Geschäftsprozesse nachhaltig digitalisieren

Das Thema Digitalisierung war wohl noch nie so unternehmerisch notwendig wie in diesen Zeiten. Schlagartig wird uns bewusst, dass die digitale Säule nicht nur eine wichtige ist, sondern für viele Unternehmen in den letzten Wochen sogar das Überleben sicherte. 

Claudio Catrini ist Unternehmensstratege & Experte für Business-Skalierung. Er erklärt in diesem Artikel, worauf es bei der Digitalisierung geschäftlicher Prozesse wirklich ankommt.

Schnell und nachhaltig Digitalisieren

Es klingt fast wie ein Widerspruch – Schnelligkeit und Nachhaltigkeit. Der Großteil der Unternehmen steht, wegen der Corona-Krise und dem damit verbundenen Lockdown, mit dem Rücken zur Wand und muss Innovationen in diesem Sektor vorantreiben. Es gibt so gut wie keinen Bereich, der nicht digitalisiert werden kann. Es zählt einzig und allein, wie die Umsetzung aussieht. Und diese ist umso entscheidender, je weniger Zeit und Geld zur Verfügung stehen. Es müssen sehr rasch richtige Entscheidungen getroffen werden.

Catrini: Digitale Zielsetzungen können unterschiedlichster Natur sein

Kein Unternehmen gleicht dem anderen. Deshalb ist es sehr entscheidend, dass Berater aus dem digitalen Sektor auch auf die individuelle Situation des Kunden eingehen. Standardlösungen gibt es auch im Bereich der Digitalisierung nicht. 

Was es jedoch gibt, sind verschiedene Ziele und Bedingungen, auf Basis derer Entscheidungen getroffen werden müssen. Auch das digitale Tool, welches als Allheilmittel gilt, gibt es nicht. Es gibt lediglich passendere und unpassendere Vorgehensweisen, welche in eine Gesamtstrategie eingebettet werden müssen.

Catrini: ROI entscheidend 

Auch bei der Implementierung von digitalen Strukturen ist es von entscheidender Bedeutung, welche Prozesse wann initiiert werden. In einem Umfeld, welches größtenteils aus Umsatzeinbrüchen und Verwerfungen auf dem Wirtschaftssektor geprägt ist, sind Kunden gut beraten, wenn sie darauf achten, dass die eingegangenen Investitionen sich schnell amortisieren und dann die nächsten Schritte gegangen werden können.

Die Zeit für Versuche haben die wenigsten Unternehmen derzeit. Deshalb ist es umso wichtiger, dass erfahrene Berater ins unternehmerische Boot geholt werden, die bereits erfolgreich gezeigt haben, wie sie Unternehmen in die Digitalisierung begleitet haben. 

Schritt für Schritt in Richtung digitaler Nachhaltigkeit

Die schnellen Erfolge mit digitalen Prozessen, die sich rasch amortisieren, tragen dazu bei, dass Unternehmen einen größeren Cash-Flow zur Verfügung haben. Dies wiederum sorgt dafür, dass Gelder reinvestiert werden können in die digitale Transformation der eigenen Geschäftsprozesse. Dies führt zu einem positiven Kreislauf, welcher sich selbst trägt. 

Die Aufgabe von Beratern in diesem Bereich ist es daher, eine professionelle Ist-Analyse vorzunehmen und die Prozesse in Gang zu setzen, die dem Unternehmen wirklich einen Mehrwert bieten. Hier trennt sich die beraterische Spreu vom Weizen. Viel Erfolg bei den Schritten in die Digitalisierung und bei der Auswahl der richtigen Berater an Ihrer Seite!

Autor: Claudio Catrini

Als einer der führenden Verhandlungs- und Verkaufsexperten innerhalb der D-A-CH-Region ist Claudio Catrini seit über 20 Jahren in diesem Bereich tätig. Seine Ansätze als strategischer Berater bringen einen klaren Nutzen in Verbindung mit hohen ethischen und moralischen Werten.

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar