Seid selbstbewusst aber bodenständig!

Auf carwow den passenden Neuwagen vom besten Händler zum besten Preis kaufen

Stellen Sie sich und das Startup carwow kurz unseren Lesern vor!
carwow ist die Webseite für den Neuwagenkauf. Für Autokäufer ist carwow die neue, bessere Art einen Neuwagen zu kaufen und Händler haben endlich ein effizientes Marketing-Tool, das Online-Kunden zu Offline-Kunden macht. Kunden können sich mithilfe unserer unvoreingenommenen Testberichte über ihr Wunschfahrzeug informieren, ihren Neuwagen konfigurieren und erhalten transparente Angebote von deutschen Vertragshändlern. Diese können sie dann nach Preis, Ort, Servicebewertung und Verfügbarkeit vergleichen.

Wenn die Kunden sich für einen Autokauf entscheiden, können sie so sicher sein, dass sie das richtige Auto vom besten Händler zum besten Preis erhalten.

Zu meiner Person, ich bin Philipp Sayler von Amende, Co-Founder und CEO von carwow Deutschland. Mein Ziel war es, die größten Probleme beim Neuwagenkauf für Autokäufer und Händler auch hierzulande zu lösen. Seither ist carwow schnell gewachsen, hat starke Partnerschaften mit Händlern und Herstellern aufgebaut und beschäftigt heute 230 Mitarbeiter in drei Märkten, davon über 40 allein in Deutschland.


Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Es ist außerordentlich aufregend ein Unternehmen zu gründen und es aufzubauen, dieser Unternehmer-Geist hat mich schon recht früh gepackt. Bereits mit 17 Jahren hatte ich mein erstes Auto-Start-up find-car.de gegründet. Was die Gründung von carwow angeht, da ich meine Kindheit im Autohaus meiner Eltern verbracht habe, war ich für meine Freunde und Bekannte die Anlaufstelle für Autokauffragen.

Mit carwow kann ich nicht nur meinen Freunden und Bekannten, sondern allen Autokaufinteressenten in Deutschland beim Autokauf helfen.

Welche Vision steckt hinter carwow?
Der Neuwagen ist nach der Immobilie meist die zweitgrößte Investition im Leben. Deshalb sollte der Neuwagenkauf ein unvergessliches Erlebnis sein, was es zu oft leider nicht ist. Es plagt einen immer die Ungewissheit, ob man ein gutes Angebot erhalten hat oder ob man von einem Verkäufer übers Ohr gehauen wurde. Dank carwow soll damit jetzt Schluss sein. Auf der einen Seite wollen wir den Autokäufern transparente Angebote bieten. Auf der anderen Seite sind wir für den Autohändler ein sehr effizientes Marketing-Tool. Er erhält hochqualifizierte Online-Kunden aus seiner Region, mit denen er seinen Neuwagenabsatz deutlich steigern kann.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Idee hatte ich bereits sehr lange und habe auch schon in den USA bei einem vergleichbaren Startup daran gearbeitet. Das schwierigste war zu Beginn eine gute technische Grundlage zu finden, mit der man die Vision auch in Deutschland realisieren konnte. Nach langer Suche und mehreren Versuchen habe ich entschieden, mich dem Gründerteam von carwow in Großbritannien anzuschließen. Somit hatten wir innerhalb von nur vier Monaten ein eigenes Produkt gebaut.

Die erste Hürde mit dem Produkt war also genommen, jedoch spiegelte die Plattform noch zu stark die Bedürfnisse der britischen Kunden und nicht der deutschen. Während die grundsätzlichen Entscheidungsschritte und Verhaltensweisen beim Neuwagenkauf global sehr ähnlich sind, steckt der Teufel im Detail. Der deutsche Neuwagenkäufer beispielsweise ist deutlich detailorientierter als der amerikanische oder britische Käufer. So möchten die Deutschen bis auf die letzte 12V-Steckdose im Kofferraum genau wissen, was sich in ihrem neuen Auto befindet und was nicht. Die Briten dahingegen möchten in der Regel möglichst wenig Zeit mit diesen für sie uninteressanten Details verschwenden.

Neben der Anpassung des Produktes an den deutschen Markt, war die größte Herausforderung vor allem zu Beginn der starke Wettbewerb.

Als wir gelauncht haben, hatte eine namhafte Onlinebörse noch mehrere Millionen in den Aufbau eines eigenen Neuwagenprodukts investiert, was sie dann ein Jahr später eingestellt hat. Ferner gab es noch eine Vielzahl an Neuwagenvermittlern, deren Zahl sich stark reduziert hat. Diese Konkurrenz machte es für uns zu Beginn schwerer Kunden auf unsere Plattform zu bekommen und von unserem Konzept zu überzeugen, weil wir schließlich noch keinerlei Namen auf dem Markt hatten.

Ähnlich schwierig war es deutsche Autohändler davon zu überzeugen, das Neuwagengeschäft nicht Vermittlern oder Leasinganbietern zu überlassen, sondern nachhaltig mit uns zu arbeiten. Dabei lag die Schwierigkeit nicht einmal darin, die Händler zu überzeugen, bei uns mitzumachen, sondern vielmehr die Verkäufer im Autohaus dahingehend zu sensibilisieren, dass guter Service und schnelle Reaktionszeiten bei Online-Kunden besonders wichtig sind.

Finanziert werden wir durch dieselben Venture Capital Investoren wie die carwow ltd. in Großbritannien angeführt von Balderton Capital, Accel Partners und Vitruvian Partners.

Wer ist die Zielgruppe von carwow?
In erster Linie ist der klassische Neuwagenkäufer unsere Zielgruppe. Das heißt im Detail: über 40 Jahre alt, männlich und mit gehobenem Einkommen. Durch unsere Ratgeber, Testbericht und Autonews-Artikel möchten wir aber auch all diejenigen erreichen, die generell an Autos interessiert sind.

Wie funktioniert carwow? Wo liegen die Vorteile?
Die Funktionsweise von carwow richtet sich danach, ob man ein Neuwagenkäufer oder ein Autohändler ist:

Für Neuwagenkunden

Der Neuwagenkäufer kann sich zunächst mithilfe unserer Testberichte informieren, sein Wunschauto einfach konfigurieren, Neuwagenangebote von deutschen Vertragshändlern anhand von Kundenbewertungen, Preis und Entfernung zum Händler einfach vergleichen und so stressfrei und ohne Verhandeln einen Neuwagen direkt beim bevorzugten Vertragshändler kaufen. Der Service ist für den Kunden komplett kostenlos. Die Vorteile für den Neuwagenkäufer sind völlige Transparenz und Vergleichbarkeit von Neuwagenangeboten deutscher Händler. Ultimativ erlangen Kunden dadurch eine Preissicherheit und können schnell und einfach entscheiden, wo sie ihr Wunschauto kaufen.

Für Händler

Wir übernehmen für den Autohändler den gesamten Marketingaufwand und eröffnen ihm die Möglichkeit seinen Neuwagenabsatz mit hochqualifizierten Online-Kunden aus seiner Region zu steigern. Das Beste für den Händler ist, dass er nur leistungsbezogen Marketinggebühren bezahlt, also nur dann, wenn er auch Autos verkauft (keine Teilnahmegebühren, keine Anzeigengebühren usw.). Außerdem erhält der Händler ein Tool, das den gesamten Kaufprozess seiner Verkäufer digitalisiert und quantifiziert. Eine kontinuierliche Beratung, wie der Händler Online-Leads am effizientesten konvertiert, bieten wir auch. Somit kann jeder Händler direkt auswerten, wie effizient er den Online-Markt bearbeitet und wo noch Steigerungspotenzial besteht.

Wie ist das Feedback?
Wir haben inzwischen über 1 Million Nutzer pro Monat auf unserer Webseite und 26 der 30 größten Händlergruppen in Deutschland nutzen carwow – das zeigt uns klar, dass carwow bei den Autokäufern und Händlern sehr gut ankommt. Außerdem erhalten wir 9,7 von 10 Punkten von unseren Kunden auf der Bewertungsplattform Trustpilot.

carwow, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen alle Marken und alle Modelle abdecken, sodass jeder Nutzer sein Traumauto findet, nach dem er sucht. Aktuell decken wir etwa 94 % des Marktes ab, gemessen an den Marktanteilen der auf carwow vertretenen Hersteller. Ferner wollen wir unser Netzwerk aus Partner-Händlern weiter ausbauen, sodass wir den Neuwageninteressenten auch immer einen möglichst lokalen Händler anbieten können. In fünf Jahren sehen wir uns als einen stark etablierten Neuwagen-Marktplatz. Das heißt, wenn Kunden einen Neuwagenkauf in Betracht ziehen, sind wir die Anlaufstelle Nummer 1.

Das Gleiche gilt für Neuwagen-Händler. Möchten diese Neuwagen erfolgreich online vermarkten, dann sind wir die erste Adresse.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Hier würde ich gerne auf drei unserer Grundwerte von carwow zurückgreifen:
Seid selbstbewusst aber bodenständig: Wenn man eine gute Idee und die Entschlossenheit hat, ein Unternehmen zu gründen, dann sollte man keine Angst vor komplexen Problemen oder Misserfolgen haben. Gleichzeitig sollte man stets aufgeschlossen bleiben und nicht zu verlegen, um nach Hilfe zu fragen.

Gebt Eurem Unternehmen einen Sinn: Wenn die Menschen sehen, dass das Unternehmen Menschen hilft, das Leben erleichtert und einen höheren Sinn hat, dann werdet Ihr langfristig deutlich erfolgreicher sein. Ein gutes Beispiel hier ist Tesla. Tesla hat sich nicht zum Ziel gemacht, coole elektrische Autos zu bauen, sondern die Welt zu retten, indem sie die Automobilindustrie elektrifizieren.

Fokus, Fokus, Fokus: Es gibt immer deutlich mehr Probleme, die man für seine Kunden oder Zielgruppe lösen kann, als man Zeit und Ressourcen hat. Ein knallharter Fokus auf das eine Problem, das am meisten Wirkung hat, ist mein Tipp. Vor allem am Anfang ist es äußerst schwierig mit sehr wenig Ressourcen sehr viel zu erreichen, da ist ein kontinuierlicher Fokus Voraussetzung für den Erfolg.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Philipp Sayler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X