Produkte im Bereich Haushalt & Garten, Unterhaltungselektronik, Gesundheit & Sport und Veranstaltungstechnik. Zum Produktportfolio gehören u. a. Küchenmaschinen, Klimageräte, Kopfhörer, Cross Trainer und Gartenmöbel. Das 2005 gegründete Unternehmen folgt von Anfang an dem Open-Innovation-Ansatz: Sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden sind Ideengeber für neue Produktentwicklungen. Seinem Motto „Live the offbeat“ folgend wirft das Team jegliche Konventionen über Bord. „Konventionen sind da, um neu erfunden zu werden. Jeden Tag wollen wir das Unmögliche wagen und Grenzen neu definieren“, so Chaljawski.

Chal-Tec erzielte 2016 einen Umsatz von über 125 Mio. Euro. Damit konnte der Innovationsführer seinen Umsatz steigern und zum elften Mal in Folge einen Gewinn erzielen. Mit einem Team von derzeit 400 Mitarbeitern und einem neuen Logistikzentrum möchte das Unternehmen sein Wachstum weiter fortsetzen. Chal-Tec plant bis Ende 2018 weitere 200 Beschäftigte einzustellen. Damit dies auch reibungslos gelingt, muss die interne Organisation klar strukturiert sein. „Unsere Abteilung Process & Technology ist in Kompetenzzentren aufgeteilt. Jeder Mitarbeiter kann sein Know-how themenübergreifend einsetzen, sodass die einzelnen Fähigkeiten effizient im gesamten Betrieb genutzt werden können“, erklärt Chaljawski. Mit Hilfe des neuen Logistikzentrums am Standort Kamp-Lintfort nutzt das Unternehmen neue Transportrouten über den Seeweg und verkürzt so nicht nur seine Zulieferwege, sondern auch seine Lieferzeiten innerhalb Europas.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Hoschke & Consorten Public Relations GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

X