Freitag, Juni 18, 2021

Verlier niemals die Freude und Begeisterung

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

chakrana faire Yoga Mode mit Easy-Flow-System Made in Germany

Stellen Sie sich und das Startup chakrana  doch kurz unseren Lesern vor!

Ich heiße Darja Noschenko und bin Modedesignerin und begeisterte Yogini. Mit meinem Partner Sven Schipper habe ich in diesem Jahr das Label chakrana gegründet. Mit unserer neu-gedachten und fairen Yoga-Mode „Made in Germany“ wollen wir vielen Menschen den Zugang zu Yoga erleichtern, denn wir finden: Geschlecht, Alter und Größe sollten keine Rolle spielen. Yoga kann, gerade in der heutigen Zeit, so viel positives bewirken und das möchten wir unterstützen. Wir produzieren Kleidung, in der sich Jeder wohlfühlt – und das in den Größen XS bis XXL. Zusätzlich verhindert unser „Easy-Flow-System“ das Verrutschen unserer Modelle in Umkehrstellungen, ohne dass sie hauteng sein müssen. Das ist wirklich einzigartig!

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

In meinem Arbeitsalltag als Angestellte habe ich zunehmend gemerkt, dass ich mich unterfordert fühlte. Mehr und mehr wuchs mein Wunsch, selbstständig zu werden und meine persönlichen Ideale auch beruflich zu verkörpern. Ich habe schon vor längerer Zeit meine Leidenschaft für Yoga entdeckt und mir ist mir immer wieder aufgefallen, dass es für viele Körpertypen einfach keine passende Yoga- und Sportbekleidung gibt. So entstand die Idee, ein Yoga-Label zu gründen, mit dem ich auch meine ethischen Ideale und Vorstellungen einer zukunftsorientierten Unternehmensführung realisieren konnte. 

Was war bei der Gründung von chakrana  die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung war es, meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Ich lege großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit. Bei der großen Auswahl an verschiedenen Stoffen, Produktionsmöglichkeiten, usw. ist es mir nicht immer leicht gefallen, die richtige Entscheidung zu treffen. Aber jahrelange Branchenerfahrung und ein klares Konzept haben mir den richten Weg gewiesen.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Theoretisch kann man sicher mit einer Idee starten, auch wenn noch nicht alles perfekt ist. Ich wollte allerdings nichts überstürzen. Ich habe mich deshalb über zwei Jahre auf meine Selbstständigkeit vorbereitet. Anfangs habe ich nebenbei noch in Teilzeit gearbeitet: So konnte ich Kapital ansparen und mir für alles ausreichend Zeit lassen. Ich wollte keine falschen Entscheidungen in Hektik treffen müssen, sondern meine Eigenständigkeit und den Beginn meines Traums genießen können.

Welche Vision steckt hinter chakrana ?

Die Vision, dass Jeder Yoga machen kann und sollte! Mir hat Yoga zu so viel Klarheit, Entspannung und Selbstvertrauen verholfen und mein Wunsch ist es, dass jeder diese Erfahrung machen kann. In unserer Gesellschaft existieren jedoch einfach zu viele Stereotypen. Yoga wird allzu häufig mit hypergelenkigen jungen Mädchen gleichgesetzt. Diese idealisierten Vorstellungen schrecken viele Menschen ab, Yoga für sich zu testen und zu entdecken. Diese Hürden wollen wir abbauen und aufzeigen, dass der Fokus beim Yoga nur auf sich selbst liegen sollte.

Wer ist die Zielgruppe von chakrana ?

Viele Yoga- und Sportswearmarken haben ihre Zielgruppe vor allem mit jungen, trainierten Menschen definiert. Wir denken in dieser Hinsicht anders. Unsere Kleidung entwickeln wir im Grunde für alle Menschen, die Lust auf Yoga haben oder einfach auf der Suche nach bequemer Kleidung sind, die sie den ganzen Tag tragen können. Bei uns werden auch Frauen fündig, die sich vorher nicht ins Yogastudio getraut haben, weil sie sich unwohl gefühlt haben. In unserer ersten Kollektion haben wir uns zwar auf Frauen konzentriert, mit dem noch bis Ende des Jahres laufenden Crowdfunding sammeln wir aber Geld, um im nächsten Frühjahr auch eine Männer- und eine Kinder-Kollektion an den Start zu bringen. Uns ist es wichtig, möglichst viele Menschen mit unseren Produkten anzusprechen, um unserem Traum vom „Yoga für alle“ ein Stückchen näher zu kommen.

Was ist das Besondere an der Yoga Mode?

Unser Größenspektrum ist auf jeden Fall besonders. Wir bieten unsere Kleidung von XS bis XXL an was den europäischen Größen 32- 48 entspricht und unterscheiden uns damit von anderen Labels. Zudem bieten wir eine Vielfalt an verschiedenen Formen an und unsere Modelle sitzen nicht alle hauteng. Nicht jeder Körpertyp fühlt sich in eng anliegenden Sachen wohl. Bei weit geschnittenen Kleidungsstücken besteht allerdings das Problem, dass sie gerade in Umkehrstellungen, wie Kopfstand und Hund ständig hochrutschen. Deshalb haben wir unser einzigartiges „Easy-Flow-System“ entwickelt: Dank dezenter Schlaufen und dehnbarer Bänder muss nicht ständig gezuppelt oder nackte Haut in unvorteilhaften Positionen befürchtet werden.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

chakrana Yoga Mode Easy-Flow-System Made in Germany

Was uns unterscheidet, ist ein einzigartiger Mix aus Produkteigenschaften und Unternehmensführung. Zum einen ist unser Größenspektrum und unser „Easy-Flow-System“ ein Alleinstellungsmerkmal. Zum anderen ist da aber auch unsere Philosophie, in der Unternehmensführung keine Kompromisse einzugehen. Uns ist es wichtig ethisches Verhalten auf ganzer Linie zu verkörpern. Daher haben wir uns entschieden alle unsere Produkte in Deutschland herzustellen, um Arbeitsplätze im strukturschwachen Gebieten hierzulande zu sichern und auch die Handwerkskunst des Nähens in Deutschland zu erhalten. Wir achten auf eine geringe CO²- Bilanz und beziehen daher alle Zutaten, Stoffe und Verpackungsmaterialien aus Europa, vorzugsweise aus Deutschland. Alle unsere Stoffe sind vegan und OEKO-Tex zertifiziert und bei der Verpackung und Logistik verzichten wir komplett auf Plastik!

chakrana, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Traum ist es, dass chakrana nicht nur für Yogamode steht, sondern für Yoga im allgemeinen! Daher arbeiten wir im Vertrieb bereits jetzt mit Yogaschulen- und Lehrern zusammen und wollen in Zukunft auf unserer Plattform in Zusammenarbeit mit unseren Partnern nicht nur Bekleidung und Accessoires, sondern auch Events, Reisen und Onlinekurse anbieten!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Verlier niemals die Freude und Begeisterung an dem, was Du tust, denn diese Begeisterung weißt Dir den richtigen Weg!

Schneller ist nicht immer besser- manche Entscheidungen brauchen Zeit, um zu reifen! Gib Dir selbst und Deinem Umfeld diese Zeit, Du wirst es fühlen, wenn sich eine Entscheidung richtig anfühlt. 

Sei unbeirrt, was Dein Ziel angeht und lass Dich von niemandem davon abbringen, aber sei auch flexibel dabei, welcher Weg zu diesem Ziel führt und hol Dir so viele Tipps und Meinungen wie möglich!

Link zum Crowdfuning

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Darja Noschenko für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -spot_img