CASHBOARD ist Testsieger bei brokervergleich.de

Portfolio des Berliner Finanztechnologie-Unternehmens CASHBOARD setzt sich im ersten Echtgeldtest der Roboadviser durch

Das Berliner Finanztechnologie-Unternehmen CASHBOARD ist aus einem Vergleich des Online-Portals brokervergleich.de als Testsieger hervorgegangen. Das Fachportal für Anlage in Aktien und Wertpapiere hat das Angebot von sieben Fintech-Start-ups aus dem Bereich Online-Geldanlage miteinander verglichen und im Rahmen des ersten Echtgeldtests in Deutschland überhaupt die Wertentwicklung der jeweiligen Portfolios untersucht.

Als einziges Portfolio schlug CASHBOARD im Rahmen der sechsmonatigen Testphase die Benchmark aus 50 Prozent MSCI World (Aktien) und 50 Prozent Barclays Global Aggregate Bonds (Anleihen) und schnitt dabei deutlich besser ab als die anderen Anbieter im Test. Das Angebot der Berliner verlor in den schwächeren Marktphasen weniger an Wert und gewann in den starken Marktphasen deutlich mehr hinzu.

Robert Henker, Co-Founder und CEO von CASHBOARD, sagt: „CASHBOARD ist der einzige anbieterunabhängige und anlageklassenübergreifende digitale Anlagevermittler am Markt. Die Testergebnisse von brokervergleich.de bestätigen uns darin, dass wir unseren Anlegern mit unseren diversifizierten Portfolios und den kostenfreien Konten das beste Angebot am Markt bieten.”

Investiert wurde jeweils in ausgeglichene Portfolios mit etwa gleichen Teilen an Aktien und Anteilen. André Holdschick, Co-Founder und CIO, erklärt: „Das sehr gute Abschneiden unserer ausgewogenen Anlagestrategie gegenüber den anderen Anbietern zeigt, dass unser Ansatz des produktübergreifenden Investments funktioniert. In schwachen Marktphasen schützen sichere Produkte den Anleger. In starken Zeiten helfen renditeorientierte Produkte an der Marktentwicklung zu partizipieren. Durch eine Kombination mit Festzinsanlagen wird kontinuierlich und unabhängig von Marktphasen eine sehr gute Rendite erzielt.”

Als einziger Anbieter im Test bietet CASHBOARD seinen Nutzern zudem ein komplett kostenfreies Konto und Depot sowie zwei Prozent Mindestzins. Gebühren werden ausschließlich erhoben, wenn der Nutzer mit seinem Portfolio auch Gewinn erzielt. Dann werden nach dem Highwatermark-Prinzip zehn Prozent an der tatsächlich erzielten Rendite einbehalten.

Weitere Informationen zu dem Test von brokervergleich.de finden Sie hier: http://www.brokervergleich.de/online-vermoegensverwaltungen

Bild: Die Cashboard-Gruender Marius Schulze_Stephan Henker_Robert Henker_Andre Holdschick_vlnr_Bildrechte-Cashboard-GmbH

Quelle Hoschke & Consorten Public Relations GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X