Entscheidungen ruhig und klar treffen

Carl Heinze Gründer von carryyygum dem kleinsten Gepäckträger der Welt in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und Ihr Startup doch kurz vor!

Mein Name ist Carl Heinze, ich wohne bei München und arbeite eigentlich in einem Unternehmen im Bereich Softwarearchitektur und Projektmanagement. Von Haus aus bin ich Historiker und Informatiker und habe eine Doktorarbeit zur Geschichtsdarstellung im Computerspiel geschrieben. 

carryyygum ist ein junges und kleines Unternehmen, das ein wirklich innovatives Fahrradzubehör entwickelt hat.

Wie ist Ihre Idee entstanden?

Die Idee für carryyygum kam mir beim Radeln durch den Englischen Garten – auf einem Fahrrad ohne Gepäckträger, Zeitschrift und Tischtennisschläger in der Hand. Die Produktdesigner von ID Design verwandelten den Erstentwurf (mit Gummiband und Kabelbindern) dann in ein smartes Produkt mit minimalistischem Design: Drei Halterungen mit gummiertem Klettverschluss und ein langlebiges Gummiband. Das ist carryyygum. Ein superleichter Fahrradgepäckträger, für Ästheten, die Wert auf Funktionalität legen und gerne ohne Ballast unterwegs sind.

Welche Vision steckt hinter Ihrem Produkt?

Leicht, flexibel & stylish – carryyygum ist die neue unkomplizierte Transportlösung fürs Fahrrad.
Mit carryyygum lassen sich kleinere Gegenstände blitzschnell am Fahrradlenker einspannen und sicher transportieren: Die Brötchentüte am Morgen, die Lunchbox fürs Büro oder der Pullover für lange Sommerabende sind ab jetzt sicher verstaut und beide Hände bleiben am Lenker. Herunterfallende Milchtüten, unbequeme Verrenkungen und die baumelnde Tasche am Lenker gehören endlich der Vergangenheit an.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Grundsätzlich alle Fahrradfahrer. Vor allem natürlich Fahrradfahrer, die keine schweren und klobigen Gepäckträger mögen. Vermutlich eher im urbanen, jungen, trendbewussten Umfeld.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben?

Ich wurde von Sony gefragt, ob ich mich bewerben will. Als Option hatte ich das eh auch schon im Kopf gehabt. Ich musste dann natürlich den ganz normalen Bewerbungsprozess durchlaufen, wie alle.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Pitch geübt, Hemd gebügelt, 3 Fahrräder organisiert und in den Kofferraum geschmissen, nach Köln gefahren.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Das war sehr motivierend, weil das ja zunächst bedeutet, dass immerhin die Leute von der Fernsehfirma mein Produkt interessant finden. Das ist ja schon mal was!

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen“ viele Interessenten und auch Medien auf CARRYYYGUM aufmerksam werden?

Ich bin an einer langfristigen Partnerschaft interessiert. Ich verspreche mir vor allem den Aufbau eines tollen Vertriebsnetzes für carryyygum. Dafür hilft die viele Aufmerksamkeit natürlich ganz viel!

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Ralf Dümmel

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

carryyygum ist ein etabliertes Produkt, dass nahezu jeder kennt und das in möglichst vielen Geschäften und Online-Stores und in möglichst vielen Ländern erhältlich ist. Außerdem haben wir noch mindestens fünf coole Nachfolgeprodukte gelauncht.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Einerseits vielen Leuten von der Idee erzählen, weil man in jedem Gespräch durch Rückfragen viel lernt. Andererseits immer wissen, dass die Ratschläge von anderen eben nur Ratschläge von Leuten sind, die nicht die Verantwortung für das Projekt tragen. Die Verantwortung trägt man selber, deshalb muss man auch selbst entscheiden, das nimmt einem niemand ab. Aber man kann versuchen, seine Entscheidungen ruhig und klar zu treffen (Pros und Contras aufschrieben, Einzelaspekte gewichten, Überlegungen festhalten usw.) – natürlich kann man auch dann Entscheidungen treffen, die sich als falsch herausstellen. Aber dann weiß man wenigstens, warum man sich so entschieden hat und dann ist es auch ok (meistens).

Bild: Carl Heinze (r.) aus München präsentiert mit „Carryyygum“ den kleinsten Gepäckträger der Welt. Investor Ralf Dümmel nimmt das Produkt genau unter die Lupe.
Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie carryyygum am 07. April in der Höhle der Löwen

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Carl Heinze für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar