Ein starkes Vertrauen in die eigene Idee haben

Celeritas-8 softwarebasierte Unterstützung für Kleinst- und Kleinunternehmen in allen kaufmännischen und administrativen Prozessen

Stellen Sie sich und das Startup Celeritas-8 doch kurz unseren Lesern vor!

Die Celeritas-8 wurde im Frühjahr 2019 gegründet. Mit 7 Mitarbeitern bieten wir von Leipzig aus anderen Unternehmen Unterstützung in allen kaufmännischen und administrativen Prozessen an. Zur effizienten Gestaltung dieser Prozesse setzen wir verstärkt auf digitale Lösungen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Es geht uns vor allem darum, unsere Ideen und Vorstellungen in einer von uns gestalteten Umgebung zu realisieren. Das eigene Unternehmen gibt uns dafür den rechtlichen Rahmen.

Welche Vision steckt hinter Celeritas-8?

Jedes Unternehmen und jeder Unternehmer soll auf einen professionellen kaufmännischen Bereich Zugriff haben. Kleinst- und Kleinunternehmen, die sich auf Grund ihrer Größe keinen eigenen kaufmännischen Bereich leisten können oder wollen, können diese Leistungen von der Celeritas-8 beziehen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Es war eine große Herausforderung die vorhandenen Ressourcen zwischen der strategischen Entwicklung von Produkt- und Dienstleistungsmodulen und der täglichen operativen Leistungserbringung für die bereits gewonnen Kunden zu verteilen. Die Startphase haben wir überwiegend mit eigenen Mitteln finanziert.

Wer ist die Zielgruppe von Celeritas-8?

Kleinst- und Kleinunternehmen sowie Start-Up’s, die über keinen kaufmännischen Bereich verfügen

Wie funktioniert Celeritas-8? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Durch den Einsatz von digitalen Tools werden mit minimalstem Aufwand für den Kunden die für den kaufmännischen Bereich relevanten Dokumente, Informationen und Daten an Celeritas-8 übermittelt. Teilweise automatisch, teilweise durch die Mitarbeiter von Celeritas-8 erfolgt die Weiterverarbeitung in Buchführungs- und Controllingsystemen. Die Ergebnisse stehen in der benötigten Form als Auswertungen und Dashboards für das Management zur Verfügung. Die Steuerberater erhalten die Buchungsdaten in digitaler Form zur weiteren Verarbeitung in ihren Systemen. Unterstützend werden Workflows für Freigabeprozesse, Vertrags- und Dokumentenmanagement sowie Liquiditätssteuerung und Zahlungsverkehr bereitgestellt.

Der Kunde profitiert vom hohen Dienstleistungsgrad der Celeritas-8. Er entscheidet selbst, welche Tools er nutzt und in welchem Umfang er auf die Leistungen der Celeritas-8 zurückgreift. Im Gegensatz zu reinen Anbietern von Softwarelösungen oder Cloud-basierten Diensten unterstützen wir die Kunden ganz praktisch bei den täglichen Herausforderungen in allen kaufmännischen Bereichen – „currated accounting and controlling“ eben.

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert?

Bereits vom ersten Tag an waren alle Prozesse der Celeritas-8 digitalisiert und cloud-unterstützt, so dass ortsunabhängiges Arbeiten schon vor der COVID-19-Pandemie als unternehmensweiter Standard gelebt wurde. Natürlich war es für alle Mitarbeiter eine ungewohnte Situation, für so eine lange Zeit nicht ins Büro zu kommen und der direkte persönliche Austausch mit den Kollegen fehlte.

Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Wir haben ein festes tägliches Onlinemeeting eingerichtet, bei alle Mitarbeiter kurz über ihre aktuellen Arbeiten berichten sowie generelle Abstimmungen erfolgen. Nach der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen wurde den Mitarbeitern freigestellt, ob sie im Büro oder von zu Hause aus arbeiten.

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Durch die Krise erfährt die Digitalisierung von Geschäftsprozessen noch einmal einen deutlichen Schub. Auch Kleinst- und Kleinunternehmen beschäftigen sich zunehmend mit diesen Themen und durch neuaufgelegte Förderprogramme werden die Veränderungsprozesse auch finanziell unterstützt. Insgesamt erwarten wir dadurch auch eine steigende Nachfrage nach unseren Leistungen.

Celeritas-8, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Celeritas-8 wird sich für Kleinst- und Kleinunternehmen zu einem gefragten Partner auf dem Gebiet kaufmännischer Prozesse entwickeln. Infolge des organischen Wachstums wird sich die Mitarbeiterzahl auf ca. 30 erhöhen. Davon wird die Mehrzahl an der Weiterentwicklung innovativer, digitaler Lösungen für diese kaufmännischen Prozesse arbeiten und damit für die Zielkunden nutzbare Alternativen zu den für Konzernen entwickelten großen ERP-Systemen anbieten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Ein starkes Vertrauen in die eigene Idee haben. Ratschläge und Feedback sind gut und sehr wichtig, aber sie dürfen nicht zur Verwässerung der Kernidee führen.

Nicht alles allein machen. Von Anfang an ein Team mit unterschiedlichen Talenten zusammenstellen und die Aufgaben verteilen. Wenn es nicht gelingt, ein Team für die Umsetzung der Idee zu begeistern, wird es auch nicht gelingen, Kunden zu finden, die dafür bezahlen.

Konzentration auf die Kerntätigkeiten, für alles andere gibt es externe Dienstleister. Das Team / Unternehmen soll überwiegend an der Realisierung der Kernidee arbeiten, denn da liegen die Kernkompetenzen und wird der Umsatz generiert.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Alexander Erdmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar