Donnerstag, Oktober 21, 2021

Den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Katharina Bickel Gründerin von CATLABS, das nachhaltige Katzenspielzeug für Katzen, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und Ihr Startup doch kurz vor!

Ich bin Katharina Bickel, die Gründerin von CATLABS. Bevor ich gegründet habe, war ich 13 Jahre in internationalen Agenturen und Konzernen tätig, wie Scout24, Amazon und BMW/MINI. Fünf Jahre davon habe ich in den USA gelebt und gearbeitet. Ich verließ meine sichere Konzernkarriere, um die Welt des Katzenzubehörs mit CATLABS zu verbessern und ein stilvolles und nachhaltiges Angebot zu schaffen.

Wie ist Ihre Idee entstanden?

Ich habe meine Katze Holly im Tierheim in Chicago adoptiert und schnell festgestellt, dass viele Produkte rund um die Katzenhaltung nicht meinen Ansprüchen an Stil, Qualität und fairer Produktion entsprechen. Viele Dinge passten nicht zu unserem Interior und gingen unheimlich schnell kaputt. Von Anfang an habe ich daher für unseren Katzenhaushalt viel selbst gemacht. Gleichzeitig kam ich durch eine schwere Krankheit zu der Erkenntnis, dass meine Lebenszeit sehr kostbar ist und ich sie mit etwas füllen möchten, was mir Freude macht, Sinn stiftet und einen Beitrag leistet. Aus der Verschmelzung dieser Komponenten ist CATLABS entstanden mit der bewussten Ausrichtung Dinge anders und die Welt ein bisschen besser zu machen.

Welche Vision steckt hinter Ihrem Produkt?

Die CATLABS Katzenspielzeuge werden mit viel Liebe von Hand in einem sozialen Projekt in Nepal genäht und fair gehandelt. Sie bestehen aus rein natürlichen Materialien und sind langlebig konzipiert. So profitieren nicht nur die Kunden und Katzen, sondern auch die Näherinnen und die Umwelt.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

CATLABS richtet sich mit stilvollen und nachhaltigen Produkten an den wachsenden Markt der modernen Katzeneltern, die Wert auf Ästhetik und verantwortungsvollen Konsum legen und das besondere für ihren Liebling suchen: Faire Qualitätsprodukte, die das Herz berühren. Haustiere sind Familienmitglieder.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben?

Ich hatte mit CATLABS bereits vor meiner Teilnahme bei „Die Höhle der Löwen“ einen guten Grundstein gelegt. Die Produkte waren schon im Handel (z.B. bei dm  und Globus) erhältlich und ich hatte sehr gutes Kundenfeedback erhalten. Ich war soweit, mit CATLABS den nächsten Schritt zu gehen. Daher habe ich einen starken Partner bzw. eine starke Partnerin gesucht. Da ich die Sendung schon lange verfolge, habe ich mir immer mal wieder vorgestellt, wie es sein würde, bei „Die Höhle der Löwen“ mitzumachen. Dann habe ich mir einfach gedacht – jetzt ist der richtige Zeitpunkt mich zu bewerben. 

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Das Team bei „Die Höhle der Löwen“ ist einfach super. Es hat mich unterstützt bei der Vorbereitung des Pitches, beim Bühnenbild usw. Auf den Pitch und das Q&A habe ich mich vorbereitet, indem ich gute Freunde mit viel Business Erfahrung im Vorfeld als meine persönliche Löwen-Jury zusammengetrommelt habe. Sie haben sich viel Mühe gegeben kritisch nachzufragen und mich zu „grillen“. Verglichen damit waren die echten Löwen viel freundlicher. Das war die Idee meines Freundes Jürgen und eine sehr gute Vorbereitung, die ich nur empfehlen kann. 

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Ich verfolge die Sendung schon viele Jahre und habe immer großen Respekt vor den Gründern, die teilnehmen und sich in die „Höhle“ trauen. Nun selbst Teil davon zu sein, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit und viel Energie für CATLABS. Nach meinem Pitch haben die Löwen sehr gute Fragen gestellt und sich wirklich mit dem Thema beschäftigt. Ich habe CATLABS bisher alleine betrieben und während der Aufzeichnung haben sich fünf gestandene Investoren eine Stunde nur mit meinem Unternehmen beschäftigt. Ich habe viel positives Feedback bekommen. Allein das war schon eine tolle Erfahrung und eine große Ehre. Die Teilnahme war ein großer Wachstumsschritt, der mich sehr nachhaltig motiviert CATLABS weiterzuentwickeln.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen“ viele Interessenten und auch Medien auf CATLABS aufmerksam werden?

Natürlich ist die Sichtbarkeit durch die Sendung für jedes Unternehmen ein tolles Sprungbrett. Ich bin habe allerdings mit der Motivation teilgenommen eine langfristige Partnerschaft mit einem Investor oder einer Investorin zu knüpfen, da ich mich als Unternehmerin weiterentwickeln möchte. Von einem Löwen oder einer Löwin und deren Teams kann ich viel lernen.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Von Dagmar Wöhrl wusste ich, dass sie sich für Tierschutz einsetzt und von Nico Rossberg, dass er sich besonders für Startups aus dem Bereich Nachhaltigkeit interessiert. Beide waren daher interessante Partner für mich. Gleichzeitig habe ich bereits die Erfahrung gemacht, dass Power im Handel für meine Produkte wichtig ist, weshalb Ralf Dümmel für mich als Investor ebenfalls spannend war. 

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich werde mein Unternehmen weiter aufbauen und für die Katzencommunity noch mehr moderne, sowie nachhaltige Produkte entwickeln. Als nächstes sind weitere Katzenspielzeuge geplant – aber da kann ich noch nicht zu viel verraten. Derzeit konzentriere ich mich auf den deutschsprachigen Markt. In Frankreich sind Katzen noch beliebter als hier bei uns, daher kann ich mir gut vorstellen, CATLABS zunächst nach Frankreich und dann weiter innerhalb Europas zu expandieren. CATLABS wird ein Zuhause für moderne Katzeneltern mit Tipps und News rund um die Katzenhaltung. Als Katzenmama kenne ich den Alltag mit Katze und werde als Anlaufstelle für andere moderne Catmoms und Catdads fungieren. Mein Engagement in Nepal innerhalb der sozialen Projekte, wo produziert wird ist mir bei alldem sehr wichtig. Auch hier möchte ich weiterhin einen Beitrag leisten und die Näherinnen und ihre Familien unterstützen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründer:innen mit auf den Weg geben?


1. Sei mutig und mach‘ es einfach – den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht.
2. Orientiere Dich an denen, die schon dort sind, wo Du hinwillst und suche den Austausch.
3. Arbeite nicht nur an Deinem Startup, sondern auch an Deinem persönlichen Mindset.

Katharina Bickel aus München präsentiert mit CATLABS nachhaltiges Katzenspielzeug. Sie erhofft sich ein Investment von 75.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

CATLABS ist am 11. Oktober 2021 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Katharina Bickel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.