Früh und intensiv Kontakt mit potenziellen Kunden aufnehmen

Carl Finance Plattform für mittelständische Unternehmensverkäufe

Stellen Sie sich und das Startup Carl Finance doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Kurosch Habibi und ich bin Geschäftsführer von Carl Finance – einer Plattform für Unternehmensverkäufe, die sich speziell an kleine und mittelgroße Unternehmen richtet. Wir bringen als eine Art vertrauliches „ImmobilienScout“ der M&A-Branche Kaufinteressenten, Berater und mittelständische Unternehmen zusammen, um Übernahmen oder Fusionen anzubahnen. Zudem erhalten Firmen im gesamten Verkaufsprozess umfassende Unterstützung. Gemeinsam mit Pascal Stichler habe ich Carl Finance vergangenes Jahr gegründet. Zuvor habe ich unter anderem bei SAP, J.P. Morgan, Procter & Gamble und dem Start-Up Movinga Erfahrung sammeln können.

Wie ist die Idee zu Carl Finance entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee zu Carl Finance ist aus einem vieldiskutierten Problem entsprungen, für welches wir eine Lösung finden wollten: Hunderttausende von deutschen Unternehmern suchen einen Nachfolger oder einen Käufer, da sie aus persönlichen oder wirtschaftlichen Motiven ihre Firma nicht weiter führen können oder möchten. Und hier ist der Mittelstand ganz besonders betroffen. Doch obwohl der Markt für Unternehmensverkäufe wächst, gab es bisher keine Verkaufsplattform, die sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Mit Carl Finance haben wir diese Lücke nun geschlossen. Pascal kenne ich bereits seit Schulzeiten und da wir uns nicht nur privat gut verstehen, sondern auch beruflich sehr gut zusammenarbeiten können und uns gut ergänzen, fiel der Entschluss leicht, ein gemeinsames Unternehmen zu gründen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Aller Anfang ist schwer. Das Produkt zu entwickeln, erste Kunden und Investoren zu gewinnen, all das waren Herausforderungen. So haben wir beispielsweise zum Start aus dem Wohnzimmer heraus erfahrene M&A-Berater angerufen, um unsere ersten Kunden zu gewinnen. Zudem haben wir bereits früh Unterstützung von unserem erfahrenen Beirat und großartigen Business Angels erhalten, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wer ist die Zielgruppe von Carl Finance?
Unsere Plattform richtet sich im Wesentlichen an drei Zielgruppen: Eigentümer von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Kaufinteressenten sowie M&A-Berater.

Wie funktioniert Carl Finance?
Als Unternehmer müssen Sie nichts weiter tun, als sich auf unserer Website zu registrieren und ein paar Eckdaten einzugeben. Hierbei ist wichtig zu sagen, dass wir ein verifiziertes Netzwerk entwickelt haben, d.h. jedes Mitglied und jedes Projekt wird vor der Freischaltung geprüft. Dies gilt für die Käuferseite wie auch für die Verkäuferseite. Auf diese Weise garantieren wir die Relevanz und Seriosität der Teilnehmer. Zudem sichern wir so die Vertraulichkeit. Auch innerhalb der Plattform werden Projekte nur in anonymisierter Form veröffentlicht. Ausführliche Details zum Unternehmen – inklusive des Standorts und der Kontaktdaten – werden erst freigegeben, wenn die Anfrage eines potentiellen Käufers von der Verkäuferseite bestätigt wurde.

Diese Art der Kontaktaufnahme erlaubt eine deutlich größere Reichweite bei der Käufersuche, ohne die Vertraulichkeit zu gefährden. Und dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Verkaufs entscheidend. Sobald eine Kontaktanfrage bestätigt wurde, können die Parteien sich ab diesem Punkt eigenständig austauschen und den Deal abwickeln. Zudem können wir auch weitere Leistungen wie eine umfassende Verkaufsbetreuung durch erfahrene Berater zur Verfügung stellen. Gerade wenn der Unternehmer nicht bereits einen M&A-Berater zur Hand hat, ist dies meist unerlässlich.

Welche Vorteile bietet Carl Finance?
Wir haben eine Lösung entwickelt, die genau auf die Bedürfnisse von KMU zugeschnitten ist und Probleme im gesamten Prozess adressiert. Das beginnt bei der Auswahl eines geeigneten Beraters über die Prozessbegleitung und Erstellung von Verkaufsexposés bis hin zur Ansprache passender Kaufinteressenten. Unser Ziel ist es, einer breiteren Masse eine professionelle Verkaufsbetreuung zugänglich zu machen. In diesem Zuge wollen wir auch die Digitalisierung der M&A-Branche maßgeblich vorantreiben. Zudem werden wir in Kürze Kaufinteressenten die Möglichkeit bieten, in einer Art Marktübersicht mehr als 5.000 zum Verkauf stehende KMU zu finden. Das ist einmalig in Deutschland.

Carl Finance, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Fünf Jahre sind für ein Startup ein quasi unüberschaubarer Zeitraum – wir konzentrieren uns momentan natürlich vor allem auf das Hier und Jetzt. Aber es ist unser Ziel, dass wir uns im kommenden Jahr zur ersten Anlaufstelle für Unternehmensverkäufe entwickeln. Wir wollen uns festsetzen in den Köpfen der Mittelständler, aber auch der Kaufinteressenten. Nur wenige Monate nach dem Start der Plattform betreuen wir bereits 200 Millionen Euro an Unternehmenswerten, das stimmt uns sehr zuversichtlich, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ich denke es ist in erster Linie wichtig an einem Thema zu arbeiten, was man persönlich spannend findet. Eine Unternehmensgründung ist ein Marathon, den hält man sonst nicht durch. Zweitens kann ich nur jedem empfehlen, früh und intensiv Kontakt mit potenziellen Kunden aufzunehmen und das Produkt auf deren Bedürfnisse abzustimmen – man muss wirklichen Wert für den Kunden schaffen, daraus folgt alles Weitere. Drittens denke ich, dass man sich auch vor großen Ideen nicht scheuen sollte. Deutschland stünde es gut an, mehr mutige Gründungen zu haben.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Kurosch D. Habibi für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X